Neunkirchen — Der TTC Neunkirchen bleibt Tabellenachter. Bereits am Samstag hatten die Neunkirchner daheim ein überraschend leichtes Spiel gegen den TSV 1860 Bad Rodach und gewannen mit 9:2. Vergangene Saison aus der Oberfrankenliga abgestiegen, liegt Rodach am Tabellenende der 2. Bezirksliga West, mit gerade mal 3 Punkten auf der Habenseite. Zwei davon hatten die Kurstädter in der Vorrunde ausgerechnet gegen Neunkrchen erzielt.

Am Dienstagabend bekam der TTC es mit einem ganz anderen Kaliber zu tun. Er musste bei der SpVgg Jahn Forchheim antreten, in deren Ausweichquartier in Hausen. Für beide Mannschaften hatte die Begegnung tabellarisch hohe Brisanz. Nach den 8:8 im Hinspiel und dem Erfolg gegen Rodach im Rücken hatten sich die Mannen um Markus Pöhlmann für das Derby einiges ausgerechnet.

Geyer mit Magenkrämpfen

Doch es kam anders. Neunkirchen unterlag mit 3:9.