Auch dieses Jahr hat Zeit-Online tausende Studierende dazu ermutigt, ihre Universitäten zu bewerten. Das CHE Hochschulranking vergleicht dabei mehr als 300 Hochschulen in den Bereichen Betreuung, Unterstützung im Studium, Auslandsangeboten, dem Lehrangebot, der Studienorganisation und Prüfungsanforderungen. Ebenso laufen die Infrastruktur, die Berufsorientierung, der Wissenschafts- und Praxisbezug sowie Bibliotheksausstattung und IT-Struktur in die Statistik mit ein. Ganze 120 000 Studenten haben im Corona-Jahr für ihre Unis abgestimmt - mit brisanten Ergebnissen

Die Bildungsvielfalt an fränkischen Hochschulen ist enorm hoch. Deswegen sind auch die Ansprüche der Studenten dementsprechend hoch angesetzt. Im Raum Franken konnten Universitäten aus Bamberg, Bayreuth, Coburg, Würzburg und Erlangen besonders stark punkten. Die Ergebnisse der Studenten besagter Hochschulen zeigten, dass die Universitäten trotz der noch nie da gewesenen Umständen durch die Corona-Pandemie offenbar vieles richtig gemacht haben. Und das obwohl der Studienalltag der Studierenden durch Home-Office und Online-Unterricht nicht einfacher geworden ist. 

Hochschulranking 2021: Über 120.000 Studenten stimmen beim CHE-Ranking ab 

An der Otto-Friedrich Universität in Bamberg  lobten vor allem Studenten aus den Bereichen der Angewandten Informatik, der Politik- und Sozialwissenschaften die ausgezeichnete Betreuung durch die Lehrkräfte. Außerdem zeigten sich die Studenten sehr zufrieden mit dem Umgang der aktuellen Situation und der Bibliotheksausstattung. Insbesondere Informatik-Studierende lobten darüber hinaus das spezifische Lehrangebot der Uni. Insgesamt bewertete die Studenten die Einführung, gerade zu Beginn des Studiums, als ausgezeichnet. 

An der Universität Bayreuth punkteten vor allem die Bereiche Sport und Sportwissenschaften. Hier gaben die Studierenden preis, sich besonders gut aufgehoben zu fühlen. Die Orientierung zur Berufsnähe war für Studenten besonders wichtig - diese wurden von der Universität in vollem Maße erfüllt. Ebenso wurde die Betreuung gelobt. 

Studierende aus den Bereichen Physik an der Friedrich-Alexander-Universität mit ihrem Standort in Erlangen, sprachen die überaus gute Betreuung ihrer Universität an. Genauso wie die Möglichkeiten auf einen Auslandsaufenthalt und der Unterstützung während des Studiums. Die Universität setze sich dafür besonders gut ein und ermögliche ihren Studenten somit in viele Facetten des spezifischen Faches Einblicke zu erhalten. 

CHE-Hochschulranking: Fränkische Universitäten können punkten

Die Hochschule Coburg ebenso wie die Hochschule Würzburg erhielten besonders viele Punkte bei der Organisation der Räume. Außerdem wurde die Organisation im Allgemeinen als gut befunden. Doch in Würzburg stach außerdem auch die Julius-Maximilians-Universität heraus: Diese konnte vor allem im Bereich Pharmazie besonders auf sich aufmerksam machen. Die Studenten sind laut Umfrage besonders zufrieden mit den Praktikumslaboren und den Prüfungen. Würzburg steht damit einmal mehr in den Schlagzeilen: Hier entwickelten Forscher erst vor kurzem eine Corona-Impfung zum Schlucken.