Für weite Teile Frankens spricht der Deutsche Wetterdienst für den heutigen Donnerstag (17. Juni 2021) eine Hitzewarnung aus. Die Warnung gilt von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Der DWD gibt immer dann Hitzewarnungen heraus, wenn für mindestens zwei Tage in Folge die Temperaturen deutlich ansteigen und vor allem in der Nacht keine ausreichende Abkühlung mehr gewährleistet werden kann. 

Ab Donnerstag sollen die Temperaturen bis auf 34 Grad ansteigen. Ab einer Temperatur von 38 Grad spricht der Wetterdienst von einer "extremen Wärmebelastung". Vor allem hitzeempfindliche Menschen sollten sich schützen, indem sie die Sonne meiden, sich nicht zu stark belasten und viel Flüssigkeit zu sich nehmen. 

DWD warnt vor Hitze: Viele Teile Frankens betroffen

Hierzu zählen vor allem kleine Kinder, ältere Menschen und Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Der Deutsche Wetterdienst warnt in folgenden Teilen Frankens vor einer starken Wärmebelastung durch Hitze: 

  • Landkreis Bad Kissingen
  • Landkreis Haßberge
  • Landkreis Kitzingen
  • Landkreis Main-Spessart
  • Landkreis Miltenberg
  • Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Landkreis Aschaffenburg
  • Landkreis Schweinfurt
  • Landkreis Würzburg 
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Bamerg
  • Landkreis Coburg
  • Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim

Sollten Menschen, die durch die Hitze schwer belastet werden, Kreislaufbeschwerden oder Kopfschmerzen bekommen oder die Hitze gar zu Erbrechen frühen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Luftige Kleidung und kalte Duschen können vorerst Linderung verschaffen, berichtet der BR

Neben eine Warnung hinsichtlich der Gesundheit warnt der DWD auch vor örtlicher Waldbrandgefahr. Auch hier sind einzelne Teile Frankens stark betroffen und bestimmte Vorsichtsmaßnahmen sollten getroffen werden.