Ein hoher Ball, bei dem sich die Abwehr um Jonas Haller sowie der herauseilende Binner uneins waren, brachte den SV plötzlich ins Spiel zurück. Ein bisschen hatte sich der Anschlusstreffer allerdings abgezeichnet: Sprenger hatte den Braten gerochen und lupfte die Kugel über den Keeper, um sie kurz vor der Torlinie per Kopf in die Maschen zu nicken (35.).

Danach hatte Nagengast großes Glück, ungeschoren aus seinem ungestümen Zweikampf gegen Weiland davonzukommen. Beim energischen Nachsetzen verletzte er den Ermreuther Torwart, der bereits zum Befreiungsschlag ausgeholt hatte und zur Pause vom Feld musste. Noch vor dem Seitenwechsel drosch Werner nach Blackout in der SV-Abwehr mutterseelenallein aus zehn Metern über die Latte (43.). Aber auch Ermreuth scheiterte, als nach Andreas Hammerands geblocktem Versuch Sprenger Richtung DJK-Tor spitzelte, Haller die Kugel jedoch für den geschlagenen Binner von der Linie kratzte.