Wegen Verstößen gegen das Waffen- und das Tierschutzgesetz muss sich ein Mann in Forchheim verantworten.

Laut Polizei war der 54-Jährige am Sonntagabend (27. September 2020) mit seinem Fahrrad auf der Sattlertorstraße unterwegs - wobei rechts neben ihm sein, nicht angeleinter, Labrador lief.

Auf Höhe der Gaststätte Neder wurde der Hund plötzlich von einem Schäferhund angegriffen. Da sich der Schäferhund in den Labrador verbissen haben soll, wusste sich der Radfahrer nicht anders zu helfen und stach zweimal ungezielt mit  einem Messer auf den angreifenden Hund ein.

Das Tier musste im Anschluss bei einem Tierarzt notoperiert werden. Auf den Halter des Labradors kommen nun gleich mehrere Verfahren wegen Sachbeschädigung, Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu. Seine mitgeführten Messer wurden sichergestellt.