Klare Heimerfolge waren die Ausbeute der beiden 1. Teams der Eggolsheimer Sportkegler zum Jahresauftakt. Die SKC- Frauen meisterten die eminent wichtige Aufgabe gegen den SV Blau Weiß Auma klar und kletterten dadurch auf den sechstenv Platz in der 3. Bundesliga Süd. Allerdings sind die letzten vier Teams punktgleich. Die erste Herrenmannschaft feierte derweil im Derby gegen Victoria Bamberg III ihren siebten Saisonsieg.

Herren, Landesliga Nord: SKC Eggolsheim - Victoria Bamberg III 5437:5304

Die klar bestimmende Mannschaft war das erste Herrenteam im Derby gegen Victoria Bamberg III. Mit deutlichem Vorsprung holten die Eggolsheimer den siebten Saisonsieg. Die Gastgeber dominierten die Startphase, Markus Hausner mit 910 Holz , aber vor allem Christopher Schlund mit starken 939 Holz, überzeugen und verwiesen die Bamberger Wolf (868) und Zimmer (887) in ihre Schranken, was zu einem Polster von 94 Holz führte. Im Mittelpaar ließ der SKC nichts anbrennen, konnte aber auch nicht vollends überzeugen. Stefan Gaida (894) und Kai Postler (893) waren Herr der Lage und bauten damit den Vorsprung leicht aus (+109). Die Domstädter setzten hier Karl (854) und Habermeyer (918) dagegen, für eine Wende zu Gunsten des abstiegsbedrohten Teams war dies aber deutlich zu wenig.

Auch hinten raus sorgen die Eggolsheimer dafür, dass keine Spannung mehr aufkam. Der Bamberger Auswahlspieler Rüger zeigte bei seinen 945 Holz zwar sehr guten Kegelsport, bekam aber von seinem Partner Fritzmann (832) keine Unterstützung. Das Eggolsheimer Schlussduo ließ die Partie locker ausklingen. Robert Busch kaschierte sein schwaches Spiel auf die Vollen mit der Tagesbestleistung im Abräumen (329 bei zwei Fehlern) und erreichte dadurch 891 Holz. SKC-Auswahlspieler Marco Scheuring spulte sein Pensum ab und erspielte sich solide 910 Holz.

Das Abräumen war auf Seiten der Eggolsheimer letztendlich der Schlüssel zum Erfolg, mit dem der Gegner auf Distanz gehalten wurde. Im Spiel auf die Vollen herrschte nämlich Ausgeglichenheit. Mit 14:8 Punkten stehen die Eggolsheimer zusammen mit Kasendorf auf Platz drei. Am kommenden Samstag geht es nach Unterfranken, wo mit Bergrheinfeld das nächste abstiegsgefährdete Team wartet.

Frauen, 3. Bundesliga Süd: SKC Eggolsheim - Blau-Weiß Auma 2609:2476

Zwar nicht mit der Stammbesetzung, aber mit Erfolg versprechender Aufstellung ging der SKC in das Vier-Punkte-Spiel zweier gefährdeter Teams. Die Partie eröffneten Selina Bessler und Helga Friede, die man nicht als Notnagel bezeichnen kann. Bessler startete mit 416 Holz und machte einfach zu viele Fehler (12), um ergebnismäßig nach oben zu kommen. Besser lief es bei Friede, die sich mit 429 Holz für weitere Aufgaben empfehlen konnte. Die Gäste aus Thüringen wehrten sich aber hier und gingen knapp in Führung.

So richtig Druck bauten die Gastgeberinnen dann im mittleren Abschnitt auf. Silvia Bessler legte starke 440 Holz vor, wurde aber noch von ihrer Mannschaftskameradin Sandra Helmreich (451) übertroffen. Die Frauen aus Auma schafften es nicht mehr, mitzuhalten und die Oberfranken setzten sich auf 67 Holz Vorsprung ab.

Zu einer klaren Angelegenheit wurde die Partie dann zum Ende hin. Die Gäste zeigten kein Aufbäumen (393+414) und der SKC legte in Person von Anna Mürschberger weiter Hölzer zwischen sich und den Gegner. Sie erreichte mit ganz starken 459 Holz die Tagesbestleistung und es schien so, als hätte sie sich nach langer krankheitsbedingten Zwangspause für 2013 einiges vorgenommen. Simone Schramm steuerte noch 414 Holz bei und der klare Erfolg mit 133 Pins Vorsprung war in trockenen Tüchern.

Waren die Gäste aus Auma im Spiel auf den Vollen mit 1733:1732 bei den Leuten, so war im Abräumen wie bei den Herren mit 877:743 Holz ein Klassenunterschied zu erkennen, der spielentscheidend war.