Nicht nur die klassischen Schädlinge wie Läuse, Wühlmäuse oder Schnecken machen Hobbygärtnern oft zu schaffen, auch Pilzkrankheiten sind eine häufige Ursache, die sich nicht nur optisch auf die Pflanzen auswirken, sondern bei Obst- und Gemüseanbau auch auf die Erträge schlagen. "Sowohl für Anfänger als auch für Hobbygärtner mit Grundkenntnissen ist es wichtig zu wissen, welche Pflanzen mit welchen Krankheiten befallen werden können und was dagegen zu unternehmen ist", meint Hans Schilling, Kreisfachberater für Obst- und Gartenbau.

Am Mittwoch, 19. Juli, veranstaltet der Kreisverband für Landespflege, Obst- und Gartenbau deshalb einen Kurs zum Thema Pflanzenkrankheiten und Schädlingsbekämpfung in Ebermannstadt unter der Leitung von Matthias Kraus.

Egal, ob braune oder schwarze Flecken, die für Pilzbefall sprechen, Schädlingslarven auf den Früchten oder Verkorkung der Wurzeln - Matthias Kraus vom Amt für Landwirtschaft und Ernährung in Bayreuth erkennt die Krankheiten der Pflanzen und weiß sogleich Rat. So kann er im Seminar je nach den Bedürfnissen und Erfahrungen der Teilnehmer auf individuelle Probleme eingehen und Lösungsvorschläge anbieten.

Bei einem Heidelbeerstrauch mit gelben Blättern beispielsweise weiß er sogleich die Ursache: "Gelbe Blätter sind meist ein Zeichen für Eisenmangel. Gerade bei der Heidelbeere empfehle ich den Strauch in einem Kübel mit Torf zu pflanzen. Da können die Wurzeln das Eisen optimal aufnehmen", erklärt Kraus, der liebevoll Pflanzendoktor genannt wird. Und als er eine junge Zierweide betrachtet, die kaum verwurzelt und bereits völlig verdorrt ist, vermutet er: "Das könnte durchaus eine Wühlmaus gewesen sein." Einen Tipp für alle Gemüseanbauer hat Matthias Kraus auch parat: "Viele Krankheiten lassen sich schon durch einen konsequenten Fruchtwechsel oder Mischkulturen vermeiden."


Termin Das Seminar "Pflanzendoktor" findet am Mittwoch, 19. Juli, um 17.30 Uhr in Ebermannstadt statt. Treffpunkt ist bei der Abzweigung Richtung Pretzfeld, Kreuzung Pretzfelder Straße und Untere Bayerische Gasse.

Teilnahme
Für Mitglieder eines Gartenbauvereines ist der Kurs kostenfrei, Nichtmitglieder zahlen 15 Euro.
Weitere Informationen und die Chance zur Anmeldung gibt es bei Klaus Neuner unter Tel. 09194/ 8943.