Ein Engpass bei den Forchheimer Hallen führte einst dazu, dass die Basketballer des VfB Forchheim nach Eggolsheim auswichen, wo sie anschließend eine Spielgemeinschaft mit den Sportlern der Gastgebergemeinde eingingen und schließlich ganz unter das Dach der dortigen DJK wechselten. Am Wochenende feiert die Eggolsheimer Basketballabteilung 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass kehren einige Gründungsmitglieder und einst prominente Sportler aufs DJK-Parkett zurück.

Mixed-Turnier ab 13 Uhr

;

Am Samstag ab 13.30 Uhr findet in der Eggerbachhalle ein Mixed-Turnier statt, zu dem sich unter anderem der 55-fache deutsche Nationalspieler Ingo Mendel angekündigt hat. "Ich habe damals zu Regionalliga-Zeiten ein Trainergesuch in der Zeitung geschaltet und war überrascht, als sich Ingo Mendel meldete", erinnert sich der damalige Abteilungsleiter Erwin Roppelt an die Verpflichtung des Sauerländers, der vermutlich über seinen Ex-Verein FC Bamberg von der Anzeige erfahren hatte.

Ab 18 Uhr wird gefeiert und sicherlich die eine oder andere Erinnerung ausgetauscht. Die Abteilungsleitung lädt dazu alle ehemaligen und aktuellen Mitglieder ein. So wie Holger Geschwindner, Kapitän der deutschen Olympiamannschaft 1972. "Er hat gesagt, er will mal vorbeischauen", sagt der 57-jährige Roppelt über den persönlichen Trainer von Dirk Nowitzki, der einst auch die Eggolsheimer coachte und selbst für die DJK auflief.

Gründerväter wie die Familien Burkard, Herbst, Schmidt und Grimm brachten das Spiel mit dem großen roten Ball nach Eggolsheim und begannen neben dem Herrenteam mit dem Aufbau einer Damen- und mehreren Jugendmannschaften. Jahrelang spielten Eggolsheims Männer in der Bezirksliga Oberfranken, später führte der Weg bis in die Regionalliga, wo sie zeitweise parallel mit den DJK-Frauen spielten. Den Geschwistern Eismann, Bock und Plail folgten immer wieder einheimische Talente.

Derbys mit mehr als 300 Zuschauer gegen Breitengüßbach und Rattelsdorf in der alten Turnhalle waren in der Regionalliga keine Seltenheit. Basketballgrößen wie Achim Feige und Bobby Wheeler gastierten in Eggolsheim und spielten hier jahrelang mit Mannschaften wie Rosenheim, Bayern München sowie später Leipzig und Jena um Ligapunkte.

Eggolsheim war aus dem Bezirk nicht mehr wegzudenken und neben Bamberg und Bayreuth eine feste Basketballgröße im südlichen Bereich Oberfrankens. Inzwischen haben sich die Herren vom Eggerbach in der Bayernliga eingependelt, die Damen sind in der Bezirksliga zu Hause. Knapp zehn Jugend- und Schülermannschaften komplettieren die zweitgrößte Abteilung der DJK.

Ein Meilenstein war das Jahr 2007: Nach dem Bau der Eggerbachhalle zusammen mit der Gemeinde verbesserten sich die Trainingszeiten und Spielbedingungen schlagartig. Kurz vor Beginn der neuen Saison blicken die Korbjäger auf solche einschneidenden Ereignisse aus vier Jahrzehnten zurück. ero/rup