Mit neuem Mannschaftsrekord sind die Kegel-Herren des SKC Eggolsheim gegen den Zweiten der Landesliga über sich hinaus gewachsen. Die Reserve trotzte in der Bezirksliga dem Spitzenreiter ein Unentschieden ab und die Bayernliga-Frauen sicherten sich mit dem Sieg gegen den Tabellenführer den Klassenerhalt.


Herren, Landesliga Nord: SKC Eggolsheim - Goldener Anker Kasendorf 7:1

Es lief von der ersten Kugel an. Nach vier traumhaften Durchgängen knackte Reinhold Trautner die 600er-Marke nicht nur, sondern überspielte sie sogar deutlich. Mit dem neuen Bahnrekord von 622 Holz nahm er seinem chancenlosen Gegner David Branis zusätzlich zum Mannschaftspunkt (MP) noch 107 Holz ab. Kai Postler (547) wurde von Trautners Traumlauf mitgerissen und steigerte seine Leistung gegenüber den letzten Spielen.
Den MP musste er dennoch an Ivan Zaloudik (576) abtreten, der jeweils in den Vollen die besseren Ergebnisse erzielte.

Als goldrichtig erwies sich die Aufstellung im Mittelpaar und brachte dem SKC den doppelten Punktgewinn. Markus Hausner (550) hatte David Balzer (558) drei Durchgänge lang im Griff und nur ein schwacher zweiter verhinderte ein noch besseres Ergebnis. Christopher Schlund (531) erwischte zwar nicht seinen besten Tag, besiegte Radek Dvorak (524) aber bei 2:2 Satzpunkten (SP) aufgrund der höheren Holzzahl.

Mit einer 3:1-Führung schickten die Eggolsheimer ihr Schlussduo Robert Busch (583) und Otto Dörfler (593) auf die Bahnen. Die beiden zündeten ein Feuerwerk, räumten wie die Weltmeister und ließen ihren Gegnern, Ivan Bosko (529) und Havel Lubos (517), die weit unter ihren Möglichkeiten blieben, nicht den Hauch einer Chance. Sie spielten eigentlich nur noch einen internen Wettkampf, den Dörfler knapp für sich entschied Die "600" blieb beiden zwar knapp verwehrt, doch machten sie den 7:1-Sieg (3426:3219 Kegel) perfekt und sorgten für einen Mannschaftsrekord, der von den Fans bejubelt wurde.
Trautner - Branis 4:0/622:515
Postler - Zaloudik 1:3/547:576
Hausner - Balzer 3:1/550:558
Schlund - Dvorak 2:2 531:524
Busch - Bosko 4:1/583:529
Dörfler - Havel 4:0/593: 517

Herren, Bezirksoberliga Oberfranken: SKC Eggolsheim II - Polizei-SV Bamberg 4:4

Auch die Zweite schaffte, was nach der Statistik kaum einer für möglich gehalten hätte: ein Unentschieden gegen den Tabellenführer (3103:3159 Kegel). Eigentlich ein Grund zur Freude, hätte ihr direkter Konkurrent im Abstiegskampf - der TSV Breitengüßbach II - sein Duell gegen den Zweitplatzierten der Tabelle, die Schützengilde Bayreuth, nicht gewonnen. Der punktgleiche TSV ist aufgrund des besseren MP-Verhältnisses nämlich am SKC vorbeigezogen. Und durch den Erfolg von Lohengrin Kulmbach II sind die Eggolsheimer sogar auf einen Abstiegsplatz gerutscht.
Brendel - Rohn 3:1/534:533
Reinfelder - Hahner 2:2/520:517
Haschke - Karl 2:2/514:548
Krolikowski - Möhrlein 2:2/509:548
Reinfelder - Müller 2:2/511:504
Hollmann - Kaiser 2:2/515:509


Damen, Bayernliga: SKC Eggolsheim - GH Bruck 5:3

Auch die Damen haben die kleine Sensation geschafft und den Tabellenführer besiegt. Das Team von Anna Mürschberger hat sich den Klassenerhalt damit endgültig gesichert und die Meisterschaft wieder spannend gemacht, denn die Bruckerinnen sind aufgrund der wenigeren MP auf Rang 2 zurückgefallen.

Den Grundstein zum Erfolg legte Mürschberger selbst. Sie zauberte vier tolle Durchgänge auf die Bahn, zeigte ein grandioses Abräumspiel und reihte sich mit 592 Holz in die Spitzenergebnisse des Wochenendes ein. Manuela Haßfurther kam auf gute 537 Holz, verpasste den Punktgewinn gegen die Schnittbeste des GH, Sandra Becher (544), jedoch knapp.

Nicht ganz rund lief es für das Mittelpaar. Ortrud Will (234) verpasste ihre Chance, gegen Tanja Adam (501) zu punkten. Die nach 60 Wurf eingewechselte Nicole Lache (247) holte zwar im letzten Durchgang noch einen SP, doch für den MP reichte es nicht mehr. Corina Wirsching (506) setzte sich in zwei Durchgängen gegen Ilse Fischer (536) durch, doch die erzielte auf die Vollen die besseren Ergebnisse, die ihr 30 Holz mehr und den Punktgewinn einbrachten.

Alle Hoffnungen ruhten einmal mehr auf dem Schlusspaar, das von Laura Ramer (525) und Tamara Burgis (538) gebildet wurde. Die beiden behielten die Nerven, spielten souverän, punkteten gegen Claudia Bock (506) und Barbara Fischer (463) doppelt und drehten dadurch das Spiel noch einmal. Erleichterung und Freude machte sich bei den Spielerinnen breit: "Jetzt sind wir durch!"
Mürschberger - Stautner 4:0/492:500
Haßfurther - Becher 1:3/537:544
Will/Lache - Adam 1:3/481:501
Wirsching - Fischer 2:2/506:536
Ramer - Bock 2:2/525:506
Burgis - Fischer 3:1/538:463

Weitere Ergebnisse

Bezirksklasse U18 Süd: Jugend 1 - RSC Concordia Oberhaid (1853:2115). Zeh /Neudecker 454:436, Kohlmann 441:512, Schuhmann 466:582, Hahn 492:549. Bezirksklasse U14 Süd: Jugend 2 - TSV Ebermannstadt III (1571:1544): Harrer 377:417, Lache 381:343, Hanisch/Hirsch 356:381, Kohlmann 457:403. Kreisklasse A: Damen II - SG 1306 Bamberg (5:1 MP, 1962:1878): Berger 1:3/504:475, Lache 2,5:1,5/454:437, Bessler 3:1/514:495, Bäz 2:2/490:471. Kreisklasse C: Damen 3 - FC Eintracht Bamberg 2010 gemischt (2:4 MP, 1834:1875): Neudecker 1,5:2,5/ 390:470, Lieberth 2,5:1,5/469:443, Schlund 3:1/468:437, Friede 2:1/507:525. Bezirksliga B-Süd: 3. Herren - SKK Baunach (1:5, 2068:2139): Rohrmoser 3:1/530:502, Graßer 1:3/535:557, Schumm 2:2/502:520, Kraus 0,5:3,5/501:560. Kreisklasse B: 4. Herren - FC Eintracht Bamberg 2010 II (0:6, 1863:2012): Weinert/Bähr 0:4/ 510:467, Mürschberger 0:4/469:491, Pfennigsberg 1:3/528:451, Grasser 2:2/476:483