Ein schmerzhafter Zwischenfall ereignete sich am Dienstagnachmittag, 4. Mai 2021, in Kersbach im Landkreis Forchheim.

Während seiner Arbeit in einer Speditionsfirma "Am Rittigfeld" musste ein 42-jähriger Mitarbeiter mit einer Druckluftnagelpistole hantieren.

Unfall im Landkreis Forchheim: Selbst ins Handgelenk geschossen

Wie die Polizei mitteilte, habe er sich im Zuge seiner Arbeit damit selbstverschuldet in das Handgelenk geschossen. Zur weiteren Behandlung wurde der 42-Jährige in das Klinikum Forchheim gebracht.

Der Vorgesetzte des Mitarbeiters schloss gegenüber den Beamten ein Fremdverschulden des Unfalls aus.