Gegen 15.40 Uhr beobachtete ein Polizeibeamter zwei verdächtige Personen beim Verlassen der Martinskirche. Beide gingen schnurstracks zu ihrem geparkten Daimler Benz in der Nell-Breuning-Straße und wollten wegfahren. Vom Polizeibeamten wurden sie aufgefordert stehen zu bleiben. Der Fahrer nickte zwar, doch gab er Gas und flüchtete.

Der Beamte im Streifenfahrzeug nahm die Verfolgung auf und mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h wurden Wohngebiete und enge Straßenzüge durchfahren. Mehrere Pkws wurden in der halsbrecherischen Verfolgungsfahrt überholt. Am Schießanger mussten mehrere Frauen und Kleinkinder zur Seite springen, um nicht von den Flüchtenden angefahren zu werden. Weitere Streifenfahrzeuge beteiligten sich an der Fahndung.
Die beiden Täter versuchten mit sehr hoher Geschwindigkeit, sich der Polizeikontrolle zu entziehen, während der Beamte laut Polizeibericht unter Berücksichtigung der Verkehrsverhältnisse die Nachfahrt der Flüchtenden mit angemessener Geschwindigkeit aufnahm. Personen kamen durch die Polizeistreife nicht in Gefahr.

In einer Einbahnstraße endete bei Gegenverkehr schließlich die Verfolgungsfahrt. Ein Weiterkommen war für die Flüchtigen unmöglich. Unter vorgehaltener Dienstpistole konnten schließlich die beiden 17- und 65-Jährigen vorläufig festgenommen werden. Bei den beiden Tatverdächtigen wurde diverses Kleingeld und spezielles Werkzeug für die Begehung von Diebstählen von Opferstöcken festgestellt. Beide Osteuropäer sind schon einschlägig aufgetreten. Die Staatsanwaltschaft Bamberg wurde von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung wurden die beiden wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Fahrer muss sich wegen seines rücksichtslosen Verhaltens im Straßenverkehr zusätzlich strafrechtlich verantworten.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Forchheim, dass sich Autofahrer und Fußgänger, sie sich bei der Verfolgungsfahrt gefährdet fühlten, sich umgehend zu melden. Des weiteren möchten sich Bürger, die in den letzten Tagen im Bereich von Kirchen einen geparkten grauen Daimler 180 CDI mit tschechischer Zulassung festgestellt haben bzw. die beiden oben erwähnten Personen in auffälliger Weise in Kirchen gesehen haben, mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.