In Franken bleibt es am Donnerstag (08.04.2021) weiterhin kalt und frostig. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt deshalb vor allem am Vormittag vor vereinzelter Glätte durch überfrierende Nässe.

Doch unter zunehmenden Hochdruckeinfluss fließt von Westen her allmählich mildere Meeresluft nach Bayern, weshalb es am Nachmittag zu Wolkenauflockerungen und abklingenden Schneefall über dem gesamten Freistaat kommt. Danach soll es überwiegend trocken bleiben und die Temperaturen klettern auf bis zu neun Grad. 

Wetter in Franken: Die Temperaturen steigen, doch die Sonne zeigt sich nicht

In der Nacht zum Freitag (09.04.2021) sinkt das Thermometer jedoch wieder in den Minusbereich von -1 bis -5 Grad, weswegen es erneut eisig kalt wird. Tagsüber wird es am Freitag jedoch etwas freundlicher. Aufgrund von schwachen bis mäßigen Winden aus Südwesten werden mildere Luftmassen herangeführt. Dadurch können Höchsttemperaturen von 14 bis 18 Grad bei dichteren Wolken und vereinzeltem Regen erreicht werden, berichtet der fränkische Wetterexperte Stefan Ochs ("Wetterochs").

Am Samstag (10.04.) befindet sich über Franken eine dichte Wolkendecke verbunden mit gelegentlichen Regenschauern. Nach Angaben des DWD können Sie sich am Samstag auf ähnliche Temperaturen wie am Freitag zwischen 14 und 18 Grad einstellen.

Die dichten Wolken ziehen sich auch durch die Nacht bis hin zum Sonntag (11.04.). Tagsüber ist der Himmel über Franken weiter bedeckt, aber dafür soll es kaum regnen. Auch die Temperaturen sind erfreulich und können auf bis zu 21 Grad steigen. Kommt nun also doch der Frühling nach Franken? Zu früh sollten wir uns nicht freuen, denn zu Beginn der nächsten Woche kann es wieder deutlich kälter werden, so der Wetterexperte Stefan Ochs.