Laden...
Forchheim
Kontrolle

Türkischer Gefahrguttransporter mit einer ganzen Latte an Verstößen

Auf einem Firmengelände in Forchheim ist ein Gefahrguttransporter mit erheblichen Mängeln aufgeflogen. Die Schulungsbescheinigung des Fahrers war eine Totalfälschung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ladung war nur mangelhaft gesichert. Foto: Polizei Mittelfranken
Die Ladung war nur mangelhaft gesichert. Foto: Polizei Mittelfranken

Der Polizeiinspektion Forchheim wurde von einer Firma mitgeteilt, dass auf deren Betriebsgelände ein türkischer Gefahrgutsattelzug zum Beladen steht, bei dem am Auflieger drei Reifen stark abgefahren sind. Da kurzfristig keine Auswerteinrichtung für die Fahrerkarte bereitstand, wurde bei der Verkehrspolizei Erlangen angefragt, ob die Kollegen den Lkw auslesen könnten.

Da gefahrgutrechtliche Vorschriften ebenfalls geprüft werden mussten, wurde dies vom GG-/SBC-Trupp (Gefahrgutüberwachungstrupp mit Aufgaben im Strahlenschutz, Schutz vor biologischen und chemischen Stoffen) übernommen. Hierbei wurde festgestellt, dass es sich bei der ausgehändigten türkischen ADR-Schulungsbescheinigung um eine Totalfälschung (die derzeit bekannten Fälschungsmerkmale waren vorhanden) handelt.

Des Weiteren wurden laut Mitteilung der Polizei Mittelfranken folgende Verstöße nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz festgestellt: fehlende schriftliche Weisungen, Befestigungsmöglichkeit für Warntafel am Auflieger abgerissen, fehlende Schutzhandschuhe, fehlender Auffangbehälter, zwei Filter für Notfallfluchtmaske abgelaufen, Prüfdatum Feuerlöscher abgelaufen, Ladungssicherung mangelhaft. Beladen war der Auflieger mit verschiedenen Gefahrgütern der Klasse 6.1, 8 und 3. Weiterhin lag ein Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung wegen mangelhafter Reifen vor. Dort war die Karkasse bereits sichtbar.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro festgesetzt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Schlüssel zum Fahrzeug wurde bis zur Bezahlung der Sicherheitsleistung und bis zur Behebung der Mängel bei der Polizeiinspektion Forchheim hinterlegt.

Verwandte Artikel