Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Sonntagnachmittag (25.07.2021) vor weiteren unwetterartigen Gewittern mit Starkregen. Besonders an den Alpen und im Bayrischen Wald warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor schweren Unwettern, aber auch Teile Frankens sind betroffen.

Unwetterwarnung in Franken

Laut DWD sollen sich am Sonntag Wolken und kurze sonnige Abschnitte abwechseln. Im Tagesverlauf seien vermehrt Schauer und Gewitter zu erwarten. In der Nacht zum Montag sollen die Unwetter dann aber erst einmal nachlassen.

Der Montag wird trockener und zeitweise kommt die Sonne hervor. Erst gegen Ende des Tages kann es erneut gewittern.

Eine Warnung vonseiten des DWD gilt in Franken für folgende Landkreise:

  • Kreis und Stadt Schweinfurt - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Haßberge -  Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim - Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4).
  • Kreis und Stadt Bamberg - Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4).
  • Kreis Rhön-Grabfeld - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis und Stadt Coburg - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Erlangen-Höchstadt - Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4).
  • Kreis Lichtenfels - Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4).
  • Kreis und Stadt Fürth - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Roth - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Forchheim - Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4).
  • Kreis und Stadt Ansbach - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Kulmbach - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis und Stadt Hof - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Kronach - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis und Stadt Würzburg - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Bad Kissingen - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Main-Spessart - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis und Stadt Fürth - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Nürnberger Land - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis und Stadt Bayreuth - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg - Es besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern (Stufe 2 von 4).

Der DWD informiert: 

Bei Stufe 2 (starke Gewitter):

  • Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!
  • Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.
  • Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Bei Stufe 3 (schwere Gewitter)

  • Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen.  
  • Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten.
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen!
  • Sichern Sie Gegenstände im Freien!
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen!
  • Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
Vorschaubild: © DerTobiSturmjagd/pixabay.com (Symbolbild)