Am Wochenende rollt der Ball nach der Winterpause in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West. "Freilich", sagt der Trailsdorfer Spielertrainer Florim Nreci, "freilich hoffen wir noch auf den Klassenerhalt." Sein Team hat als Tabellenletzter 13 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, bei noch elf verbleibenden Partien.

Was ihn positiv stimmt, ist zum einen die Vorbereitung und zum anderen die leichte Entspannung der personellen Lage. Witterungsbedingt trugen die Trailsdorfer nur vier Testspiele aus, von denen sie nach der 0:2-Niederlage gegen den FSV Buttenheim drei gewannen: 2:1 gegen Aschbach, 1:0 bei der SG Siemens Erlangen und 7:4 in Thüngfeld. "Wir wollen vernünftig spielen und alles probieren", sagt Nreci.


Bessere Ausgangslage durch Neuzugänge



Dem Abgang von Torwart Dominik Webel (zurück zur DJK Falke Nürnberg ) stehen in der Winterpause fünf Neuzugänge gegenüber: Torwart Josip Dures (Nürnberg, früher Greuther Fürth Jugend), Matthias Pinzel (zurück von der DJK Weingarts), Tobias Mehwald (SV Buckenhofen Jugend), Christian Seeger (Germania Forchheim) und Daniel Noppenberger (eigene Jugend). Mit 15 Stammspielern sieht für den Spielertrainer die personelle Lage "viel besser" aus als in der Hinrunde.

"Wir können drucklos spielen und schauen, was dabei rausspringt", meint Florim Nreci. Auftakt ist am Samstag (16 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Staffelstein, sofern nicht Regen den Platz unbespielbar macht. Das Hinspiel am 5. Spieltag gewann der FCW mit 2:1.