Der torgefährliche Mittelfeldspieler war nach der vergangenen Saison zum Bayernligisten nach Bruck gewechselt. Wegen beruflicher Beanspruchung (er arbeitet bei Adidas) konnte der 27-Jährige nicht so intensiv wie erforderlich am Training des Bayernligisten teilnehmen, so dass er den Jahnlern seine Bereitschaft zur Rückkehr signalisierte. "Er ist ein Forchheimer Junge und definitiv eine Verstärkung für uns", freut sich Avdiji, der hofft, dass der Transfer bis zur Ablauf der Wechselfrist am Dienstag, 31. Januar, erledigt ist. Tobias Ulbricht freut sich nach eigener Aussage auf die Rückkehr zu den Jahnlern, für die er bereits seit 2005 im Einsatz war. 2006 und 2010 stieg er mit den Forchheimern in die Landesliga Mitte auf. Davor kickte der in Drosendorf wohnende Ulbricht zwei Jahre in der Landesliga Nord beim FC Sand, davor beim TSV Ebermannstadt und SV Weilersbach in der Jugend. Derzeit stehen die Jahnler auf Platz 12 in der Landesliga Mitte mit fünf Punkten Rückstand auf den achten Platz. Dieser Rang würde am Saisonende die direkte Qualifizierung für die neue zweigleisige Bayernliga bedeuten. "Tobias Ulbricht hilft uns sicher weiter", sagt Besnik Avdiji, "aber Platz 8 zu erreichen, ist keine Ein-Mann-Aufgabe."