Am Montagabend ist in Gräfenberg ein 30-jähriger Fahrer eines Pakettransporters in der schmalen Straße "Am Bach" von der Fahrbahn abgekommen und in das dortige Bächlein gerutscht. Letztlich musste ein Autokran anrücken, um das Fahrzeug zu bergen.

Um kurz nach 20 Uhr wurde die Feuerwehr Gräfenberg mit dem Alarmstichwort "Pkw droht in Bach zu stürzen" alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte unter Führung des Kommandanten Thomas Müller fest, dass eine Bergung mit den technischen Mitteln der Feuerwehr so nicht möglich war.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Gräfenberg sowie ein Traktorfahrer sicherten das schräg stehende Fahrzeug, das kurz vor dem Umkippen war, zunächst ab. Zur endgültigen Bergung des Transporters musste jedoch ein 60-Tonnen-Kran anrücken. Das Bergungsunternehmen befreite mit Hilfe eines Autokranes das Fahrzeug aus seiner Lage. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Transporter entstand Schaden in Höhe von 1000 Euro, wie die Polizei Ebermannstadt mitteilt.