Als zum 1. April 2013 die Neufassung der Straßenverkehrsordnung in Kraft trat, sind eine ganze Reihe von Verkehrsschilder in Deutschland am Straßenrand verschwunden. Nur wenige neue Schilder wurden zugeteilt. Nur einige dürfen nach der Straßenverkehrsordnung bei besonderen Gefahrenlagen aufgestellt werden. Zu dieser Kategorie dürfte das in der Fußgängerzone, nähe Rathaus, platzierte "Verkehrshinweisschild" gehören.

Zu Recht, denn eine Karambolage mit einem eiligen Kellner oder einer flinken Kellnerin kann ganz schöne Folgen haben. Blaue Flecken sind das Mindeste. Und um das, was sonst in Brüche gehen kann, wäre es ja auch schade. Nebenbei bemerkt: Alle 28 Meter steht auf deutschen Straßen ein Verkehrszeichen, dazu kommen noch weitere Wegweiser und Schilderkombinationen. Etliche Autofahrer sind mit der Bedeutung von den teilweise schwierigen Kombinationen überfordert. Hoffentlich sind die Fußgänger in Forchheim nicht überfordert.

Von Roland Betz