Landesliga Mitte


Aus dem Vierkampf um die Meisterschaft in der Landesliga Mitte ist nun ein Dreikampf geworden, denn der FSV Jahn Regensburg gewann das Verfolger-Duell gegen Deggendorf mit 2:1, wodurch die Deggendorfer Fußballer aus dem Titelrennen ausgeschieden sein dürften. Tabellenführer bleibt der SV Schalding-Heining nach dem 2:0-Sieg über Hankofen. Schärfster Verfolger ist die SpVgg Landshut, die beim SV Buckenhofen mit 4:1 erfolgreich war. Die SpVgg Jahn Forchheim kam beim punktgleichen FC Bad Kötzting zu einem wichtigen 4:1-Erfolg und hielt den achten Platz, der zum direkten Aufstieg berechtigt. Dicht auf den Fersen ist den Forchheimern nun der ASV Neumarkt, der in Etzenricht erfolgreich war. Der SV Buckenhofen rutschte nach der fünften Niederlage in Folge vom 14. auf den 15. Platz und hat nur noch drei Zähler Vorsprung vor dem TSV Bad Abbach, der ein Spiel weniger auf dem Konto hat.
SV Buckenhofen - SpVgg Landshut 1:4
Das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Landshut beendete für Buckenhofen die Serie gegen die ersten Fünf der Tabelle, und der SVB musste letztlich verdient die fünfte Pleite in Folge hinnehmen. Vor allem im Spiel nach vorne zeigten sich die Gäste wesentlich stärker und profitierten, wie so oft in den letzten Wochen, von katastrophalen Fehlern des SVB. So bereits in der 5. Min., als nach einem eklatanten Fehlpass 25 Meter vor dem Tor Attich in den Strafraum eindrang und flach zum 0:1 traf.
Beide Mannschaften mussten in der Folge mit dem heftigen Wind klarkommen, was den Gästen allerdings weitaus besser gelang. Rosenwirth (7.), Oehl (10.) und Attich (20.) hatten weitere Chancen. Die einzige nennenswerte Möglichkeit für die in der ersten Halbzeit enttäuschenden Gastgeber hatte Loos, der eine Ablage von Roas aus 22 Metern an den Außenpfosten setzte.
In der 50. Min. setzte Selmani eine Flanke von Fath volley neben das Tor. Die Vorentscheidung fiel bereits in der 57. Min. Nach einem schnellen Angriff spielte Steffel auf Oehl, und dieser traf zum 0:2. Danach kam der SVB etwas besser ins Spiel, und Torwart Schmid klärte vor Selmani per Fuß (59.). Körtvelyesi (65.) scheiterte ebenso, wie in der 70. Min. Roas am Keeper. Ein nächster Fehlpass aus der Abwehr führte zu einem Zuspiel auf Attich, der legte quer auf Rosenwirth, und es stand 0:3.
Fath (75.) schoss dann nach einem Missverständnis zweier Landshuter aus 20 Metern drüber, doch seine Flanke vier Minuten später versenkte Jäckel volley zum 1:3. Vielleicht wäre nochmals Spannung aufgekommen, wenn der insgesamt unsichere Schiedsrichter zwei klare Fouls im Strafraum an Selmani (81.) und nach Flanke von Loos an Jäckel mit Strafstößen geahndet hätte. Doch der Pfiff kam nicht - dafür zwei Minuten später auf der anderen Seite, als nach Zuspiel von Attich Rosenwirth zu Fall kam. Gotthardt verwandelte sicher zum 1:4. Trotz der erneuten Niederlage bricht beim SVB keine Panik aus, denn nun ist die Serie gegen sieben Top-Teams endlich vorbei. Allerdings zeichnet sich in den nächsten Wochen auch keine Rückkehr der zahlreich fehlenden Spieler ab.
SV Buckenhofen: Haller - Loos, Viereckl, Özdemir, Mellinghoff (80. Grosch), Zollhöfer (62. Müller), Körtvelyesi (77. Martin), Roas, Selmani, Jäckel, Fath / SR: Scharf (Pressath) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Attich (5.), 0:2 Oehl (57.), 0:3 Rosenwirth (71.), 1:3 Jäckel (79.), 1:4 Gotthardt (89., Foulelfmeter)
FC Bad Kötzting - SpVgg Jahn Forchheim 1:4
Mit drei wichtigen Punkten kehrten die Forchheimer Landesliga-Fußballer vom Spiel in Bad Kötzting beim punktgleichen Aufstiegskonkurrenten zurück. Der 4:1-Sieg ist auf Grund einer starken zweiten Halbzeit auch verdient.
Im ersten Durchgang begannen die Platzherren vor 360 Zuschauern enorm stark, entwickelten fiel Druck, und Gäste-Torhüter Beck stand schnell bei Schüssen von Frisch und Stojlov im Mittelpunkt. In der 12. Min. fiel der Führungstreffer der Forchheimer, als Konrad nach einem Pass von Ulbricht noch einen Gegenspieler versetzte und unhaltbar einschoss. Nach einer guten Freistoß-Chance von Clausnitzer, der in der 17. Min. aus 18 Metern das Ziel verfehlte, übernahmen die Kötztinger wieder das Kommando und setzten die Gäste permanent unter Druck. Nach Vorarbeit von Frisch glich Stojlov in der 41. Min. aus elf Metern aus.
In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Jahnler ganz anders und überrollten die Gastgeber regelrecht. Zunächst verfehlte Clausnitzer mit einem Freistoß knapp das Ziel (49.). Dann vergab Ulbricht freistehend (53.), doch in der 63. Min. war es der Jahn-Torjäger, der nach Vorarbeit von Schaup dem FC-Torhüter keine Chance ließ. Der überragende Schaup erhöhte in der 68. Min. nach Pass von Ulbricht mit seinem Schuss ins lange Eck auf 1:3. In der 74. Min. traf dann Saffra nach einer Ecke von Clausnitzer und einer Kopfballverlängerung von Ulbricht den Pfosten. Der eingewechselte Menges vergab in der 88. Min. per Kopf eine weitere Großchance. Den 1:4-Endstand besorgte in der letzten Minute Ulbricht, der nach einer Flanke von Saffra unhaltbar einschoss.
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Neudecker, Michl (46. Schmitt), Grüze, Clausnitzer, Schmuck, Saffra, Konrad (81. Menges), Schaup, Ulbricht, Bayric (64. Feulner) / SR: Christian Keck / Zuschauer: 360 / Tore: 0:1 Konrad (12.), 1:1 Stojlov (41.), 1:2 Ulbricht (63.), 1:3 Schaup (68.), 1:4 Ulbricht (90.)

Bezirksoberliga Mittelfranken


Der SC Feucht machte in der höchsten mittelfränkischen Fußballliga durch einen 4:2-Erfolg gegen Hersbruck einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft und baute seinen Vorsprung auf acht Punkte aus. Der bisherige Tabellenzweite TSV Buch verlor nämlich das Verfolger-Duell gegen die SG Quelle Fürth mit 1:2. Einen Rückschlag im Kampf um den direkten Aufstieg gab es für Baiersdorf durch die 1:3-Heimniederlage gegen den ASV Vach.
Baiersdorfer SV - ASV Vach 1:3
Die Hausherren hatten sich vorgenommen, die Serie mit zuletzt drei Siegen in Folge gegen Vach fortzusetzen. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften ab, ehe nach gut zehn Minuten Ulrich aus 20 Metern etwas zu hoch zielte. Weitere zehn Minuten später fiel dann das 0:1: Pommer nahm einen Freistoßß vom Mittelkreis an, wurde nicht entscheidend gestört und Aydin brauchte den verunglückten Torschuss nur noch einzuschieben. Kurz darauf war es wieder Pommer, der sich auf rechts gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und nach innen passte, wo Distler nur einzuschieben brauchte. Die Krenstädter erhöhten nun den Druck und kamen durch Angermüllers Schuss aus 16 Metern und Janouseks Kopfball nach einer Ecke zu zwei guten Möglichkeiten, doch es blieb zur Halbzeitpause bei der 2:0-Führung der Gäste.
Nach Wiederanpfiff ergaben sich aus den Baiersdorfer Angriffsbemühungen Konterchancen für Pommer und Sejans, die jedoch nicht genutzt wurden. Auf der Gegenseite zielte Angermüller nach Ulrichs Flanke zu hoch. Besser machte es dann Aydin in der 66. Minute. Sein Schuss aus 25 Metern von schlug unhaltbar in den Winkel ein. Den Hausherren war mangelnde Einstellung nicht vorzuwerfen, denn auch nach der Vorentscheidung bemühte man sich immer wieder um den Anschlusstreffer, doch mehr als Cescuttis 1:3 per Kopf nach einem schönen Angriff von rechts über Nagengast und Dollhäupl wollte nicht mehr fallen.
Die Hausherren hatten die größeren Spielanteile, entwickelten aber nach vorne heute nicht den nötigen Druck. Die Appelt-Schützlinge nutzen ihre Gelegenheiten konsequent und entführten deshalb nicht unverdient drei Punkte.
Baiersdorfer SV: Musialik - Friedrich, R. Ortloff, E. Cescutti, Ulrich, Angermüller, Karches, Dollhäupl, Seubert (46. C. Nagengast), Janousek, Göller / ASV Vach: Lopes-Ventura - Faltermeier (46. Marx), Daum, Glaser, Jovanovic, Aydin, Pommer, Sejans Andr., Distler (66. Aydogmus), Adlung, Hassgall (79. Lerchl) / SR: Kraus (Emskirchen) / Tore 0:1 Aydin (21.), 0:2 Distler (24.), 0:3 Aydin (68.), 1:3 Cescutti (70.)

Bezirksliga Oberfranken West


"Wir hatten nur sieben Mann da, das hätte keinen Sinn gemacht", erklärte am Sonntag Spielleiter Helmut Noppenberger, warum der FC Wacker Trailsdorf am Samstag nicht zum Bezirksliga-Spiel beim SV W/Neuengrün angetreten war. Das Spiel wird somit mit 0:X als verloren für die Gäste gewertet, wodurch der Abstieg der in dieser Saison nur dreimal siegreichen Trailsdorfer besiegelt ist.
Laut Noppenberger liege Spielertrainer Florim Nreci mit Pfeifferischem Drüsenfieber im Bett und könne kaum reden. Außerdem seien Maric und Singer krank, Rekic und Ettl können wegen Rotsperren nicht eingesetzt werden, und Seeberger fehle berufsbedingt. "Wir haben alles versucht, auch noch Leute von der Arbeit abzuholen, aber es hat nicht gereicht", betont Noppenberger. Fußballer aus der zweiten Mannschaft hochzuziehen, hätte auch nichts gebracht, weil dann würde diese in der nächsten Woche nicht genügend Spieler besitzen. Den Gegner freute es: Er kam kampflos zu drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf.

Kreisliga 1 ER/PEG


Die SpVgg Erlangen ist wieder deutlich auf Meisterschaftskurs in der Fußball-Kreisliga 1 Erlangen/Pegnitzgrund, denn nach dem 2:0-Erfolg gegen Großenseebach führt der Bezirksliga-Absteiger das Feld mit sieben Punkten Vorsprung an. Rückschläge gab es für den SC Uttenreuth, der zu Hause gegen Lonnerstadt verlor, und für den FC Burk, der beim SV Langensendelbach unterging. Auf den zweiten Platz rückte deshalb der FC Herzogenaurach, der gegen Kirchehrenbach mit 1:0 die Oberhand behielt. In der unteren Tabellenregion verließ die SpVgg Hausen nach dem 2:1-Sieg gegen Uehlfeld den Schleuderplatz. Für eine Überraschung sorgte der Vorletzte FC Wichsenstein durch den Sieg beim SV Poxdorf. Verschlechtert hat sich die Lage dadurch wieder für den SC Neuses, der gegen Eltersdorf verlor.
SpVgg Hausen - SpVgg Uehlfeld 2:1
In der ersten Halbzeit war Uehlfeld etwas überlegen, ohne jedoch zwingen zu sein. Erst in der 52. Minute brachte Hieronymus die Gäste mit einem Freistoß in Führung. Danach wurde Hausen stärker und Nickel nutzte einen Abwehrfehler zum 1:1 (75.). Den umjubelten Siegtreffer schoss Ismaier in der 86. Minute nach Pass von Pikett. Durch diesen Erfolg verlassen die Hausner den Schleuderplatz und haben es nun selbst wieder in der Hand, den Ligaerhalt herzustellen.
SpVgg Erlangen - SV Großenseebach 2:0
Die Gastgeber waren in dieser Partie überlegen und nach torloser erster Halbzeit gingen sie kurz nach Wiederanpfiff in Führung, als Kissl nach einem Eckball richtig stand. Die Vorentscheidung fiel in der 68. Minute, als Man einen Eckball direkt verwandelte. Danach kontrollierte der Spitzenreiter das Geschehen.
SV Poxdorf - FC Wichsenstein 2:3
Ein etwas überraschender Sieg gelang dem FC Wichsenstein, der am Tabellenende dadurch zwei Plätze gut machte. Die Wichsensteiner hatten den besseren Start und in der 24. Minute. brachte D. Backof die Gäste in Führung - allerdings aus abseitzsverdächtiger Position. Der gleiche Spieler war es dann auch, der in der 58. Minute nach einem guten Spielzug auf 0:2 erhöhte. Poxdorf gab sich jedoch noch nicht auf, und Reck erzielte nach einer Flanke von Eichinger den Anschlusstreffer (74.). Sechs Minuten später waren jedoch die Wichsensteiner wieder erfolgreich, als Schüpferling nach einem Konter mit einem Kopfball auf 1:3 erhöhte. In der letzten Spielminute verkürzten die Poxdorf nach einem Freistoß von Reck durch Kauschke nochmals.
SV Weilersbach - Baiersdorfer SV II 2:0
In einem durchschnittlichen Kreisliga-Spiel machten die Weilersbacher einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Die Gäste fielen dagegen auf den vorletzten Platz zurück. Der Erfolg der Weilersbacher ist auch verdient, denn sie waren über 90 Minuten die etwas stärkere Elf. Hüttner brachte nach einem Doppelpass mit Schlenz die Hausherren in der 30. Minute. in Führung und Rössler nutzte einen Abwehrfehler zum 2:0-Endstand aus (68.). Sehr gut leitete Schiedsrichterin Krause dieses Duell.
SV Langensendelbach - FC Burk 4:0
Bei diesem Duell setzte sich Langensendelbach überraschend deutlich durch und konnte sich weiter von der Gefahrenzone absetzen. Der Erfolg ist allerdings trotz der Deutlichkeit etwas glücklich, denn die Burker waren spielerisch das stärkere Team, und hatten auch Pech mit drei Treffern des Torgehäuses. Im ersten Durchgang brachte Engelhardt die Hausherren in der 12. Min. nach einem Steilpass und einer guten Einzelaktion in Führung. Die Vorentscheidung fiel kurz nach dem Wechsel, als Zametzer in der 52. Min. aus dem Gewühl heraus auf 2:0 erhöhte, und 10 Minuten später Fees nach Querpass von Eger das 3:0 schoss. In der 78. Min. fiel der 4:0-Endstand durch Zametzer, der erneut nach einem Steilpass erfolgreich war.
SC Neuses - SC Eltersdorf II 0:1
Eine sehr unglückliche Niederlage gab es für den gastgebenden Tabellenletzten, denn die Neuseser hatten viele Chancen und waren in der fairen Begegnung auch spielerisch ebenbürtig. Den entscheidenden Treffer erzielten allerdings die Eltersdorfer in der 44. Minute, als Riedel nach einem abgefälschten Schuss mit einem Rückzieher erfolgreich war.
FC Herzogenaurach - TSV Kirchehrenbach 1:0
Die Schuhstädter waren von Beginn an tonangebend und bereits in der 10. Minute brachte Burkhardt den FC mit einem Schuss ins lange Eck in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff, wobei sich die Gäste, die wieder in starke Abstiegsgefahr geraten sind, kaum eine Torchance erspielten.
SC Uttenreuth - TSV Lonnerstadt 2:3
Durch den Erfolg beim Tabellenzweiten machen die Lonnerstadter einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Die Gastgeber gingen zwar in der 11. Minute durch Wollny in Führung, doch wenig später erzielte Halmer mit einem 18-Meter-Freistoß das 1:1 (15.). Danach hatte Uttenreuth mehr vom Spiel, nutze aber seine Chancen nicht. Kurz vor der Pause ging Lonnerstadt erstmals in Führung. Nach einem abgewehrten Freistoß war Höps erfolgreich. Per Freistoß glich Müller in der 54. Minute dann zum 2:2 aus, doch zwei Minuten vor Schluss war es Spielertrainer Halmer, der nach Flanke von Höps den überraschenden Gästesieg sicher stellte.

Kreisliga 2 ER/PEG


In der Fußball-Kreisliga 2 ER/PEG scheint eine Vorentscheidung um die Meisterschaft gefallen zu sein, denn der Spitzenreiter SV Schwaig gewann gegen den SV Auerbach mit 5:0 und baute seinen Vorsprung auf die SpVgg Diepersdorf, die zu Hause gegen den TSV Neunkirchen mit 2:3 den Kürzeren zog, auf sechs Punkte aus. In der unteren Tabellenregion holte der SV Kleinsendelbach beim 2:0-Sieg über Schlusslicht Neuhaus drei wichtige Punkte, ist aber weiterhin stark gefährdet, denn auch der Schleuderplatz-Inhaber SC Pommelsbrunn gewann seine Begegnung beim Türk. SV Röthenbach. In den weiteren Spielen setzte sich der SV Ermreuth beim Derby in Forth durch, die DJK Weingarts spielte beim FC Troschenreuth 2:2.
FC Troschenreuth - DJK Weingarts 2:2
Bei dieser Partie hatten die Weingartser zunächst mehr Spielanteile und gingen in der 26. Min. durch einen 25-Meter-Schuss von Siebenhaar in Führung. Danach hatten zunächst die Gastgeber eine gute Möglichkeit, und auf Weingartser Seite hatte Gezici Pech, als er nur den Pfosten traf. Kurz vor der Pause fiel dann durch einen Drehschuss von Bezoldt das 1:1. Nach der Pause hatten die Platzherren zunächst einige gute Chancen, und in der 67. Min. erzielten sie auch das 2:1 durch Schmitt. Nachdem ein Spieler der Gastgeber per Ampelkarte vom Platz gestellt wurde, schoss Galster in der 75. Min.den Ausgleich für die Mannschaft aus Weingart.
ASV Forth - SV Ermreuth 0:1
Bei diesem Derby waren die Ermreuther im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, und in der 25. Min. erzielte Müller mit einem abgefälschten Freistoß den Führungstreffer der Gäste. Im zweiten Durchgang verlief die Begegnung ausgeglichen, wobei Ermreuth den verdienten Erfolg ohne größere Gefahr über die Zeit brachte. Durch diesen Erfolg haben die Ermreuther bereits zwölf Punkte Vorsprung auf den Schleuderplatz und dürften so gut wie sicher den Ligaerhalt hergestellt haben.
SpVgg Diepersdorf - TSV Neunkirchen 2:3
In einem sehr guten und ausgeglichenen Kreisliga-Spiel setzte sich Neunkirchen beim Tabellenzweiten knapp durch und leistete dem SV Schwaig im Titelkampf große Schützenhilfe. Bei der Begegnung gingen die Hausherren in der 5. Min. durch einen 16 m-Schuss von Dremel in Führung. In der 26. Min. erzielte St. Köhler nach einem Freistoß von Basener das 1:1. Nach der Pause brachte Rauschenbach die Diepersdorfer mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss in der 59. Min. wiederum nach vorne. Die Neunkirchner hielten jedoch weiterhin dagegen, und in der 75. Min. erzielte Wüst nach einem Einwurf per Kopf das 2:2. Für den Siegtreffer der Neunkirchner sorgte dann Wehner in der 88. Min., als er aus 15 Metern abzog und dem Torhüter der Gastgeber keine Chance ließ.
SV Kleinsendelbach - SV Neuhaus-Pegnitz 2:0
In diesem für den Ligaerhalt so wichtigen Spiel gelang den Kleinsendelbachern gegen den Tabellenletzten ein Arbeitssieg. In der ausgeglichenen Begegnung wechselten beide Mannschaften torlos die Seiten, und in der 55. Min. brachte Ruppert die Kleinsendelbacher mit einem Flachschuss in Führung. Für die Entscheidung sorgte dann Spielertrainer Wägner in der 89. Min. mit einem 14-Meter-Flachschuss, der unhaltbar einschlug.

Kreisklasse 2 ER/PEG


Acht Spieltage vor Schluss hat die SpVgg Jahn Forchheim II nach dem 1:0-Arbeitssieg gegen das Schlusslicht Uehlfeld II elf Punkte Vorsprung und dürfte als Meister der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG so gut wie sicher feststehen. Die Forchheimer profitierten von der überraschend deutlichen Heimniederlage des Zweiten TSV Vestenbergsgreuth gegen Pinzberg und von der Niederlage des SC Adelsdorf in Hallerndorf.
TSV Vestenbergsgreuth - DJK Pinzberg 0:3
In diesem Verfolger-Duell ging Pinzberg schon in der 5. Min. durch ein Eigentor der Vestenbergsgreuther in Führung. Danach wurden die Platzherren stärker, nutzten aber ihre Chancen nicht. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer weiterhin ein technisch gutes Spiel. In der 63. Min. war Martin nach einem schnellen Angriff zum zweiten Mal für Pinzberg erfolgreich. Für die Entscheidung sorgte Nagengast (75.) mit einem verwandelten Foulelfmeter. Neben den Punkten verloren die Vestenbergsgreuther auch noch zwei Spieler per Roter Karte.
DJK Kersbach - SpVgg Heroldsbach/Thurn 2:1
In der fairen Partie kam Kersbach zu einem knappen, aber verdienten Erfolg. Heublein brachte Heroldsbach zwar in der 10. Min. nach einem Abwehrfehler der Kersbacher in Führung, doch in der 30. Min. erzielte Perres per 18-Meter-Freistoß das 1:1, und in der 50. Min. war Kistner nach Vorarbeit von Hofmann mit einem Heber über den Torhüter zum 2:1-Endstand erfolgreich.
SpVgg Jahn Forchheim II - SpVgg Uehlfeld II 1:0
Obwohl der gastgebende Spitzenreiter gegen das Schlusslicht bereits in der 19. Min. durch Kumpir in Führung ging, blieb es beim knappen Resultat bis zum Schlusspfiff. Die Forchheimer waren zwar 90 Minuten lang klar überlegen, nutzten aber ihre Chancen nicht und scheiterten oft am starken Gästekeeper.
ASV Höchstadt - SC Hertha Aisch 4:2
Bei diesem Derby und Kellerduell kamen die Gastgeber auf Grund einer stärkeren zweiten Halbzeit verdient zum Erfolg. Ramicevic (22.) brachte den ASV nach einem Freistoß per Kopf in Führung, doch danach schlugen die Aischer zurück. Stingel glich nach einer Ecke (36.) aus, und nach einem Konter fiel durch ein Höchstadter Eigentor das 1:2 (55.). In der letzten halben Stunde drehten die Gastgeber die Partie allerdings. Schwirtz (60.) war nach einem Freistoß zum 2:2 erfolgreich, und Preuß (71.) brachte den ASV, ebenfalls nach einem Freistoß, wieder in Führung. Die Entscheidung fiel in der 75. Min., als Hofmann einen Foulelfmeter zum 4:2 verwandelte.
TSV Höchstadt - SpVgg Effeltrich 5:0
Die Höchstadter zeigten seit Wochen ihr bestes Saisonspiel und kamen zu einem deutlichen Erfolg. Nägel sorgte in der 34. Min. mit einem Treffer aus 25 Metern für den 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Wahl (55.) auf 2:0, und Kleebauer (65.) erzielte das 3:0, ehe wieder Wahl (71.) erfolgreich war. Für den Schlusspunkt war dann Franz in der 81. Min. nach einem schnell ausgeführten Freistoß verantwortlich.
DJK Wimmelbach - SpVgg Zeckern 1:1
Mit einem gerechten Remis endete dieses Verfolger-Duell der beiden punktgleichen Mannschaften. Händel (5.) brachte Zeckern mit einem Kopfball in Führung, und in der 45. Min. verwandelte Wehyknecht einen Foulelfmeter zum 1:1. Bei den Wimmelbachern mussten zwei Akteure nach schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.
DJK Hallerndorf - SC Adelsdorf 4:2
Im ersten Durchgang dominierte der Tabellenzweite Adelsdorf. Weller brachte mit zwei Kopfball-Toren (13., 16.) die Gäste schnell in Führung. Richter (33.) markierte nach Vorarbeit von Bauer den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit wurde Hallerndorf immer stärker, und Weber (73.) war per Kopf zum 2:2 erfolgreich. Pfister (86.) brachte die DJK nach Pass von Rösch erstmals nach vorne. Der gleiche Spieler erzielte in der Nachspielzeit das 4:2.
Vf B Forchheim - DJK Willersdorf 0:7
Die Willersdorfer waren klar besser und setzten sich auch in der Höhe verdient durch. Mehr war von dieser Partie nicht zu erfahren, denn vom VfB war keiner zu erreichen.

Kreisklasse 3 ER/PEG


In der Fußball-Kreisklasse 3 ER/PEG gibt es abermals einen Wechsel an der Spitze. Beim Vierten Gräfenberg unterlag der bisherige Spitzenreiter Gößweinstein unglücklich mit 1:2 und musste so den Platz für den Rivalen Muggendorf räumen, der sich mit 3:2 in Hiltpoltstein durchsetzte.
TSV Geschwand - SpVgg Dürrbrunn/U. 1:1
Der offene Vergleich zweier kampfstarker Teams endete mit einem gerechten Unentschieden. Vor der Pause hatten beide Teams wenige Torchancen. Mit einer Bogenlampe über den Gästetorwart Jarothe sorgte Igl für das frühe 1:0 (13.). Die beste Möglichkeit der Gäste vereitelte TSV-Keeper Grellner, als er einen Dicker-Freistoß glänzend parierte. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste leicht feldüberlegen und drängten auf den Ausgleich. Aign (84.) traf schließlich zum 1:1, kurz danach vergab Yildirici für die Hausherren freistehend den Siegtreffer.
FC Stöckach - SC Egloffstein 0:2
Im Kampf um den Klassenerhalt holten die Egloffsteiner beim Tabellennachbarn drei wichtige Punkte. Vor der Pause hatte Stöckach zwar leichte Vorteile und auch die klareren Chancen, doch mit dem Pausenpfiff glückte Adem Berisha mit Unterstützung der Stöckacher Abwehr das 1:0 für Egloffstein. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Savic auf 2:0. In der 74. Min. traf A. Kuschnig bei einem Foulelfmeter für Stöckach nur die Latte. Pech für Ch. Kögel vom FCS: Er wurde in der 65. Min. nach einem Zweikampf mit Verdacht auf Jochbeinbruch ins Krankenhaus gebracht.
SV Pretzfeld - SV Mittelehrenbach 4:0
Mit einem deutlichen Heimsieg festigte Pretzfeld den sechsten Platz. Die Partie war bereits zur Pause entschieden, denn die Gastgeber führten bereits mit 3:0. Timo Finze sorgte mit seinen beiden Treffern (19., 35.) für das 2:0; kurz vor dem Wechsel erhöhte Lindner. Auch im zweiten Durchgang waren die Pretzfelder klar besser, auch wenn es lediglich zu einem weiteren Tor erneut durch Finze (50.) reichte. Mit dem 4:0-Endstand ist die Mittelehrenbacher Elf noch gut bedient.
TSV Gräfenberg - SV Gößweinstein 2:1
In diesem Spitzenspiel kam der TSV zu einem glücklichem Sieg. Über eine Stunde war Gößweinstein besser und hatte durch Zweck in der 30. und 50. Min. bereits große Chancen in Führung zu gehen. In der 53. Min. markierte Marcel Zweck dann das 0:1. Jetzt wachte Gräfenberg auf und glich mit der ersten Chance per Freistoß von Matschke aus. Nun dominierte die Heimelf. Als beide Mannschaften sich schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, köpfte Körner in der 94. Min. nach einem Eckball das glückliche Siegtor für den TSV.
SV Hiltpoltstein - SpVgg Muggendorf 2:3
Im kampfbetonten Spitzenspiel lieferten sich beide Mannschaften eine packende Partie, in der die Muggendorfer erst in der 90. Min. durch Streit den glücklichen Siegtreffer erzielten. Die Hausherren hatten sich gegen ihren Ex-Trainer Florian Wehrfritz einiges vorgenommen.Vor der Pause hatten sie sogar die besseren Chancen, so dass das 2:1 durch die Tore von Schmeller (19.) und Friedrich (43.) bei einem Gegentor von Müller (15.) durchaus verdient war. Beim 2:1 leistete allerdings der Gästekeeper aktive Unterstützung. Kurz nach Wiederanpfiff glich Nützel nach einer Ecke für die Gäste aus. Als sich beide Teams bereits mit der Punkteteilung angefreundet hatten, fiel in der Schlussminute noch das 2:3.
SV Hetzles - TSV Neunkirchen II 3:1
In dem kampfbetonten, überwiegend fairen Nachbarderby wurden die Hetzleser ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich nach torloser erster Hälfte noch sicher durch. Vor der Pause vergab der SVH einige gute Chancen. Erst in der 50. Min. markierte Staudinger mit einem Heber das 1:0. Wruck erhöhte nach einem weiten Abstoß seines Torwarts auf 2:0, ehe die Gäste wie aus dem Nichts durch Fabricius (67.) verkürzten. Rubner setzte nach einem Zuspiel von Staudinger mit einem 20-Meter-Schuss den Schlusspunkt.
FC Eschenau - FC Thuisbrunn 7:0
Chancenlos war der ersatzgeschwächte Tabellenletzte, der lediglich kurz nach der Pause vorübergehend einige Minuten besser dagegenhielt. Ansonsten dominierten die Eschenauer, gingen aber lediglich mit einem 1:0 durch den Treffer von Kaiser (33.) in die Pause. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Gastgeber und erzielten durch Roth (52.), Binder (57.), Platzöder (67.), Ehr (85.), Horlacher (86., Handelfmeter) und Ehr (89.) die weiteren Tore. Allein drei Mal bereitete Liebel Treffer seines Teams sehr gut vor.


A-Klasse 2 ER/PEG


In der Fußball-A-Klasse 2 ER/PEG gibt es mit dem SV/DJK Eggolsheim einen neuen Tabellenführer. Die Eggolsheimer lösten mit zwei Punkten Vorsprung den SV Bammersdorf ab, der zu Hause gegen Oesdorf den Kürzeren zog. Weitere drei Punkte dahinter liegt der TSV Hemhofen.
TSV Neuhaus - TSV Drügendorf 1:0
Das Tor des Tages erzielte Yilmaz in der 44. Min. Ein Drügendorfer Fußballer musste mit Gelb-Roter Karte vom Platz.
SV/DJK Eggolsheim - ATSV Forchheim 4:0
Nach torloser erster Hälfte brachte Valenta auf Vorlage von Fechner in der 59. Min. die Platzherren in Führung. Das 2:0 erzielte Barthelmann in der 57. Min. auf Pass von Valenta, das 3:0 in der 70. Min. Müller per Foulelfmeter und das 4:0 Valenta auf Pass von Fechner in der 77. Min.
DJK Pautzfeld - SpVgg Etzelskirchen 0:2
Die Gäste wirkten etwas aggressiver, ohne dass aber etwas dabei heraussprang. Die Treffer für die Gäste fielen durch Konter, und zwar in der 39. Min. durch Wellein und in der 89. Min. durch Klein-Müller. Ansonsten neutralisierten sich beide Mannschaften.
SV Bammersdorf - DJK/SC Oesdorf 1:4
In der ersten Halbzeit waren die beiden Mannschaften ebenbürtig - das 0:1 von Wein (28.) glich Gnad per Abstauber (40.) aus. Nach der Pause war Oesdorf klar besser und kam durch Tore von Tosun per Kopf (55.), Oswald (65.) und Höps per Foulelfmeter (75.) zu einem klaren und verdienten Sieg. In der Schlussphase verloren die Bammersdorfer noch je einen Spieler mit "Rot" (80.) und "Gelb-Rot" (83.).
TSV Hemhofen - SC Adelsdorf II 2:2
Günzel brachte die Gäste in der 44. Min. in Führung. Arici sorgte in der 60. Min. für den Ausgleich und musste in der 55. Min. mit "Gelb-Rot" vom Platz. Das 2:1 erzielte Kießling in der 84. Min., das 2:2 wiederum Günzel in der 88. Min.
TKV Forchheim - DJK Weigelshofen 0:3
Die Platzherren mussten fünf Stammspieler ersetzen, lagen ab der 20. Min. mit 0:1 zurück und kassierten in der 80. und 85. Min. weitere Treffer. In der 82. Min. musste ein Weigelshofener mit "Gelb-Rot" vom Platz.
SV Poxdorf II - SC Gremsdorf 3:2
Tobias Weiß brachte die spielbestimmenden Gäste mit einem Freistoß in Führung (12.), doch noch vor der Pause fiel der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel bekam die Heimelf Oberwasser und ging in Führung (55.). Tobias Weiß gelang wenig später per Elfmeter der verdiente Ausgleich. Dann hatte der SC jedoch Pech, als sich Torwart Held den Ball selbst ins Netz legte (82.).

A-Klasse 3 ER/PEG


Der Kampf an der Spitze zwischen der SpVgg Reuth und dem SV Wolfsberg geht unvermindert weiter, wobei die Kontrahenten zumindest in der Tordifferenz im Gleichschritt marschierten.
Reuth führt nach wie vor mit zwei Punkten Vorsprung vor Wolfsberg. Mit Abstand dahinter folgt der TSV Ebermannstadt und die DJK Weingarts II, die trotz der Niederlage in Reuth Vierter bleibt.
FC Leutenbach - SV Ermreuth II 3:0
Nach torloser erster Hälfte sorgte Christian Kraft nach 60, 70 und 80 Minuten für einen klassischen Hattrick und einen klaren Leutenbacher Sieg.
DJK/FC Schlaifhausen - TSC Pottenstein II 11:0
Kurzen Prozess machte die DJK/FC Schlaifhausen mit den Gästen aus Pottenstein. / Tore: 1:0 Haustein (19.), 2:0 Pislcaijt (26.), 3:0 Pislcaijt (28.), 4:0 Haustein (51.), 5:0 Roppelt (53.), 6:0 Haustein (54.), 7:0 Meixner (65.), 8:0 Finze (73.), 9:0 Kroder (81.), 10:0 Roske (88.), 11:0 Kroder (89.)
SV Wolfsberg - SV Bieberbach 5:0
Nachdem zwei Wolfsberger nach Verletzungen mit dem Krankenwagen weggebracht werden mussten, brauchten die Platzherren einige Zeit, um wieder in Tritt zu kommen. Zur Pause stand es daher nur 1:0. Die Tore für Wolfsberg erzielten Kirsch, Grüner (2), S. Egloffstein und Winter.
TSV Ebermannstadt - TSV Gosberg 4:0
Die Platzherren kamen gegen einen ersatzgeschwächten Gegner schwer ins Spiel, so dass es bis zur 65. Min. dauerte, bis das 1:0 durch Kraus fiel. Die weiteren Treffer erzielten dann Gräbner in der 75. und Hutzler in der 85. und 86. Min.
SpVgg Reuth - DJK Weingarts II 6:1
F. Burkel brachte die Reuther in der 27. Min. in Führung und erhöhte in der 30. Min. auf 2:0. In der 45. Min. fielen gleich zwei Tore, nämlich durch Kuhn zum 3:0 und mit einem Eigentor zum 3:1. Das 4:1 erzielte Ludwig in der 49. Min. nach einer Ecke, das 5:1 F. Burkel in der 65. und das 6:1 Glaser in der 76. Min.
TSV Kunreuth - TSC Bärnfels 1:2
Nach torloser erster Hälfte brachte Müller die Gäste (55.) in Führung. Nach dem Ausgleich durch Neubauer in der 63. Min. sorgte wiederum Müller in der 80. Min. für den Siegtreffer.
SV Gloria Weilersbach II - SV Kirchenbirkig 3:1
Die Gäste aus Kirchenbirkig scheinen im Moment ein kleines Leistungstief zu durchwandern und machten es den Platzherren relativ einfach, mit 3:1 die Oberhand zu behalten.

A-Klasse 4 ER/PEG


Weißenohe bleibt Tabellenzweiter mit vier Punkten hinter Spitzenreiter Behringersdorf. Weitere vier Punkte dahinter liegt der FC Dormitz, der sein Spiel in Herpersdorf mit 2:3 verlor.
SV Schwaig II - SpVgg Weißenohe 1:4
Die Weißenoher hatten die Begegnung gegen Neunhof noch in den Knochen, doch das reichte, um die Platzherren auf Distanz zu halten. Die Tore erzielte Hibbeln in der 9., Mausner in der 17., Ritter in der 39. und wiederum Hibbeln in der 65. Min. Das Gegentor zum 1:4 erzielten die Schwaiger in der 85. Min.
ASV Herpersdorf - FC Dormitz 3:2
In einem kampfbetonten, teilweise rustikalen Spiel nutzen die Dormitzer zwei Unsicherheiten des Torhüters, um durch Jahnscheid (18.) und Rehm (61.) mit 2:0 in Führung zu gehen. Doch das reichte nicht, weil Herpersdorf plötzlich die zweite Luft bekam und durch Distanzschüsse von Mergun (67.) und Strobel (86.) ausglich. Damit nicht genug: In der Schlussminute köpfte Stechert auch noch das 3:2.

B-Klasse 4 ER/PEG


In der Fußball-B-Klasse 4 ER/PEG bleibt der Tabellenführer Obertrubach auch im 20. Saisonspiel ohne Niederlage. Nachdem die Egloffsteiner Reserve in der Hinrunde noch beim knappen 4:6 Paroli geboten hatte, war sie diesmal völlig chancenlos.
SC Egloffstein II - SpVgg Obertrubach 0:5
Schon zur Pause lag das Gästeteam mit 2:0-Toren vorne und hatte nach dem Wechsel noch weniger Probleme, um den klaren Auswärtsdreier zu sichern.

B-Klasse 6 ER/PEG


ASV Pettensiedel - SpVgg Weißenohe II 8:2
Nichts zu bestellen hatten diesmal die Reservisten aus Weißenohe in Pettensiedel. In der Hinrunde hatten die Gäste dem Tabellenführer noch mit 0:3 die einzige Saisonniederlage überhaupt beigebracht. Diesmal aber war der ASV deutlich stärker und setzte sich in dem kampfbetonten Vergleich auch in der Höhe völlig verdient durch. Schon im ersten Durchgang machten Mehl (7., Foulelfmeter), Klaus Bauer (20.,37.) sowie Schulze (29.) und Schmidt (45.) mit ihren Treffern zum 5:0-Zwischenstand alles klar. Prechtel (52.) und Läufer (65.) verkürzten dann zwar für Weißenohe, doch die letzten 20 Minuten gehörten wieder dem ASV. Mehl (67.), erneut Bauer (71.) und nochmals Mehl (88.) trafen dann für den Tabellenführer. Beiderseits verhängte der Unparteiische je eine Rote Karte.