Kreisliga 1 ER/PEG


Die SpVgg Erlangen sicherte sich durch das 3:3 beim SV Weilersbach die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga 1 Erlangen/Pegnitzgrund. Spannung ist dagegen weiterhin im Tabellenkeller angesagt, denn nur der SC Neuses, der beim SC Uttenreuth mit 5:2 verlor, steht als Absteiger fest. Den Klassenerhalt sicherte der TSV Kirchehrenbach durch den 6:1-Erfolg im Keller-Duell beim Baiersdorer SV II. Einen Rückschlag gab es dagegen für die SpVgg Hausen durch die 5:2-Heimniederlage gegen Herzogenaurach. Die Hausner könnten am letzten Spieltag noch vom SV Langensendelbach eingeholt werden, der beim TSV Lonnerstadt mit 5:0 gewann. Der Vorletzte FC Wichsenstein wahrte die Chancen auf den Relegationsplatz durch einen 3:2 Erfolg gegen Großenseebach.

SV Poxdorf - FC Burk 1:1
Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete dieses Duell, bei der Marsching die Hausherren nach Vorarbeit von Reck in Führung brachte (77.). Eine Minute später fiel dann bereits das 1:1 durch D'Antona, der mit einem 20-Meter-Schuss erfolgreich war. Bei dieser Partie verletzte sich der Schiedsrichter, und musste ausgewechselt werden. Das Spiel brachte dann der Schiedsrichter-Assistent problemlos über die Bühne.

FC Wichsenstein - FSV Großenseebach 3:2
Mit einem knappen und verdienten Erfolg wahrten die Wichsensteiner zumindest die Chance, um den Relegationsplatz noch erreichen zu können. Den besseren Start hatte allerdings Großenseebach, denn Rattmann erzielte per Foulelfmeter das 0:1 (7.). Die kampfstarken Hausherren glichen zehn Minuten später nach einer Ecke durch D. Backof aus, drei Minuten vor der Pause brachte Güla den FC nach einer Ecke per Kopf in Führung. Nach dem Seitenwechsel erzielte Müller per Freistoß das 2:2 (49.), doch zwei Minuten später traf Rösch nach einem Abwehrfehler zum 3:2.

Baiersdorfer SV II - TSV Kirchehrenbach 1:6
Kirchehrenbach war klar überlegen und gewann auch in dieser Höhe verdient. Die Gäste, die nun den Klassenerhalt hergestellt haben, gingen durch Benning früh in Führung (3.) und Gebhardt erhöhte mit einem Freistoß aus 25 Metern auf 0:2 (32.). Die Entscheidung fiel kurz vor der Pause, als D. Postler das 0:3 schoss (43.). Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste den besseren Start, denn Sebald erhöhte auf 0:4 (53.). Nach dem Ehrentreffer durch Carotti (57.), war dann noch zweimal Gebhardt (FE 62., 70.) erfolgreich.

SpVgg Uehlfeld - SC Eltersdorf II 4:1
Die Uehlfelder zeigten auch im letzten Heimspiel ihre Stärke auf eigenem Platz, und kamen zu einem verdienten Erfolg. Wetternick war für die Gastgeber erfolgreich (12., 25.), doch Parsaltis verkürzte nach einem Konter (38.). Nach dem Seitenwechsel bestimmte wiederum Uehlfeld das Geschehen, und Weichlein erhöhte nach einer Ecke per Kopf auf 3:1 (53.). Für das 4:1 war dann Hieronymus verantwortlich, der ein Solo mit einem Treffer krönte (65.).

TSV Lonnerstadt - SV Langensendelbach 0:5
Zu einem überraschend deutlichen Erfolg kamen die abstiegsbedrohten Langensendelbacher. Den Spielverlauf spiegelt das nicht wider, denn Lonnerstadt hatte viele Chancen und auch Pech mit einem Pfostenschuss. Die Gäste dagegen waren vor dem Tor eiskalt. Den ersten gefährlichen Angriff nutzte Ursprung zum 0:1 (16.). Das 0:2 fiel, als der Lonnerstadter Keeper Zametzer anschoss und der Ball ins Tor prallte (49.). Zametzer erhöhte wenig später auch auf 0:3 (65.). Eger und Ursprung schlossen in der 70. und 75. Minute noch zwei Konter erfolgreich für die Gäste ab.

SC Uttenreuth - SC Neuses 5:2
In der ersten halben Stunde hinterließen die Gäste einen guten Eindruck und gingen durch Strasser in Führung (23.). Kurz vor der Pause drehten die Hausherren das Geschehen, denn Singer verwandelte einen Foulelfmeter (40.) und Grillenberger besorgte mit dem Pausenpfiff das 2:1. Durch ein Eigentor (51.) keimte bei Neuses nochmals Hoffnung, doch bereits zwei Minuten später stellte Wollny den alten Abstand wieder her. Grillenberger (78.) und Müller (82.) sorgten für den deutlichen Erfolg der Hausherren.

SpVgg Hausen - FC Herzogenaurach 2:5
Durch die Niederlage gegen den Tabellenzweiten verpassten es die Hausener, sich vorzeitig in Sicherheit zu bringen. In der Partie entschied vor allem das Abwehrverhalten zu Gunsten der Gäste. Tore: 0:1 Maschke (5.), 1:1 Chussein (24.), 1:2 Maschke (45.), 2:2 Chussein (65.), 2:3 Thomann (68.), 2:4 Stübing (86.), 2:5 Stübing (87.).

SV Weilersbach - SpVgg Erlangen 3:3
200 Zuschauer sahen eine gute Kreisliga-Partie, bei der sich die Erlanger den Titel sicherten, und Weilersbach den Klassenerhalt schaffte. Im ersten Durchgang waren die Hausherren stärker und Schrettenbrunner erzielte nach einem Freistoß von Hüttner das 1:0 (19.). Nach der Pause trumpfte der Spitzenreiter zunächst mächtig auf: Schneider besorgte den Ausgleich (52.), Schulte brachte den Tabellenführer mit 1:3 in Führung (67., 80.). Weilersbach gab sich jedoch noch nicht geschlagen: Schrettenbrunner verkürzte nach Flanke von Rösler (83.) und in der Schlussminute gelang Hüttner nach einem weiten Abschlag das umjubelte 3:3.


Kreisliga 2 ER/PEG


Am vorletzten Spieltag sind in der Fußball-Kreisliga 2 ER/PEG alle Entscheidungen gefallen. Nachdem bereits der SV Neuhaus, der SC Auerbach und der SK Lauf II als Absteiger feststanden, ist nun auch klar, dass der Türk. FK Röthenbach, der am Sonntag in Diepersdorf verlor, in die Relegation mit den Kreisklassen-Zweiten muss. Der SC Pommelsbrunn brachte sich durch den 3:2-Sieg in Weingarts vorzeitig in Sicherheit. In den weiteren Spielen, bei denen es nur noch ums Prestige ging, holte der SV Kleinsendelbach beim 2:2 gegen Simonshofen den Punkt, der vor dem Spieltag noch zum Klassenerhalt benötigt wurde, aber nun nach der Niederlage der "Türken" nicht mehr notwendig war. Der SV Ermreuth musste sich beim Tabellennachbarn FC Troschenreuth knapp geschlagen geben, und eine Heimniederlage gab es für den TSV Neunkirchen gegen den SK Lauf II, der die Klasse auf Grund des Abstiegs seiner ersten Mannschaft verlassen muss. Der Meister SV Schwaig kam im letzten Saisonheimspiel zu einem 12:0-Erfolg gegen den SC Auerbach.

SV Kleinsendelbach - SV Simonshofen 2:2
Bei dieser Partie, bei der es für beide Mannschaften rechnerisch noch um den Ligaerhalt ging, erzielten die Gäste bereits in der 1. Minute durch ein Kopfball-Tor von Perl die Führung. In der 20. Minute erzielte Dellermann per 15-Meter-Flachschuss den Ausgleich, und Spielertrainer Wägner brachte in der 60. Minute die Kleinsendelbacher nach einem Alleingang erstmals in Führung. Bereits drei Minuten später fiel aber das 2:2 durch ein Eigentor von Dellermann. Letztlich ist auf Grund der Spielanteile das Unentschieden für beide Teams gerecht.

TSV Neunkirchen - SK Lauf II 2:4
Obwohl die Neunkirchner in der ersten Halbzeit klar das Geschehen bestimmten, lagen sie zur Pause hinten. Nachdem in der 20. Minute Conrad den Gäste-Torhüter mit einem Heber zum 1:0 überwand, glichen die konterstarken Laufer in der 37. Minute durch Ossmann aus. Gorka brachte die Gäste in der 43. Minute mit einem Kopfballtreffer in Führung. Im zweiten Durchgang wurde Lauf stärker, und in der 70. Minute erzielte Zeltner das 1:3. Der gleiche Spieler erhöhte in der 72. Minute mit einem Kopfball über den Torhüter hinweg das 1:4. 15 Minuten vor Schluss markierte Weiss mit einem Nachschuss das 2:4.

FC Troschenreuth - SV Ermreuth 1:0
In der ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Niebler nach einer Einzelaktion die Gastgeber in der 36. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit wurde Ermreuth stärker, wobei in der Schlussphase der überragende Troschenreuther Torhüter Bayer mehrmals den Ausgleich verhinderte.

DJK Weingarts - SC Pommelsbrunn 2:3
In einem fairen Kreisliga-Spiel gaben die "Maigischer" eine 2:0-Führung aus der Hand. Die Gäste feierten dagegen nach diesem Erfolg den Ligaerhalt. Im ersten Durchgang musste der Weingartser Torhüter Kellner einige Male glänzend parieren, damit es beim 0:0 zur Pause blieb. Im zweiten Durchgang brachte Gezici in der 57. Minute die DJK in Führung, und drei Minuten später erhöhte Spitz auf 2:0. Pommelsbrunn gab sich jedoch nicht geschlagen, denn Hönig verkürzte in der 76. Minute auf 2:1. Zwei Minuten danach war Lederer zum 2:2 erfolgreich. Den Siegtreffer der Gäste erzielte Löhner in der 81. Minute mit einem herrlichen Freistoß-Tor aus 22 Metern.


Kreisklasse 2 ER/PEG


Am vorletzten Spieltag kam der bereits feststehende Meister SpVgg Jahn Forchheim II kampflos zu den Punkten, denn die DJK Wimmelbach sagte die Begegnung in der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG wegen Spielermangels bereits vorzeitig ab. Spannung pur herrscht dagegen im Kampf um Platz 2, und erst am letzten Spieltag wird sich entscheiden, wer an den Relegationsspielen um die freien Plätze zur Kreisliga teilnimmt. Die besten Chancen hat der SC Adelsdorf, der mit 5:1 gegen den ASV Höchstadt gewann und weiterhin mit einem Punkt Vorsprung vor Vestenbergsgreuth und Zeckern, die ebenfalls ihre Begegnungen für sich entschieden, auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert. Vestenbergsgreuth setzte sich hier in der torreichsten Begegnung des Tages mit 8:4 in Hallerndorf durch, und Zeckern gewann mit 1:0 in Heroldsbach.

SC Adelsdorf - ASV Höchstadt 5:1
Mit einem hochverdienten Erfolg verteidigten die Adelsdorfer ihren zweiten Tabellenplatz. Bei der Begegnung ging zwar der Absteiger Höchstadt in der 26. Minute durch einen Treffer von Maier, der per 20-Meter-Schuss erfolgreich war, in Führung. Doch danach waren die SCler klar überlegen. Weller erzielte nach einer Einzelaktion in der 30. Minute das 1:1 und Wildenauer sorgte in der 41. Minute für die 2:1-Pausenführung. Nach einem guten Angriff erzielte dann Schäferlein in der 55. Minute das 3:1, in der 74. Minute fiel durch ein Eigentor das 4:1. Für den Schlusspunkt sorgte dann Weller, der in der 90. Minute einen Foulelfmeter zum 5:1-Endstand verwandelte.

DJK Hallerndorf - TSV Vestenbergsgreuth 4:8
Mit einem deutlichen und verdienten Sieg wahrten Vestenbergsgreuth seine Chance auf den zweiten Platz, muss aber im letzten Saisonspiel auf einen Ausrutscher der Adelsdorfer hoffen, um noch an der Relegation teilnehmen zu können. Bei der Begegnung in Hallerndorf sorgten die Gäste schnell für die Vorentscheidung, denn bereits zur Pause führten sie mit 4:0. Tore: 0:1 St. Hack (12.), 0:2 Lottes (13.), 0:3 Klein (32.), 0:4 Klein (37.), 0:5 Geyer (53.), 1:5 Richter (58.), 1:6 St. Hack (59.), 2:6 Weiß (67.), 3:6 Richter (74.), 4:6 Glauber (83.), 4:7 Chr. Hack (85.), 4:8 Weiß (90.).

SpVgg Effeltrich - DJK Willersdorf 1:2
Effeltrich war das dominante Team, verpasste es aber wieder einmal, die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Die Gäste verlegten sich hauptsächlich auf Konter und waren so auch durch Matthias Fleichmann zum 0:1 erfolgreich (25.). Kurz vor der Pause sorgte ein umstrittener Elfmeter, den Lutz Reichhold sicher verwandelte (43.), schon für die Vorentscheidung. Denn nach dem Seitenwechsel gelang der SpVgg trotz guter Chancen nur noch der Anschlusstreffer durch Zimmermann (60.).

SpVgg Heroldsbach/Thurn - SpVgg Zeckern 0:1
In der ausgeglichenen Begegnung hatten die Gäste die größere Anzahl von Torchancen, und setzten sich deshalb nicht unverdient durch. Durch diesen Sieg wahrten die Zeckerner ihre Chancen auf den zweiten Tabellenplatz, denn sie haben ebenso wie Vestenbergsgreuth einen Punkt Rückstand auf den SC Adelsdorf. Das goldene Tor desTages erzielte in der 58. Minute Übel per 25-Meter-Schuss. In der 75. Minute wurde ein Heroldsbacher per Ampelkarte vom Platz gestellt.

TSV Höchstadt/Aisch - SC Hertha Aisch 6:3
Eine torreiche Begegnung sahen die Zuschauer bei diesem Derby, das nur noch Freundschaftsspiel-Charakter hatte. Trotzdem wurde in der 38. Minute ein Gäste-Akteur mit Gelb-Roter Karte vom Platz gestellt. Tore: 1:0 Nägel (6.), 1:1 Kaminsky (9. per Foulelfmeter), 2:1 (25. per Eigentor), 3:1 Nägel (46.), 4:1 Kleebauer (55.), 5:1 Kleebauer (60. per Foulelfmeter), 6:1 Kleebauer (67.), 6:2 Bayer (79.), 6:3 Esmekaya (85.)

SpVgg Uehlfeld II - DJK Pinzberg 1:2
In dieser isgesamt spannungsarmen Partie, bei der es für beide Mannschaften eigentlich nur noch ums Prestige ging, kamen die Gäste zu einem etwas glücklichen Sieg. Götz brachte die Hausherren in der 25. Minute zwar in Führung, doch im zweiten Durchgang waren dann Nagengast (65.) und Lutumba (72.) für die Gäste aus Pinzberg erfolgreich.


Kreisklasse 3 ER/PEG


In der Fußball-Kreisklasse 3 ist die SpVgg Muggendorf nach dem 3:1-Heimsieg über Moggast der Titel nicht mehr zu nehmen. Der SV Gößweinstein, der sich mit 5:1 gegen Stöckach durchsetzte, ist heißer Anwärter auf die Vizemeisterschaft, da gleichzeitig Pretzfeld in Hetzles mit 0:5 unter die Räder kam. Egloffstein und Stöckach begleiten die Reservisten aus Neunkirchen und Thuisbrunn in die A-Klasse.

TSV Neunkirchen II - SpVgg Dürrbrunn/U'leiter 1:2
Letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigten die Gäste mit diesem knappen, letztlich aber verdienten Auswärtserfolg. Nach torloser erster Hälfte brachte Simmerlein die "Laderer" in der 50. Minute in Führung. Als M. Hofmann in der 80. Minute per Foulelfmeter für den TSV ausglich, schien alles auf ein Unentschieden hinauszulaufen. In der Schlussminute aber war erneut Simmerlein zur Stelle und schaffte mit dem 1:2 den wichtigen Auswärtsdreier für die Gäste in einer fairen Partie.

FC Eschenau - SC Egloffstein 1:1
Im Kampf um den Klassenerhalt reichte es für die Egloffsteiner nur zu einem Punkt - zu wenig, um den Abstieg noch zu verhindern. Nach torloser erster Hälfte wurde die Partie im zweiten Abschnitt etwas lebhafter. Nach einer schönen Einzelleistung von Binder (56.) führten die Hausherren. Mit Unterstützung des Windes gelang den Gästen durch einen Weitschuss in der 72. Minute der Ausgleich. Nun mobilisierten sie alle Kräfte, schafften aber den Siegtreffer nicht mehr.

FC Thuisbrunn - SV Mittelehrenbach 0:5
Völlig verdient, aber etwas zu deutlich setzten sich die Mittelehrenbacher durch. Die Thuisbrunner waren in der Offensive zu harmlos und bei den wenigen Torgelegenheiten zu unentschlossen. C. Kirschner (37.) eröffnete den Torreigen aus allerdings abseitsverdächtiger Position. Held (43.) legte nach indirektem Freistoß noch vor dem Wechsel nach. M. Meixner, B. Meixner und T. Meixner (47., 49., 84.) sorgten nach der Pause für den klaren Auswärtserfolg in einem fairen Duell.

SpVgg Muggendorf - SV Moggast 3:1
Im Spitzenspiel setzten sich die Wiesenttaler verdient durch. Während der 90 Minuten hatten sie nicht nur deutlich mehr Spielanteile, sondern auch die größeren Torchancen. Nach guter Einzelleistung sorgte P. Hofmann (20.) für die 1:0-Führung; postwendend allerdings glich Moggast aus, wobei der heimische Schlussmann nicht gut aussah. Überlegt herausgespielt war das 2:1 durch S. Streit in der 42. Minute. Kurz davor mussten die Gäste zweimal auf der Linie klären. Nach der Ampelkarte für Gästespieler Glöckner (75.) hatte Muggendorf in Überzahl leichtes Spiel. P. Hofmann glückte (80.) trotz Bedrängung das Tor zum 3:1-Endstand. Allein bei Standards waren die Moggaster gefährlich, ansonsten waren die Muggendorfer jeweils Herr der Situation und durften danach ihr Meisterstück mit Bierdusche und Co. feiern.

SV Gößweinstein - FC Stöckach 5:1
Lediglich in den ersten 20 Minuten hielten die Stöckacher noch halbwegs mit. Danach waren die Gößweinsteiner überlegen, torgefährlicher und laufstärker. So landeten sie einen auch in der Höhe verdienten Sieg. Auffälligster Spieler war Spielertrainer Jens Zweck als vierfacher Torschütze. Das 1:0 (7.) markierte er nach einem Doppelpass mit Michael Stenglein. Beim 2:1 (23.) wurde er von seinem Bruder Marcel gut bedient. Die Tore zum 3:1 (24.) und 4:1 (67.) fielen durch gute Einzelaktionen. Sebald (90.) setzte den Schlusspunkt. Der Treffer der Gäste fiel durch ein Eigentor (8.).

SV Hiltpoltstein - TSV Geschwand 3:1
Zu einem schmeichelhaften Heimsieg kam der SV Hiltpoltstein. Die Geschwander waren zumindest ebenbürtig, spielten ab der 29. Minute - R. Fritzsche musste mit Ampelkarte vom Platz - sogar in Überzahl, zogen daraus aber keinen zählbaren Vorteil. In der von einigen Nickligkeiten geprägten Partie profitierten die Gastgeber von ihren Kontern, die sie zum Teil glücklich abschlossen. Nach dem 0:1 durch Rückert (24.) kamen die Platzherren (43.) nach "Ping-Pong-Spiel" im gegnerischen Strafraum durch Gmelch zum Ausgleich. Gmelch (75.) gelang nach weitem Abschlag von Torwart Kredel auch das 2:1; drei Minuten später machte Vetter nach Doppelpass mit Gmelch mit dem 3:1 alles klar.

SV Hetzles - SV Pretzfeld 5:0
Unerwartet deutlich revanchierte sich der SV Hetzles für die 2:3-Hinspielniederlage. Die erste Hälfte war weitgehend ausgeglichen, auch wenn Hetzles durch das 1:0 von Berner (10.) zur Pause vorne lag. Durch die schnellen Treffer zum 2:0 und 3:0 (47., 59.) war dann der ohnehin nur geringe Widerstand der Pretzfelder gebrochen. Rubner und Berner waren die Torschützen. Wruck (61.) und der starke Spielertrainer Staudinger (69.) erzielten dann die weiteren Tore. Staudinger bereitete vier Mal vor und traf selbst einmal. Bei den Gästen fehlte der Biss und Ehrgeiz im Kampf um die Vizemeisterschaft.


Kreisklasse 4 ER/PEG


In der Fußball-Kreisklasse 4 ER/PEG geht es vor allem unten spannend zu. Die letzten fünf Mannschaften sind nur durch drei Punkte getrennt, so dass im Abstiegskampf noch keine Entscheidung gefallen ist. Letztlich hat sogar noch das Schlusslicht FC Hedersdorf (24 Punkte) vor dem letzten Spieltag noch die Chance auf den Klassenerhalt, wenn es sein Heimspiel gegen den mit drei Punkten mehr ausgestatteten FC Pegnitz gewinnt.

SV Osternohe - TSC Pottenstein 6:2
Da war nichts drin für die Pottensteiner. In dem Verfolgerduell revanchierte sich Osternohe recht eindrucksvoll für die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel. Schon nach einer Viertelstunde führten die Hausherren mit 3:0. Bis zur Pause zogen sie auf 5:2 davon, wobei Nöttling und Dippold für die Pottensteiner trafen. Nach dem Wechsel gingen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, waren aber weiterhin die klar bessere Elf. Auch in der Höhe geht die Niederlage für die Hartmann-Elf in Ordnung.

TSV Elbersberg - FC Hedersdorf 5:2
Die letzten Chancen auf den Klassenerhalt haben sich die Elbersberger mit diesem Sieg erhalten.Jedenfalls zogen sie jetzt an ihrem Gegner in der Tabelle vorbei. Die Hedersdorfer spielten in den ersten 20 Minuten gut mit, gingen auch schnell in Führung (7.). Mit zunehmender Dauer wurde der TSV dominanter und gingen durch den Treffer von Neuner (9.), einen 35-Meter-Freistoß von Schleicher (17.), bei dem der Gästekeeper nicht überzeugte, und den gleichfalls nicht unhaltbaren Treffer von Thudt (31.) mit einem beruhigenden 3:1-Vorsprung in die Kabine. Die Gäste, die in der 50. Minute einen Strafstoß vergaben, verkürzten in der 57. Minute, doch Büttner per Foulelfmeter (72.) und Thudt (74.) machten dann endgülitg alles klar. Der Sieg ist verdient, fiel aber deutlich zu hoch aus.

FC Pegnitz - SC Kühlenfels 3:3
Mit einem leistungsgerechten Remis endete dieser Vergleich. Der FC Pegnitz hatte vor der Pause, Kühlenfels nach dem Seitenwechsel leichte Vorteile. In dem fairen Duell machten die Gäste den 0:2-Rückstand durch die Tore von Schwarz (25.) und ein Eigentor von Ballmert (55.) wett. Arnold (58.) und M. Eckert (80., Foulelfmeter) sowie R. Zitzmann ((87.) sorgten sogar für das 2:3. In der Schlussminute verwandelte Maier einen Handelfmeter zum 3:3-Endstand.

SpVgg Neunkirchen - SV Bronn 5:1
Chancenlos waren die Bronner, die nach der Niederlage weiterhin um den Klassenerhalt bangen müssen. Der Titelträger aus Neunkirchen war erwartungsgemäß deutlich besser, führte zur Pause bereits durch die Tore von Wedel (3) und Schober bei einem Gegentor von Izmire mit 4:1. Nach dem 5:1 durch Baum (88.) schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. Der SV Bronn verlor mit dem Pausenpfiff seinen Torwart Bachmann mit Roter Karte und Lothes mit Ampelkarte.


A-Klasse 2 ER/PEG


Der SV/DJK Eggolsheim hat in der Fußball-A-Klasse 2 ER/PEG einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht, muss sich aber am letzten Spieltag mit dem Lokalrivalen SV Bammersdorf messen, um auszuspielen, wer als Meister direkt aufsteigt und wer den Umweg über die Relegation machen muss. Am Tabellenende haben Pautzfeld und Oesdorf am letzten Spieltag im direkten Duell die Chance auf den Klassenerhalt.

SC Gremsdorf - TSV Drügendorf 1:1
Die Gremsdorfer gingen durch Baumann in Führung (30.). Erst kurz vor Schluss sorgte Nagen gast für den Ausgleich (89.). In der 73. Minute hatte ein Gremsdorfer "Gelb-Rot" gesehen.

TSV Hemhofen - DJK Pautzfeld 7:1
Zur Halbzeit stand es 1:1, doch erst nach dem 4:1 für Hemhofen gab Pautzfeld auf. / Tore: 1:0 Arici (35.), 1:1 Wirth (39.), 2:1 van der Heyd (60.), 3:1 Kobitza (65.), 4:1 Kobitza (66.), 5:1 Arici (72.), 6:1 Kobitza (85.). Das 7:1 erzielte Torwart Ruppert, der an diesem Tag im Feld spielen durfte, in der 88. Minute. Auf Pautzfelder Seite gab es zwei Gelb-Rote Karten wegen Meckerns.

TKV Forchheim - SV/DJK Eggolsheim 0:7
Mit diesem deutlichen Sieg haben die Eggolsheimer die Pole Position vor dem letzten Spieltag gesichert. Sie lagen bereits zur Halbzeit mit 0:4 vorne. / Tore: 0:1 Loskarn (10.), 0:2 Dierl (15.), 0:3, 0:4, 0:5 A. Fechner (20., 35., 60.), 0:6 Grinjuks (70.), 0:7 Valenta (80.)

DJK Weigelshofen - SpVgg Etzelskirchen 1:8
Die Weigelshofener führten durch einen von Kubiak verwandelten Elfmeter mit 1:0, lagen zur Pause mit 1:2 hinten und gingen nach der Pause unter.

SV Bammmersdorf - TSV Neuhaus 6:0
Gegen einen überaus fairen Gegner sorgten die Platzherren mit sechs Toren, dafür, dass das letzte Saisonspiel in Eggolsheim für sie zu einem großen Finale wird. Der Aufstieg ist beiden Mannschaften aber sicher. / Tore: 1:0 Gnad (16., Foulelfmeter), 2:0 Nadler (20.), 3:0 Nadler (27.), 4:0 Nadler (43.), 5:0 Gnad (51., Foulelfmeter), 6:0 Schmitt (90.)

DJK/SC Oesdorf - ATSV Forchheim 1:1
Mit diesem Unentschieden ziehen die Forchheimer im letzten Moment den Kopf aus der Schlinge. Weber brachte Oesdorf nach einer Ecke in Führung (19.). Kurz nach der Pause verwandelte Grimm einen Foulelfmeter zum 1:1 (47.). In der 82. Minute musste ein ATSVler mit "Gelb-Rot" vom Platz. Erst in der Schlussphase machte Oesdorf ordentlich Dampf, vergab aber einige Chancen leichtfertig.


A-Klasse 3 ER/PEG


In der A-Klasse 3 deutet alles auf ein Entscheidungsspiel hin, da die SpVgg Reuth und der SV Wolfsberg punktgleich an der Spitze liegen. Nach dem 8:0 der Reuther beträgt der Vorsprung vor dem SV Wolfsberg vier Tore.

SpVgg Reuth - SV Ermreuth II 8:0
Schon nach 25 Minuten führten die Reuther mit 5:0, und so stand es auch zur Halbzeit. Die Tore erzielten Burkel (4), Kuhn, B. Kilcher und ein Ermreuther Spieler. Außerdem verschossen die Reuther einen Strafstoß und sorgten dafür, dass sich der Ermreuther Torwart mehrfach auszeichnen konnte.

SV Kirchenbirkig - TSV Kirchehrenbach II 2:3
Den 0:1-Pausenstand konnte Manuel Hofmann in der 46. Minute ausgleichen. Nach 55 Minuten sorgte Hendryx für eine 2:1-Führung. Nachdem sich Kirchenbirkig durch eine Gelb-Rote Karte selbst geschwächt hatte, sorgten die Gäste in der 70. Minute für den Ausgleich und zwei Minuten vor Schluss für den Siegtreffer, der auf die Platzherren wie eine "kalte Dusche" wirkte.

TSV Gosberg - SV Bieberbach 1:1
Gosberg ging früh in Führung, als Schüpferling in der 3. Minute einen Foulelfmeter verwandelte. In der 13. Minute glich Hollfelder aus. In der Folgezeit rannte Gosberg gegen das Bieberbacher Tor an, blieb aber erfolglos, obwohl in der 79. und 88. Minute zwei Bieberbacher mit Gelb-Rot vom Platz mussten.

TSC Bärnfels - FC Leutenbach 2:1
Mit diesem Sieg sorgten die Bärnfelser für wichtige Punkte gegen den Abstieg. Gegen einen FC Leutenbach, für den es um nicht mehr viel ging. Das 1:0 besorgte Häfner in der 10. Minute Das 1:1 Hahner in der 60. und den 2:1-Siegtreffer für Bärnfels Häfner in der 75. Minute. Auf beiden Seiten zeichneten sich die Torhüter durch Glanzparaden aus.

TSV Kunreuth - SV Wolfsberg 0:3
Die Kunreuther waren vor allem im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, lagen aber ab der 33. Minute durch Häfner hinten. Im zweiten Durchgang setzte sich mit Wolfsberg die bessere Mannschaft durch, die durch Winter in der 77. und durch einen Strafstoß in der 89. Minute weitere Treffer erzielte.

TSV Ebermannstadt - SC Kühlenfels II 6:0
Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, doch die Ebermannstadter standen sich in dem Bemühen, Tore zu erzielen, zum Teil selbst im Weg. Die Gäste hatten im gesamten Spiel nur eine einzige Torchance. / Tore: 1:0 Martin (5.), 2:0 Wunder (15.), 3:0 Gräbner (35.), 4:0 Kraus (40.), 5:0 Storbeck (52.), 6:0 Gündoktu (73.)

SV Gloria Weilersbach II - DJK/FC Schlaifhausen 2:1
Der Weilersbacher Sieg war glücklich, aber nicht unverdient. Porzelt brachte die Platzherren in der 30. Minute in Führung. Ein haltbarer Freistoß in der 60. Minute führte zum Ausgleich. Für den 2:1-Siegtreffer in der 78. Minute war erneut Porzelt verantwortlich, der den Treffer allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position erzielte. Kurz zuvor hatte der Schiedsrichter den Schlaifhausenern einen Strafstoß verweigert.


A-Klasse 4 ER/PEG


Die SpVgg Weißenohe bleibt in der Gruppe 4 auf dem zweiten Platz und kann nicht mehr von dort verdrängt werden. Der FC Dormitz hat sich offenbar selbst aufgegeben und unterlag dem TSV Rückersdorf mit 2:6.

SpVgg Weißenohe - TSV Brand II 1:0
Trotz einer Flut von Chancen gab es für Weißenohe nur einen Treffer, den Mausner in der 60. Minute erzielte. Es reichte schließlich zum 1:0-Heimsieg.


B-Klasse 3 ER/PEG


Germania Forchheim - FC Leutenbach II 2:3
Die Germania besaß genügend Chancen um zu gewinnen, ließ aber zu viele Gelegenheiten verstreichen. Eine frühe Führung glich Leutenbach bald wieder aus und ging noch vor der Pause selbst in Führung. Die Gastgeber hatten zuvor einen Elfmeter verschossen. Nach dem Seitenwechsel fiel der Ausgleich, doch Mitte des zweiten Durchgangs erzielten die Leutenbacher das siegbringende Tor zum 2:3.


B-Klasse 4 ER/PEG


SV Gößweinstein II - SpVgg Obertrubach 1:6
Bis zum 1:2 zur Pause hielt die Reserve aus Gößweinstein noch gut mit. M. Zimmerer glich sogar zum 1:1-Zwischenstand aus. Schon in der 30. Minute wurde die Notbremse von Markus Zweck mit einer Roten Karte belohnt, so dass die Gastgeber die letzte Stunde in Unterzahl waren. Arnold, Diedering (je 2), Reichel und Schmitt waren die Torschützen der siegreichen Gäste in einem fairen Duell. Schiedsrichter J. Kaatz (Pegnitz) leitete die Partie sehr gut.


B-Klasse 6 ER/PEG


ASV Pettensiedel - ASV Herpersdorf II 7:2
Der neue Titelträger in der B-Klasse 6 war seinem Gegner in allen Belangen überlegen. Dabei spielte Pettensiedel lediglich eine Halbzeit lang voll durch, ging mit einem klaren 7:0 in die Pause und verwaltete danach lediglich diesen Vorsprung. Jahrsdorfer (12.), Schulze (21., 40.), Schmidt (29.), Michel (35., 37.) und Mehl (44.) hatten für die klare Führung gesorgt. Für die Gäste gestalteten Lorenz (72.) und Wölfel (80.) schließlich das Ergebnis etwas erträglicher.