Am Dienstagvormittag hat ein 67-jähriger Transitfahrer in der Hauptstraße in Heroldsbach auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Kleintransporter, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Ein 60-Jähriger aus der Gegenrichtung konnte mit seinem Klein-Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die beiden Wagen kollidierten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 5000 Euro.

Zur gleichen Zeit ereignete einem 24-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Forchheim Ähnliches. Auf der schneebedeckten Fahrbahn verlor er bei Pinzberg im Ausgang einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto schleuderte unkontrolliert 30 Meter weit. In einem angrenzenden Acker kam der Pkw zum Stehen. EinLeitpfosten und ein Verkehrsschild wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beträgt 800 Euro.