Tobias, der Mathematik als sein absolutes Lieblingsfach angibt - Integral- und Differentialrechnung macht er besonders gerne - hat bereits konkrete Vorstellungen für seine Zukunft. "Ich mache die 13. Klasse an der Fachoberschule in Erlangen und studiere dann Informatik", so hat er seinen weiteren schulischen und beruflichen Weg geplant. In seiner Freizeit spielt Tobias Trompete im Orchester und betreut die Homepages von verschiedenen Vereinen und Verbänden.
Neben Tobias Maltenberger wurden auch Christian Kirsch aus Obertrubach (1,19), sowie Hannes Albert (1,50) mit dem Fördervereinspreis ausgezeichnet. Den Preis "Klassenbester" erhielt Stefan Kraus aus Hallern dorf mit einem Durchschnitt von 1,50 sowie Oliver Freimuth aus Forchheim (2,0).
Schulleiterin Elisabeth Bräunig entließ die ehemaligen Schülerinnen und Schüler mit den Worten: "Dieser Abschluss wird Horizonte und Türen öffnen. Nutzen sie alle Chancen, die sich ihnen bieten". Sie bedankte sich bei dem engagierten Lehrerteam der Fachoberschule, bei denen, so Bräunig wörtlich, "die Verzweiflung manchmal näher lag als die Hoffnung".