Neunkirchen am Brand: Das 32. Bürger- und Heimatfest wird am Freitag um 18 Uhr mit dem traditionellen Bieranstich offiziell eröffnet. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Jugendorchester der Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen. "Lassen Sie sich begeistern von dem vielfältigen Showprogramm auf dem Podium, besuchen Sie die interessanten Ausstellungen oder bummeln Sie einfach durch die Straßen", schreibt Bürgermeister Heinz Richter (FWG). Das Bürgerfest endet am Sonntag.

Kircherenbach: Festprogramm der Kirchehrenbacher Schützen. Der Abend beginnt mit einer Totenehrenung. Um 19.30 Uhr findet der Festkommers mit Ehrungen statt. Die Ehrenbocher Musikanten beginnen mit ihrer Stimmungsmusik um 20.30 Uhr. Die Feier geht am Samstag (15.30 Uhr Kommandantenbesprechung, 16 Uhr Platzschießen, 17 Uhr Ansprachen, Abendessen und Unterhaltung mit dem Musikverein Kirchehrenbach, 20 Uhr Aufritt der Party-Big-Band Big Discussion )und Sonntag (8.45 Uhr Aufstellung zur Kirchenparade,
9 Uhr Festmesse in St. Bartholomäus mit Fahnenweihe, anschließend Festzug durch den Ort zum Festzelt.
10.30 Uhr Frühschoppen mit der "Ehrabocher Jugendkapelle" auf. Nach einem gemeinsamen Mittagessen klingt das Schützenfest um 14 Uhr mit einer Siegerehrung aus). auch weiter.

Ahorntal: Eine Hommage an die größten Gitarristen unserer Zeit: Das Stefan Grasse Trio spielt am Freitag um 20 Uhr im von Kerzen beleuchteten Vorraum der Sophienhöhle Musik der legendären Gitarristen, die das künstlerische Leben des Bandleaders Stefan Grasse nachhaltig beeinflusst haben.
Stefan Grasse widmet sich ausschließlich der akustischen Gitarre spanischer Bauart. Sein Spiel speist sich aus der klassischen Tradition, gespickt mit Flamenco-Einflüssen, virtuosen Improvisationen und mitreißenden Latin- und Swingrhythmen. Mit seinem Programm "Guitar Legends" geht ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Nicht devot, sondern mit seiner eigenen gitarristischen "Stimme" verneigt er sich vor den Großen seiner Zunft: vor Paco de Lucia, John McLaughlin, Gerardo Núñez, Baden Powell und Django Reinhardt. Der Eintritt kostet 19 Euro.

Bamberg: Wie wär's mal wieder mit einem Theaterbesuch? Das E.T.A.-Hoffmann-Theater zeigt im Studio noch am 15. und 16. Juli das Stück "Dr. Faustus lights the lights" (Gertrude Stein, Musik: Iris ter Schiphorst). Doktor Faustus erfand das Licht - fast. Es war das elektrische Licht. Seitdem wird es hell im Dunkeln, eigentlich schon zu sehr. Er ließ sich die Lösung vom Teufel zuflüstern und nun ruht Doktor Faustus, verschuldet um seine Seele, in einem, seinem Lichtbad. Dabei ist es eher ein Springbrunnen, zwischen dessen Spritzern Wälder sprießen, die eine einzige Frau vergiften: "Marguerite Ida und Helena Annabel". Sie sucht beim Doktor Hilfe und findet eine kleine Gesellschaft vor, von der jeder Einzelne eher froh als bedrückt ist, einmal aus diesem haltlosen Gebilde von Welt ausscheiden zu dürfen.

Die Veranstaltungen am Samstag finden Sie hier.

Die Veranstaltugnen am Sonntag finden Sie hier.