Ein Wanderer aus Fürth war am Sonntagnachmittag (14. Februar 2021) mit seiner Familie bei Gräfenberg an der Lillachquelle unterwegs. Um ein Foto seiner Familie zu schießen, kletterte er auf einen zirka zwei Meter hohen Felsen. Da dieser allerdings glatt und mit Schnee bedeckt war, rutschte der Mann ab und blieb mit seinem Bein in einer Astgabelung hängen. Das meldet die Polizeiinspektion Ebermannstadt am Montag (15. Februar 2021) in einer Pressemitteilung. 

Die Bergwacht, der Rettungsdienst und ein Notarzt rückten an, um den Mann zu befreien und zu versorgen. Er musste anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Wanderer erlitt bei dem Unfall eine schwere Verletzung am Bein.