Ein Hoffnungsschimmer am Horizont: Laut dem Wetterexperten Stefan Ochs aus Herzogenaurach wird das Wetter nächste Woche nicht mehr ganz so garstig wie in den vergangenen Tagen. Die Temperaturen sollen steigen, und insgesamt soll sich die Sonne öfter mal zeigen. Hier die aktuelle Wettervorhersage für Franken.

"Am heutigen Samstag und morgen am Sonntag strömen mit schwachen Nordostwinden mildere und feuchtere Luftmassen zu uns", erklärt der "Wetterochs". Aus den mitgeführten Wolkenfeldern falle gelegentlich etwas Regen. Ab und zu komme mal kurz die Sonne heraus.

Ab Montag Besserung in Sicht - aber auch Gewitter

Für die kommende Woche prognostiziert der Wetterexperte dann aber eine beginnende Besserung, mit insgesamt leicht steigenden Temperaturen - aber auch Gewitter stehen uns noch bevor: "Von Montag bis Mittwoch wehen nur noch sehr schwache Winde aus wechselnden Richtungen. Die eingeflossene Luftmasse wird von der Aprilsonne weiter erwärmt. Aus den Schichtwolken werden zunehmend Quellwolken, aus denen sich tagsüber Schauer und am Mittwoch auch einzelne Gewitter entwickeln." Die Neigung zu Zwischenaufheiterungen nehme zu, das heißt: Die Sonne lässt sich öfter mal blicken.

Die Tagestemperaturen steigen an, so Stefan Ochs - auf bis zu 16 Grad. "Werden heute am Samstag nur 7 Grad erreicht, sind es am Montag 13 und am Mittwoch 16 Grad. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen im gesamten Zeitraum bei 3 Grad."

Das Wetter ab Donnerstag

Am Donnerstag und Freitag werde mit auffrischenden Nordwestwinden wieder kältere Luft nach Franken geführt. Dabei überwiege aber der Hochdruckeinfluss und es bleibe freundlich mit viel Sonnenschein. "Und groß ist der Temperaturrückgang auch nicht, die Höchstwerte sinken auf 13 Grad", so der "Wetterochs". Was aber auch daran liege, dass der vorangegangene Temperaturanstieg bis Mittwoch gerade mal in den Bereich der langjährigen Mittelwerte geführt hat.