Laden...
Hallerndorf
Totalschaden

Betrunkener Fahranfänger (19) ruft Abschleppdienst - und verliert Führerschein

Bei einem Unfall im Kreis Forchheim hat sich ein Auto in der Nacht auf Samstag mehrfach überschlagen. Hinter dem Steuer saß ein 19-jähriger Fahranfänger. Der betrunkene Mann rief den Abschleppdienst - und ist nun vorerst seinen Führerschein los.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht auf Samstag fuhr ein betrunkener 19-Jähriger sein Auto zu Schrott. Der Abschleppdienst rief danach die Polizei. Symbolfoto: burdun/Adobe Stock
In der Nacht auf Samstag fuhr ein betrunkener 19-Jähriger sein Auto zu Schrott. Der Abschleppdienst rief danach die Polizei. Symbolfoto: burdun/Adobe Stock

Ein 19-jähriger Fahranfänger muss nach einem Unfall bei Hallerndorf (Kreis Forchheim) seinen Führerschein abgeben, berichtet die Polizei. In der Nacht auf Samstag (01.02.2020) war der betrunkene Mann mit seinem Wagen auf einem Acker gelandet, das Fahrzeug hatte sich mehrfach überschlagen.

Nach Unfall bei Hallerndorf: Fahrzeug nur noch Schrottwert

Der unverletzte Autofahrer rief einen Abschleppdienst. "Der Fahrer des Abschleppers roch den Alkohol und verständigte uns", teilten die Beamten der dpa mit. Nach einer Blutentnahme machte sich der 19-Jährige zu Fuß auf den Weg nach Hause.

Sein Wagen hat den Angaben zufolge nur noch Schrottwert. Neben Trunkenheit im Verkehr wurde er auch wegen Drogenbesitzes angezeigt.