Nach dem gewitterreichen Donnerstag hat der Deutsche Wetterdienst auch für Freitag (20. Mai 2022) wieder eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Selbst Tornados schließen die Meteorologen für Franken nicht aus. Am Abend hat der DWD seine Warnungen für einige Städte und Landkreise noch einmal verschärft.

"Die Gewitter, die wir für Mitteldeutschland erwarten, werden wohl nicht ganz schadlos an Bayern vorbeigehen", so ein Sprecher des DWD. "Die Voraussetzungen sind vorhanden, allerdings sieht es nach aktuellem Stand so aus, als liege die Gefahr deutlich nördlich der Landesgrenze."

Tornado-Gefahr in Franken: Schwere Gewitter und Blitzeinschläge möglich

Für große Teile der Mitte Deutschlands warnt der Wetterdienst vor heftigen Gewittern mit Sturm- und Orkanböen im Laufe des Freitags.

Der DWD warnt zudem davor, dass es örtlich Blitzschlag geben kann. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Außerdem könnten vereinzelt Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Bewohner der betroffenen Gebiete sollten darum besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Bei Platzregen sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Am Abend kann es in folgenden fränkischen Landkreisen auch zu starken Gewittern (Stufe 2 von 4) kommen:

  • Stadt und Kreis Ansbach
  • Stadt und Kreis Aschaffenburg
  • Stadt und Kreis Bamberg
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Bad Kissingen
  • Stadt und Kreis Fürth
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Stadt und Kreis Schweinfurt
  • Stadt und Kreis Würzburg
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen

Im Norden des Freistaats könne es laut DWD-Angaben teilweise unwetterähnliche Gewitter auch in den Abendstunden und in der Nacht auf Samstag geben. Auch in Südbayern kann es vereinzelt heftiger gewittern.

Teils heftige Sturm- und Orkanböen erwartet

Für einige Landkreise und Städte hat der DWD zudem eine zusätzliche Warnung vor Sturmböen herausgegeben. In den betroffenen Gebieten sollten Anwohner besonders auf herabfallende Gegenstände achten. Die mit der Stufe 2 von 4 versehene Warnung gilt für:

  • Stadt und Kreis Ansbach
  • Stadt und Kreis Aschaffenburg
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Stadt und Kreis Fürth
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Roth

Bereits am Donnerstag hatte der DWD eine Vorabinformation herausgeschickt, dass Franken auch am Freitag in einigen Teilen Frankens Unwetter bevorstünden. Der DWD spricht von einer großräumigen und heftiger Unwetterlage. Es werden schwere, zum Teil auch extreme Gewitter mit massiven Auswirkungen erwartet, begleitet von schweren Sturm- oder Orkanböen zwischen 90 und 130 Kilometern pro Stunde (Bft 10–12).

So wird das Wetter dieses Wochenende: Zwischen Sonnenschein und Orkanböen

mit dpa