Friesen — Durch einen sensationellen Erfolg beim Tabellenvierten SV Friesen konnten die Buckenhofener den Anschluss an die Relegationsplätze in der Landesliga Nordost herstellen. Nach einer Niederlagen-Seire, die sich bereits über mehrere Wochen hinzog, belohnten sich die Gäste diesmal für eine starke Leistung.

SV Friesen  - SV Buckenhofen 0:1

Von Beginn an machten die Gäste wenig Fehler, konterten immer wieder sehr schnell, und gingen in der 25. Minute durch einen Distanzschuss von Fabian Schwab in Führung. Fünf Minuten später hatte Buckenhofen allerdings Glück, als ein Friesener Spieler freistehend aus fünf Metern übers Tor von Dinovskyy schoss.

In der zweiten Halbzeit machten die Hausherren dann allerdings mehr Druck. Doch auch hier konnten sich die Buckenhofener über schnelle Konter befreien, und gerieten kaum in große Gefahr.
In der 70. Minute hatte Martin dann die Großchance zum 2:0, doch er fand im Friesener Torhüter Walther seinen Meister. Im Anschluss stand noch einige Male der Buckenhofener Keeper Dinovskyy im Mittelpunkt, doch die Gäste brachten den knappen Vorsprung über die Zeit. Hervorzuheben ist hierbei eine geschlossene Mannschaftsleistung, und der kämpferische Einsatz, den die Forchheimer Vorstädter zeigten.

Einen bitteren Beigeschmack hat allerdings der Platzverweis des Buckenhofeners Schrettenbrunner in der 78. Minute. Nachdem er gefoult wurde und ein Akteur der Friesener auf ihn fiel, schubste er diesen beim Aufstehen weg und wurde von Schiedsrichter Steinmetzer überzogen per Roter Karte vom Platz gestellt. ab

SV Friesen: Walther - Roger, Meyer, Zwosta, Fugmann, Beetz, Münch, (67. Baier), Schubart, Sudol, Dalke (37. Fleißner), Köcher (46. Lindner) / SV Buckenhofen: Dinovskyy - Viereckl, Körtvelyesi, Schwab, Mai, Valeri (60. Zecho), Schrettenbrunner, Yagiz (69. Demmeler), Martin (81. Andreychuk), Höhlich, Eisgrub / Schiedsrichter: Steinmetzer (Herschfeld) / Zuschauer: 105
Tor: 0:1 Schwab (23.) / Rot: -/ Schrettenbrunner (78.Tätlichkeit) / Gelb-Rot: Roger (79./wiederholtes Foulspiel) / -