Im Schlagerspiel der Bayernliga Nord hat die SpVgg Jahn Forchheim am Samstag um 15 Uhr in der Bayernliga Nord den Tabellennachbarn vom Würzburger FV zu Gast. Mit einem Sieg kann die Hutzler-Elf den Mitkonkurrenten auf den Relegationsplatz wohl endgültig abschütteln. Es winkt der zweite Tabellenplatz, denn der TSV Aubstadt ist in Haibach nicht ungefährdet.

Bayernliga Nord

SpVgg Jahn Forchheim - Würzburger FV

Nach dem Sieg in Regensburg sind die Forchheimer zuversichtlich, sich für die 1:0-Hinspielniederlage revanchieren zu können, denn bei der Drittliga-Reserve zeigte sich das Team in glänzender Verfassung. Vorsicht ist aber trotzdem oberstes Gebot, denn für den WFV, der bei zwei Spielen mehr fünf Punkte weniger als der Jahn auf dem Konto hat, dürfte dieses Spiel die letzte Chance sein, um nochmals vorne mitmischen zu können.
Außerdem haben die Unterfranken ein spielstarkes Team, das an manchen Tagen gegen jedes Team der Liga bestehen kann. Ähnlich schätzt der Jahn-Coach den Gegner ein. Für Hutzler ist deshalb wichtig, dass sein Team vor allem in der Defensive gut steht, denn die Würzburger haben im Offensivbereich ihre Stärken. Der Trainer sieht dem Spitzenspiel aber trotzdem gelassen entgegen. "Die Spieler haben Spaß, freuen sich auf das Spiel und wollen dieses auch mit drei Punkten beenden", stellte der Coach fest. Beim Jahn hofft man natürlich auch auf eine große Zuschauerkulisse, das Team hätte eine solche nach dem bisherigen Saisonverlauf sicher auch verdient. Personell sind bei den Gastgebern bis auf Kaufmann (krank) alle Mann an Bord.


Landesliga Nordost

SV Buckenhofen - FSV Stadeln
Nach den Punktgewinnen der Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in der Landesliga steht der SV Buckenhofen am Sonntag um 15 Uhr im ersten Spiel nach der Winterpause unter noch größerem Erfolgsdruck. Gegen den Tabellendritten ist die Gerlitz-Elf nur Außenseiter. Im Hinspiel, das Stadeln mit 1:0 gewann, zeigte der SV, dass er durchaus mithalten kann. Wichtig wird dabei sicherlich sein, dass man wenig Fehler in der Defensive macht und die eigenen Chancen konsequent nutzt, allzu viele wird man sicherlich nicht bekommen. Die bisher nur 21 erzielten Tore sind auch ein Grund, warum der SVB auf dem vorletzten Platz steht. Trotzdem sind die Buckenhofener aber zuversichtlich, dass man Paroli bieten kann, denn gegen die Spitzenmannschaften zeigten die Hausherren meist ihre besten Leistungen.


Bezirksliga Mittelfranken

Baiersdorfer SV - TV 48 Erlangen
Erster fordert Zweiten: Am Samstag um 15.30 Uhr wird dieses Gipfeltreffen und Derby angepfiffen. Die Gastgeber wollen gegen den Tabellenzweiten einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Außerdem kann die Elf von Trainer Wolff den derzeit schärfsten Verfolger, der sechs Punkte Rückstand hat, endgültig abschütteln. Die Voraussetzungen dafür sind auch recht gut, denn mit dem Sieg bei der SpVgg Erlangen startete der Baiersdorfer SV erfolgreich nach der Winterpause. Eine Steigerung ist aber trotzdem notwendig, denn mit dem TV gastiert eine enorm spielstarke Mannschaft in Baiersdorf - und hier gilt es dagegenzuhalten. Eine Schlüsselrolle wird dabei sicherlich auf die Defensive der Gastgeber zukommen, denn mit 50 erzielten Treffern stellen die TVler einen der besten Angriffe der Liga. Da die Gastgeber, die erst ein Saisonspiel verloren, die mit Abstand beste Abwehr der Bezirksliga haben, dürfte die Aufgabe jedoch etwas erleichtern. Wichtig wird sicherlich auch sein, dass man die Gäste nicht ins Spiel kommen lässt, selbst die Initiative ergreift und vor allem die Torchancen nutzt. Gelingt es die Vorgaben umzusetzen, dürfte einer Wiederholung des 3:1-Hinspielerfolgs nichts im Wege stehen. Personell dürfte sich bei den Hausherren gegenüber der letzten Begegnung nicht viel verändern. ab