Kreisliga 1: TSV Lonnerstadt - 1. FC Burk 4:2

Der TSV hat zwar keinen Platz in der Tabelle gut gemacht, aber drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Und die waren auch bitter nötig, denn rund um den Relegationsplatz, auf den der TSV nun sehcs Punkte Vorsprung hat, rücken die Teams wieder enger zusammen. Bereits nach drei Minuten brachte Jakob Lettenmeier die Gastgeber auf Zuspiel von Stefan Geyer auf die Siegerstraße. "Danach haben wir zu wenig gemacht, nur noch verwaltet", kritisierte sein Coach Oliver Wurzbacher, dessen defensive Mitspieler beim Ausgleich von Michael Gebhardt (22.) drei Mal zu spät dran waren.

"In der zweiten Halbzeit wollten wir das Ruder wieder herumreißen, den Gegner zu Fehlern zwingen", sagte Wurzbacher, der als Steuermann voranging. Nach einem Einwurf (48.) und zwei Mal per Konter (73./78.) entschied er die Partie mit einem Hattrick vorzeitig zugunsten des Aufsteigers. Zwar markierte Murat Ciftci per Freistoß noch den Anschlusstreffer (85.), doch "zum Glück wurde es nicht mehr spannend", erzählte der 33-Jährige.


Kreisliga 2: SV Moggast - SC Rupprechtstegen 1:1

Die Gastgeber investierten anfangs wenig und durften sich bei ihrem Keeper bedanken, dass sie die erste Halbzeit ohne Gegentreffer überstanden. "Bernd Probst hat zwei, drei gute Dinger rausgeholt", berichtete Thomas Reichold. Stark verbessert kam Moggast aus der Kabine und ging prompt durch Spielertrainer Alexander Roth in Führung. "Das war ein echter Sonntagsschuss", schwärmte der Vereinsvorsitzende, der später erneut den Torschrei auf den Lippen hatte. Doch Nils Schmadtke drosch den Ball aus fünf Metern nur an die Latte (75.). So kam es, wie es kommen musste: Marco Schönhöfer erzielte den Ausgleich (85.). "Das war natürlich ärgerlich, aber auch nicht unverdient", räumte Reichold ein.


Kreisklasse 1: SV Langensendelbach - DJK-SC Oesdorf 2:1

Weil die Gastgeber vor allem nach der Pause mehr investierten und mehr Einsatz zeigten, gingen sie als verdienter Sieger vom Platz. Obwohl der Vorteil nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte zunächst bei Oesdorf lag: Milan Todorovic brachte seine Farben kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung (40.). Langensendelbach kam jedoch entschlossener aus der Kabine und schon drei Minuten nach Wiederanpfiff durch Alexander Wöß zum Ausgleich. Nun witterte der abstiegsbedrohte SV seine Chance, erhöhte die Schlagzahl und ging zurecht in Führung - Markus Ursprung traf (70.). Dabei blieb es bis zum Schluss, weil die Gäste es nicht schafften, dem Spiel noch eine Wende zu geben. johö


Kreisklasse 2: SpVgg Reuth - SV Weilersbach 1:1

Zwar hat beinahe die komplette Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt gepunktet, doch auch die SpVgg legte im Derby mit den favorisierten Gästen nach, sodass der Abstand auf den Schleuderplatz bei acht Punkten bleibt. Das Remis ging laut André Knöller auch in Ordnung, doch was den Reuther Abteilungsleiter ärgert, war die erneut schwache Chancenverwertung: "Nach dem 1:1 hätten wir nachlegen müssen." Markus Nagengast hatte den SVW nach einem Abschlag in Führung gebracht (42.), die Hausherren glichen in Person von Marco Ludwig aus (58.). Die Folge: Das dritte 1:1 der SpVgg in Serie. "Wir haben in der Rückrunde noch kein Spiel gewonnen", warnt Knöller trotz des noch komfortablen Vorsprungs.


Kreisklasse 3: SC Kühlenfels - TSC Bärnfels 2:3

Es war ein kurioses Spiel, in dem die Heimelf lange Zeit wie der sichere Sieger aussah. Nach Vorarbeit von Christian Deinhardt sorgte Christopher Schraml (15.) für das 1:0. Kurz nach der Pause erhöhte Tobias Dahl für den Favoriten, der noch um den Aufstieg kämpft. Mit dem Anschluss von Markus Müller (54.) änderte sich das Geschehen total. Kühlenfels wirkte nun völlig verunsichert, während Bärnfels aufblühte. Johannes Maier (63.) und Christian Häfner (72.) sorgten für die Wende.

Auch danach hatte der SC nicht mehr die Kraft und Übersicht, um die Niederlage abzuwenden. "Der Sieg war immens wichtig", sagte TSC-Coach Engelbert Unterbuchberger. "Und das Zustandekommen gibt uns hoffentlich Selbstvertrauen für das Duell mit Weißenohe", blickte der Coach bereits auf das Sechs-Punkte-Spiel am Mittwoch voraus. Der Rückstand der Gastgeber auf das Führungsduo hat sich dagegen auf sechs Zähler vergrößert.


B-Klasse 2: SV Bammersdorf - ASV Möhrendorf II 2:0

Andreas Welsch stapelte tief, sprach vor dem Gipfeltreffen nicht gerne über den Aufstieg. Doch wegen der gleichzeitigen Niederlage der Hausner Reserve bei der Zweitvertretung des TSV Hemhofen geht Bammersdorf als Tabellenführer in den Saison-Endspurt. "Da Möhrendorf zwei Spiele weniger hat, ist das aber auch nicht so viel wert", sagt der SV-Trainer mit Blick auf das schiefe Tableau.

Mit einem frühen Treffer nach Ecke von Martin Koschmieder (4.) und einem späten auf Flanke von Christian Schmitt (85.) war Christian Knorr der Mann des Tages. "Die Gäste waren spielerisch zwar etwas besser, aber wir haben uns den Sieg durch eine kämpferische Mannschaftsleistung verdient", fand der 34-Jährige, der verletzungsbedingt zur Zeit nur von außen coachen kann.