Die Weilersbacher Trachtenfrauen waren wieder am Werk. Was dabei herauskam: Der St.-Anna-Fischbrunnen ist zur Osterzeit in einen farbenprächtigen Osterbrunnen verwandelt worden.

Mit einer sichtlichen Freude haben sie alle zusammengeholfen: Karin Hack, Anna Hack, Renate Kreller, Marlene Henkel, Saffer Rosa, Ingrid Stöhler, Margit Hofmann, Maria Eichner, Maria Friedel, Manuela Lengenfelder und Martina Batz.

Der Brunnen wurde gesäubert, aus frischem Tannengrün und Buchszweigen wurden Girlanden und die Krone mit dem Kreuz obenauf gebunden, die roten, gelben und goldenen Eier liebevoll sortiert und aufgehängt und zuletzt von Gottfried Batz die Osterhasenfamilie vornehin gesetzt.

Nicht nur das Brauchtum soll dabei im Vordergrund stehen.
Vor allem sei die Bedeutung des Wassers zu achten und wertzuschätzen, sind die Trachtenfrauen einer Meinung.

Erst vor einigen Jahren lebte der Brauch auf Anregung von Trachtenfrau Helga Schütz wieder auf. Sie übernahm die Organisation der österlichen Brunnendekoration. Nun hat ihre Tochter Martina Batz die Aufgabe übernommen. Unterstützung erhält sie dabei auch von Ehemann Gottfried, der nicht nur die kleine Hasenfamilie bastelte, sondern auch einen Wegweiser mit einem hoppelnden Hasen auf einer Wiese unterhalb des Annaberges aufstellte.