Landesliga Mitte


Die SpVgg Jahn Forchheim musste gegen den Tabellendritten SSV Jahn Regensburg II eine Heimniederlage hinnehmen, konnte aber den achten Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga Mitte halten. Dieser Platz bedeutet gerade noch die direkte Qualifikation für die neue zweigleisige Bayernliga. Denn der punktgleiche FSV Erlangen-Bruck II verlor zu Hause überraschend gegen sie SpVgg Ansbach, Bad Kötzting kam in Bad Abbach nur zu einem Unentschieden und eine überraschende Heimniederlage gab es auch für Dergahspor Nürnberg gegen Neustadt/Aisch.
Der Zweikampf an der Tabellenspitze der zwischen Schalding-Heining und Landshut geht unvermindert weiter, denn beide gewannen ihre Spiele. Der Spitzenreiter Schalding-Heining setzte sich in Cham durch, und Landshut gewann gegen Deggendorf.
Der SV Buckenhofen steht auf dem viertletzten Tabellenplatz - der erste Rang, der keine Qualifikationsspiele mehr zur neuen Bayernliga bedeutet. Der SVB muss nun wahrscheinlich hoffen, dass der FSV Erlangen-Bruck II nicht an der Relegation teilnimmt, denn auf einen direkten Relegationsplatz zu kommen, wird für die Buckenhofner schwer werden.
SpVgg Jahn Forchheim -
SSV Jahn Regensburg 1II :3
Gegen die Spitzenmannschaft aus Regensburg sahen die 220 Zuschauer eine ausgeglichene erste Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten. Bereits in der 2. Minute verfehlte Tobias Ulbricht aus 16 m das Ziel, und in der 6. Minute hatten die Gäste Glück, als nach einem Torwartfehler der Forchheimer Torjäger Ulbricht erneut knapp das Tor verpasse.
Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 43. Minute rettete der Forchheimer Torwart Rüdiger Beck drei Mal hintereinander glänzend und verhinderte einen Rückstand.
Im zweiten Durchgang hatten die Gäste den besseren Start, denn bereits in der 48. Minute schloss Smarzoch einen schnellen Angriff erfolgreich zum 0:1 ab. Nach einer guten Chance des Forchheimers Christoph Saffra, der aus spitzem Winkel den Außenpfosten traf, und einer weiteren Möglichkeit von Ulbricht (57.) fiel in der 73. Minute durch einen 16-m-Schuss von Klaus Grütze das 1:1.
Die clever spielenden Regensburger hielten dagegen und fünf Minuten später fiel nach einem schnellen Angriff durch Bauer das 1:2. Zwei Minuten später klärte der Jahn-Torwart Beck mit einer Fußabwehr glänzend, hatte aber in der 89. Minute keine Chance, als Machado nach einem Konter vor ihm auftauchte und unhaltbar einschoss. In der letzten Minute stand wiederum der Forchheimer Torhüter im Mittelpunkt, konnte aber mit einer Glanzparade eine höhere Niederlage verhindern.
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Neudecker, Michl, Konrad (55. Hassa), Saffra, Bajric (83. Schmuck), Grütze, Clausnitzer, Bauernschmitt (65. Sylejmani), List, Ulbricht / Zuschauer: 220 / Tore: 0:1 Smarzoch (48.), 1:1 Grüze (73.), 1:2 Bauer (78.), 1:3 Machado (89.)
FC Ergolding -SV Buckenhofen 4:0

Mit einer auch in der Höhe verdienten 0:4-Schlappe kehrte der SVB vom FCE zurück und war im Vergleich zum Derby vor einer Woche nicht wieder zuerkennen. Das Unheil für Buckenhofen nahm seinen Lauf in der 43. Minute: Einen Heber von Hockner konnte Torwart Haller gerade noch an die Latte lenken, beim anschließenden Kopfball-Duell wurde Zollhöfer robust weg geräumt und Kornietzny traf ohne Mühe zum 1:0.

Bereits drei Minuten nach der Pause fiel die Vorentscheidung: Nach einem leichtfertigen Fehlpass von Jäckel an der Mittellinie wurden die Gastgeber zum Konter eingeladen. Spengler flankte aus abseitsverdächtiger Position und Treimer traf zum 2:0. Weitere vier Minuten später nahm Spengler am Strafraum den Ball in der Luft an und setzte ihn zum 3:0 ins Netz. Ein Spielstand, der unbegreiflich war, denn die Gastgeber waren keinen Deut besser als der SVB, hatten aber elf motivierte Spieler auf dem Platz, während sich beim SVB nur ein Teil gegen die Niederlage stemmte. Ein weiterer katastrophaler Abspielfehler von Jäckel führte zum 4:0-Endstand durch Schöttl.

Der SVB musste neben den Langzeitverletzten zwar mit Özdemir, Körtvelyesi und Loos auf die komplette Abwehr verzichten. Doch dies war nicht der ausschlaggebende Punkt. "Der eine oder andere kann sich scheinbar nur zu harmloseren Spielen motivieren, und andere leben nur noch vom Ruhm vergangener Tage", bilanzierte SV-Abteilungsleiter Harld Neudecker.

SV Buckenhofen: Haller - Viereckl, Mellinghoff, Jäckel (85. Seeberger), Fath, Selmani, Roas (46. Loos), Grosch, Schwab, Müller, Zollhöfer (64. Martin) / SR: Weidmann (München) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Kornietzny (43.), 2:0 Treimer (48.), 3:0 Spengler (52.), 4:0 Schöttl (82.)


Bezirksoberliga Mittelfranken



Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großer Willenskraft erkämpfte sich der Baiersdorfer SV ein Unentschieden beim SC Feucht und vermasselte dem Tabellenführer der Fußball-Bezirksoberliga Mittelfranken die vorzeitige Meisterfeier. Feucht hat aber sechs Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SG Quelle Fürth. Die Fürther setzten sich im torreichsten Spiel des Tages mit 10:1 bei der SpVgg Ansbach II durch und überholten den SC 04 Schwabach, der beim SV Seligenporten II den Kürzern zog. Die Baiersdorfer rückten durch diesen Punktgewinn beim Spitzenreiter auf den sechsten Platz vor, denn der ASV Zirndorf musste sich zu Hause überraschend mit 3:4 gegen Kornburg geschlagen geben.
Im Tabellenkeller dürfte nun auch die letzte Entscheidung gefallen sein, denn im Duell zwischen dem ASV Vach und dem BSC Woffenbach, die den vierten Absteiger ausmachen, gab es ein 4:4, wodurch die Vacher zwei Spieltage vor Schluss,weiterhin fünf Punkte Vorsprung vor Woffenbach haben.
SC Feucht - Baiersdorfer SV 1:1

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Einen Freistoß von Swierkot lenkte der Baiersdorfer Torwart Musialik bravourös an den Pfosten.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeber den Druck merklich und Baiersdorf konnte sich kaum mehr befreien. Nach gut einer Stunde war es dann passiert: Eine weite Flanke von links brachte der lange Distler wieder in die Gefahrenzone zurück, wo Mönius den Ball an die eigene Torlatte köpfte und Wolf den Abpraller aus kurzer Distanz zum Feuchter Führungstreffer verwerten konnte. Die Gäste zeigten sich nicht geschockt und wollten sofort den Ausgleich. Ralf Ortloffs Gewaltschuss wurde noch kurz vor der Linie von einem Abwehrspieler geblockt. Beim BSV machte sich die Einwechslung von Mönius sehr positiv bemerkbar.

Elf Minuten vor dem Abpfiff erzielten die Baiersdorfer den verdienten Ausgleich: Nagengasts Flanke köpfte Angermüller ins Zentrum, wo sich Torjäger Cescutti gegen Reuß und Kredel durchsetzte und die Kugel ins Tor bugsierte. Vom Ausgleich waren die Feuchter so geschockt, dass sie in der verbleibenden Spielzeit keinen gefährlichen Angriff mehr zustande brachten. Die Baiersdorfewr Mannschaft hat bewiesen, dass sie den unbedingten Willen zum Aufstieg hat. rho

Baiersdorfer SV:
Musialik - Pilz, Friedrich, R. Ortloff, Cescutti, Angermüller, Karches, Dollhäupl, Seubert (59. Mönius), Nagengast (85. Mösel), Göller (66. Wirth) / SRin: Schütte (Leerstetten) / Zuschauer: 260


Bezirksliga Oberfranken West



Der feststehende Absteiger FC Wacker Trailsdorf könnte den FSV Unterleiterbach mit in die Kreisliga reißen: Im Kellerduell der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West holte der FCW beim Vorletzten, der zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer hat, ein 1:1. Der Punkt war zu wenig für den FSV im Abstiegskampf.
FSV Unterleiterbach -
FC Wacker Trailsdorf 1:1

Die FSV-Elf versiebte zahlreiche Chancen. Die Gäste standen kompakt und spielten aus einer sicheren Abwehr heraus. Das Spiel der Unterleiterbacher war zu überhastet und von Abspielfehlern geprägt. Der Trailsdorfer Torwart Josip Dures klärte in der ersten Halbzeit zweimal überragend. Einen direkter Freistoß von Rekic in den Winkel brachte den Trailsdorfern nach der Pause die Führung. Der FSV erhöhte den Druck. Mayer tankte sich über links durch und vollstreckte zum Ausgleich. Nur eine Minute später traf der Unterleiterbacher Hornung den Pfosten.
In der 60. Minute bekamen die Hausherren einen an Hornung verschuldeten Foulelfmeter, doch der Schuss von Lurtz war eine sichere Beute des Gästetorwarts. Der FSV wollte unbedingt siegen. Durch das Öffnen der Abwehr hatten auch die Gäste ihre Möglichkeiten.
FCW Trailsdorf: Dures - Mehwald (66. Noppenberger), Singer, Knauer, Mönius, Krems, Pinzel, Scheller, Seeberger, Maric (46. Ettl), Rekic / SR: Hofmann (Forchheim) / Zuschauer: 70 / Tore: 0:1 Rekic (48.), 1:1 Mayer (56.)


Kreisliga 1 ER/PEG



Der Spitzenreiter SpVgg Erlangen musste sich zu Hause gegen Lonnerstadt zwar mit einem 1:1 zufrieden geben, konnte aber seinen Vorsprung in der Fußball-Kreisliga 1 Erlangen/Pegnitzgrund auf neun Punkte ausbauen. Denn der Tabellenzweite FC Herzogenaurach ging zu Hause gegen Uehlfeld mit 0:4 unter.
Immer spannender wird es in der unteren Tabellenregion. Den Zehnten SV Weilersbach trennen vom Relegationsplatz nur drei Punkte. Die Weilersbacher mussten sich im Kellerduell gegen die SpVgg Hausen mit 0:4 geschlagen geben. In einem weiteren Kellerduell besiegte der SC Neuses den Baiersdorfer SV II mit 3:2 und kann sich wieder Hoffnungen auf den Ligaerhalt machen. In der Partie SV Langensendelbach gegen FC Wichsenstein gab es ein Unentschieden. Die Langensendelbacher rutschten auf den Schleuderplatz zurück und Wichsenstein bleibt weiterhin Vorletzter.
SV Langensendelbach -
FC Wichsenstein 2:2
Im Kellerduell waren die Langensendelbacher in der ersten Halbzeit überlegen. Hammerbacher verwandelte in der 44. Min. einen Foulelfmeter zum 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. Backof glich per Foulelfmeter in der 60. Min. aus. Er brachte in der 67. Min. nach einem Konter die Gäste auch in Führung. In der Schlussphase bestimmte Langensendelbach wieder das Geschehen. In der 75. Min. erzielte Schmitt das 2:2. Danach vergaben die Langensendelbacher zwei klare Chancen und mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben.
SV Weilersbach -
SpVgg Hausen 0:4
Im für den Ligaerhalt wichtigen Derby zeigte Weilersbach das bisher schlechteste Saisonspiel und verlor in dieser Höhe verdient. Die Hausner, die durch diesen Erfolg den Schleuderplatz verlassen haben, gingen in der 11. Min. durch einen Freistoß von Rascher in Führung, Chousein sorgte in der 22. Min. mit einem Kopfball das 0:2. In der 40. Min. verwandelte Rascher einen Foulelfmeter zum 0:3-Pausenstand. In der 65. Min. überwand Jäger den Weilersbacher Torwart mit einem Heber zum 0:4-Endstand. Die Gastgeber verloren einen Spieler per Roter Karte.
SV Poxdorf -
SC Uttenreuth 2:2
Mit einem gerechten Unentschieden endete die Partie in Poxdorf. Im ersten Durchgang bestimmten die Gäste das Geschehen und Müller brachte Uttenreuth in der 31. Min. mit einem Freistoß in Führung. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei der Gast in der 72. Min. durch Bleinfelder das 0:2 schoss. Drei Minuten später erzielte Ismaier nach Vorarbeit von Reck das 1:2. In der Nachspielzeit erzielte Reck per Freistoß das 2:2.
FC Herzogenaurach -
SpVgg Uehlfeld 0:4
Die konterstarken Uehlfelder kamen beim Tabellenzweiten zu einem überraschend deutlichen Erfolg. / 0:1 Wetternek (43.), 1:1 Hieronymus (47.), 0:3 Wetternek (63.), 0:4 Mesch (70.)
SC Eltersdorf II -
FSV Großenseebach 1:2
Eine schwache Leistung boten die Hausherren. / Tore: 0:1 Rattmann (10., Handelfmeter), 0:2 Reif (16., 30-m-Schuss, 1:2 Vogl (60.)
SpVgg Erlangen -
TSV Lonnerstadt 1:1
In einer zerfahrenen Begegnung nutzte der Spitzenreiter gute Chancen nicht. / Tore: 1:0 Kissl (30., Kopfball), 1:1 (80., Eigentor nach Torwartfehler)
DJK/SC Neuses -
Baiersdorfer SV II 3:2
Im umkämpften Kellerduell sahen die Zuschauer einen nicht unverdienten Sieg der Hausherren. Zettner brachte Baiersdorf in der 35. Min. in Führung. Bereits fünf Minuten später erzielte Strasser nach einem guten Spielzug das 1:1. Eine Minute vor der Pause verwandelte Koc einen Foulelfmeter zum 2:1 für Neuses. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste wieder an der Reihe, denn Ketscher erzielte in der 50. Min. - aus abseitsverdächtiger Position - das 2:2. Danach wogte die Begegnung hin und her. In der 85. Min. erzielte Strasser nach Vorarbeit von Spielertrainer Koc den Siegtreffer für Neuses.


Kreisliga 2 ER/PEG



Im Schlagerspiel der Fußball-Kreisliga 2 ER/PEG gewann der Tabellenführer SV Schwaig beim Zweiten SpVgg Diepersdorf mit 2:1 und baute seinen Vorsprung auf sieben Punkte aus. In der unteren Tabellenregion steckt der SV Kleinsendelbach durch die Niederlage in Troschenreuth weiterhin im Abstiegskampf und ist nun mit dem Türk. SK Röthenbach (Relegationsplatz) punktgleich.

SK Lauf II - SV Ermreuth 1:2
Mit diesem Auswärtssieg haben die Ermreuther den Ligaerhalt so gut wie hergestellt. In der fairen Begegnung nutzten die Gäste ihre Chancen konsequent. A. Hammerand (36.) brachte Ermreuth nach einem guten Spielzug in Führung. In der 70. Min. schloss M. Hammerand einen Konter zum 0:2 ab . Für die Laufer reichte es in der fairen Begegnung nur noch zum Anschlusstreffer durch Gül (78.) per Kopfball.
FC Troschenreuth -
SV Kleinsendelbach 3:2
Obwohl die Troschenreuther bereits in der 8.Min. durch einen 16-m-Schuss von P. Schmitt in Führung gingen, zeigten die Kleinsendelbacher danach eine starke Leistung. Sie kamen durch Ruppert (20.) zum Ausgleich. Drei Minuten später brachte -Spielertrainer Wägner die Gäste in Führung. Danach hätten Ruppert und Wägner die Partie entscheiden können. In der 62. Min. erzielte Madalsky das 2:2. Zwei Minuten später schloss Pezolt eine Vorarbeit von Niebler zum 3:2 ab. Den Ausgleich vergaben die Gäste in der Schlussphase, als Wägner mit einem Strafstoß am Torhüter scheiterte.
SV Simonshofen -
TSV Neunkirchen 0:0
Bei den abstiegsbedrohten Simonshofnern war Neunkirchen spielerisch überlegen, konnte aber ebenso wenig die Torchancen nutzen wie die Hausherren. Obwohl es für die Gastgeber um sehr viel ging, verlief das Spiel sehr fair.
ASV Forth -
DJK Weingarts 2:2
Im Derby erzielte in der 6. Min. Gezici mit einem Heber das 0:1. Drei Minuten später erhöhte er auf 0:2. Zwei Minuten vor der Pause kam Forth durch einen Kopfball von Spielertainer Wurzbacher zum überraschenden Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit führte ein erneutes Kopfballtor von Wurzbacher führte zum 2:2.


Kreisliga Bamberg



Der TSV Ebensfeld ist Meister der Fußball-Kreisliga Bamberg. Im Tabellenkeller gewann die DJK Stappenbach gegen den SC Heiligenstadt mit 3:1.
DJK Stappenbach -
SC Heiligenstadt 3:1
Bereits in der 4. Min. ging die heimische DJK durch D. Pflaum mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit verlief die Partie ausgeglichen und der Gast aus Heiligenstadt konnte kurz vor dem Seitenwechsel durch Bähr zum 1:1-Pausenstand ausgleichen. Im zweiten Durchgang war die Heimelf das überlegene Team und erzielte zehn Minuten vor dem Spielende durch Gerner die 2:1-Führung. In der Nachspielzeit traf Schäfer per Elfmeter zum 3:1-Endstand.


Kreisklasse Bamberg 3



In der Kreisklasse Bamberg 3 steht die SpVvgg Mühlhausen als Absteiger fest. Fünf Teams, darunter die siegreiche DJK Schnaid/Rothensand, müssen sich noch Sorgen machen.
DJK Schnaid/Rothensand -
SV Walsdorf 5:4
Eine torreiche Begegnung, die von Fehlern in den Abwehrreihen geprägt war, bekamen die Zuschauer in Rothensand zu sehen. 20 Minuten waren gespielt, als Maximilian Ruschig zur Führung der Gastgeber einschoss. Matthias Bornhofer baute den Vorsprung drei Minuten später aus. Noch vor dem Seitenwechsel glichen die Walsdorfer (41., 45.) aus. Kurz nach dem Wiederanpfiff fiel die erneute Führung der DJK: Matthias Beck (46.) war erfolgreich. Als Maximilian Ruschig (75.) und Rüdiger Folz (82.) den Vorsprung auf 5:2 ausbauten, schien die Begegnung entschieden. Walsdorf gab kam aver durch zwei weitere Treffer (83., 88.) heran.


Kreisklasse 2 ER/PEG



Der Tabellenführer SpVgg Jahn Forchheim II verlor bei der DJK/TSV Kersbach und muss die Meisterschaftsfeier in der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG verschieben. Die Jahn-Reserve hat aber immer noch neun Punkte Vorsprung auf den diesmal spielfreien SC Adelsdorf. Im Kampf um Platz 2 konnte die SpVgg Zeckern die Gunst der Stunde nicht nutzen beim 2:2 gegen Schlusslicht Aisch. Auf den dritten Platz vorgerückt ist der TSV Vestenbergsgreuth, der gegen Heroldsbach mit 4:1 gewann. In der unteren Tabellenregion konnten der ASV Höchstadt nach dem 3:3 gegen Effeltrich und die SpVgg Uehlfeld II nach dem 2:2 in Wimmelbach keinen entscheidenden Boden auf Heroldsbach gutmachen. Bei acht Punkten Rückstand dürften beide dem Abstieg kaum mehr entgehen.
DJK/TSV Pinzberg -
DJK Willersdorf 2:5
Die konterstarken Gäste kamen beim Tabellensechsten zu einem deutlichen Erfolg. Entscheidend war auch, dass der aus Sicht der Pinzberger schwach leitende Schiedsrichter durch mehrere Platzverweise dazu beitrug. So musste in der 45. Min. ein Pinzberger per Ampelkarte vom Platz. In der 50. Min. wurde der Torwart der Gastgeber per Roter Karte vom Platz gestellt. Auch zwei Willersdorfer erwischte es mit Gelb-Rot (45., 81.). / Tore: 1:0 Runda (10.), 1:1 Hofmann (51.), 1:2 Hofmann (53.), 1:3 Hofmann (65.), 2:3 (70., Eigentor), 2:4 Leisgang (80.), 2:5 Lutz (86.).
TSV Höchstadt -
DJK Hallerndorf 1:1
In einer ausgeglichenen Begegnung brachte Berthold die Höchstadter in der 24. Min. in Führung. In der 63. Min. kamen die Hallerndorfer zum Ausgleich, als ein Akteur nach einer Torwart-Abwehr im Nachschuss traf. Mit der Leistung des Schiedsrichters waren die TSVler nicht zufrieden.
DJK Wimmelbach -
SpVgg Uehlfeld II 2:2
Der Tabellendrittletzte Uehlfeld ging in der 8. Min. in Führung. In der 39. Min. erzielte Weyhknecht per 20-m-Schuss das 1:1. Drei Minuten vor der Pause ging Uehlfeld wiederum in Führung. Im zweiten Durchgang vergaben die Wimmelbacher eine Vielzahl von Chancen und hatten sogar noch Glück, dass sie in der 90. Min. zum Ausgleichstreffer durch Kainer kamen.
TSV Vestenbergsgreuth -
SpVgg Heroldsbach/Th. 4:1
Zu einem verdienten Erfolg kamen die Greuther, denn sie waren 90 Minuten lang die dominierende Mannschaft und hatten eine Vielzahl von Chancen. Lottes verwandelte in der 3. Min. einen Foulelfmeter zum 1:0. In der 16. Min. schloss Wurm einen guten Angriff zum 2:0 ab. Vier Minuten vor der Pause kam Heroldsbach nach einem Alleingang von Spielertrainer Turnwald zum Anschlusstreffer. Die Vorentscheidung fiel in der 76. Min., als Geyer das 3:1 markierte. Er sorgte in der 80. Min. mit einem Heber auch für den 4:1-Endstand.
DJK/TSV Kersbach -
SpVgg Jahn Forchheim II 4:2
Eine gute Leistung zeigten die Kersbacher gegen den Spitzenreiter und setzten sich verdient durch. Perez brachte Kersbach mit einem 20-m-Schuss in der 15. Min. in Führung. Zwei Minuten später glich Jahn Forchheim durch einen Treffer von Kumpir aus. Bereits eine Minute danach brachte Atar die Hausherren wiederum nach vorne. Er erzielte auch in der 53. Min., als er einen Rückpass zum Torwart erlief, das 3:1. Für die Entscheidung sorgte Perez in der 63. Min. mit dem 4:1. Zehn Minuten vor Schluss kamen die Forchheimer durch Drummer zu ihrem zweiten Tor.
ASV Höchstadt -
SpVgg Effeltrich 3:3
Eine torreiche Begegnung, in der alles geboten war, gab es in Höchstadt zu sehen - und letztlich auch eine gerechte Punkteteilung. Drude erzielte in der 23. Min. das 0:1, Bayer in der 33. Min. das 0:2. In der 38. Min. verkürzte Ramisevic nach einem vom Torwart abgewehrten Ball im Nachschuss auf 1:2. Nach dem Seitenwechsel vergaben die ASVler in der 55. Min. die Chance zum Ausgleich, als sie einen Strafstoß nicht verwerteten. Als in der 70. Min. Straub per Freistoß das 1:3 für Effeltrich erzielte, schien die Partie gelaufen zu sein. Für Höchstadt allerdings verkürzte in der 72. Min. Preuß auf 2:3. In der 80. Min. schoss Backert das 3:3. In der Schlussphase hätte der ASV sogar die Partie für sich entscheiden können, doch zwei Treffer wurden wegen Abseits nicht anerkannt.
SpVgg Zeckern -
SC Hertha Aisch 2:2
Der Tabellenletzte Aisch überraschte die Hausherren, denn in der 15. Min. erzielte Heumann das 0:1 und in der 25. Min. Adem das 0:2. Noch vor der Pause glich Zeckern allerdings aus: P. Emrich verkürzte in der 30. Min. auf 1:2 und fünf Minuten später erzielte Ackermann das 2:2. Im zweiten Durchgang bestimmte die SpVgg klar das Geschehen, konnte aber eine Vielzahl von Chancen nicht nutzen und musste sich im Kampf um Platz 2 mit einem Punkt zufrieden geben.


Kreisklasse 3 ER/PEG



In der Fußball-Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund wahrten neben Muggendorf, das in Ge schwand remisierte, Pretzfeld, Gräfenberg und Hetzles ihre Aufstiegschancen durch Siege. d Gößweinstein ging erneut - diesmal in Pretzfeld - leer aus. Im Abstiegskampf machte Egloffstein durch den Erfolg in Dürrbrunn Boden gut.
TSV Geschwand -
SpVgg Muggendorf 3:3
In der spannenden Partie kam der Tabellenführer erst kurz vor Spielende zu einem Unentschieden. Die verletzungsbedingt geschwächten Hausherren hielten mit Kampfgeist dagegen und verlangten den Gästen alles ab. Yilidrici (3.) brachte den TSV schnell in Führung und erzielte nach dem Ausgleich durch Müller (28.) die erneute Führung (38.). Mit dem Pausenpfiff glich Wehrfritz per Flachschuss aus. Auch das 3:2 (65.) besorgte Yildirici. In der 89. Minute war Endres nach einer umstrittenen Freistoßentscheidung Torschütze zum 3:3-Endstand.
SpVgg Dürrbrunn/Unterl. -
SC Egloffstein 0:1
Gut gespielt und doch verloren - so die Sicht der Hausherren. Für Egloffstein traf Ciric (53.) mit einem Freistoß ins Tordreieck. Vor der Pause hätte die SpVgg die Partie entscheiden können, doch Aign vergab aussichtsreich. Nach der Roten Karte für D. Simmerlein (30.) wegen Foulspiels hielten sich die Gastgeber in Unterzahl recht gut. Beiderseits gab es nur wenig Torchancen. In der Schlussminute musste der SCler Adem Berisha gleichfalls nach Foul mit Rot vom Platz.
SV Moggast -
SV Mittelehrenbach 0:4
Die Mittelehrenbacher imponierten durch ihre Konsequenz beim Nutzen der Torgelegenheiten und die Gefährlichkeit bei Standardsituationen. So geht der Sieg völlig in Ordnung. Vor dem 0:1 durch B. Meixner (32.) traf der Moggaster Roth mit einem 20-Meter-Freistoß die Latte und Blank scheiterte mit einem Fallrückzieher am glänzenden Gästetorwart. Zwei missglückte Abwehrversuche durch Blank (51.) und Glöckner (78.) führten durch Eigentore zum vorentscheidenden 0:3. Den Schlusspunkt setzte T. Meixner (86.) nach einem Lattentreffer von Albrecht für Moggast.
FC Eschenau -
TSV Gräfenberg 3:4
Der Gräfenberger Siegtreffer in einer spannenden Partie fiel in der 87. Minute durch einen Pressschlag, an dem der TSVler Klenner beteiligt war. Der erste Durchgang gehörte Gräfenberg, das hochverdient durch den Treffer von Friedrich (2.) in die Pause ging. Nach dem Seitenechsel wurde die Partie - nicht zuletzt durch umstrittene Entscheidungen des Unparteiischen - hektisch. Es gab zahlreiche Gelbe Karten sowie eine Rote für Liebel vom FC (72.). Meier (51.), Binder (75.) und erneut Meier (83.) sorgten für den FC für den 3:3-Zwischenstand. Viel Pech hatte Meier, der vor dem 3:4-Siegtreffer allein drei Mal nur das Aluminium getroffen hatte.
SV Hetzles -
SV Hiltpoltstein 3:1
Vor der Pause hatten die Gäste ein leichtes Übergewicht. Mit einer schönen Einzelleistung sorgte Werner (16.) für das glückliche 1:0 zur Pause. In der Folge war Hetzles spielstärker und erhöhte durch Turunc (50.) auf 2:0. Nach einem abgewehrten Freistoß staubte C. Ruder für die Gäste zum 1:2 ab (63.). Mit einem gefühlvollen Schuss über den Torwart (72.) machte Werner alles klar für Hetzles.
SV Pretzfeld -
SV Gößweinstein 3:2
In dem fairen Duell waren die Pretzfelder im Abschluß kaltschnäuziger und glücklicher. Das 0:1 durch Jens Zweck (43.) machte Grünsteudel in der 48. Minute wett. Grießhaber auf Vorlage von M. Streibel und Julian Vogel (70., 71.) sorgten mit einem Doppelschlag für das 3:1, ehe Schirmer (77.) für die Gäste nochmals verkürzte. Sehr gut leitete Schiri Amon (Bayreuth ) das ausgeglichene Duell.
FC Stöckach -
FC Thuisbrunn 5:3
Im Kellerderby setzten sich die Stöckacher verdient durch, auch wenn Thuisbrunn mit Kontern gefährlich blieb. Das schnelle 0:1 durch Escherich (5.) beantwortete Baumgärtner für Stöckach postwendend (6.). Dimpfl und Baumgärtner (18., 19.) sorgten dann das 3:1 zur Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff scheiterte Katzenberger mit einem Strafstoß am Thuisbrunner Schlussmann Spitz. Escherich (50., 81.) für Thuisbrunn und Drexler (56.) sowie A. Friedrich (71.) für die FC-Elf waren die weiteren Torschützen.


Kreisklasse 4 ER/PEG



ASV Michelfeld - TSV Elbersberg 6:3
Die starke Leistung vom Spiel gegen Neunkirchen konnten die Elbersberger nicht ansatzweise wiederholen und mussten mit leeren Händen die Rückreise antreten. Vor allem nach der Pause boten sich den Hausherren zahlreiche Kontermöglichkeiten, sodass sich die Gäste über die Höhe der Niederlage nicht beschweren dürfen. / Tore: 1:0 F. Beyer (7.), 1:1 S. Schleicher (15.), 2:1 C. Lindner (19.), 3:1 F. Beyer (38.), 4:1 Schäffner (59./FE), 4:2 Wieshayer (66.), 5:2 Born (72.), 6:2 Born (87.), 6:3 Ma. Looshorn (90.+1).
SV Bronn - SC Eckenhaid 3:3
Da war mehr drin für die Bronner, die trotz vierfachen Ersatzes kämpferisch voll überzeugten. Allein im ersten Durchgang hatten sie gegen die spielstarken Gäste vier "hundertprozentige" Chancen, doch mit einem 0:1-Rückstand (32.) ging es in die Kabine. Izmire (52.) und Bickel mit Foulelfmeter (62.) sorgten für das 2:1. Plötzlich führten die Eckenhaider selbst mit 3:2 ( 65., 76.). In der Nachspielzeit sicherte Izmire seinem Team wenigstens den einen hochverdienten Zähler.
SC Kühlenfels - FC Betzenstein 1:1
Betzenstein war spielerisch das beste Team, das sich bislang in Kühlenfels vorstellte. Das torlose Remis zur Halbzeit schmeichelte der SC-Elf. Wiederholt hatte der überragende Torwart Wiesheier seine Elf vor dem Rückstand bewahrt. Nach der Pause wurde das Duell offener. In der 85. Minute nutzte Richter für die Gäste im dritten Versuch die Chancen zum Führungstreffer. Unerwartet erzielte in der 89. Minute Nehiba mit einem Freistoß, der vom Pfosten ins Tor sprang, den glücklichen Ausgleichstreffer für Kühlenfels.


A-Klasse 2 ER/PEG



Der SV/DJK Eggolsheim liegt mit vier Punkten Vorsprung vor dem SV Bammersdorf. Der Tabellendritte TSV Hemhofen liegt nach seiner überraschenden Heimniederlage gegen den SV Poxdorf II mit weiteren neun Punkten dahinter.
SV/DJK Eggolsheim -
DJK Weigelshofen 5:0
Die Eggolsheimer gingen in der 8. Min. durch Loskarn auf Zuspiel von A. Fechner in Führung. Für das 2:0 war erneut Loskarn auf Zuspiel von Gross in der 17. Min. verantwortlich. Valenta sorgte in der 25. Min. auf Zuspiel von A. Fechner für das 3:0. In der 70. Min. leisteten sich die Eggolsheimer einen verschossenen Foulelfmeter. Dafür war in der 76. Min. Heinrich mit einem 15-m-Schuss erfolgreich, und in der 80. Min. führte ein Zusammenspiel der beiden Brüder T. und A. Fechner zum 5:0 durch T. Fechner.
DJK Pautzfeld -
DJK/SC Oesdorf 0:4
Vor allem in der ersten Halbzeit war die Begegnung ausgeglichen, doch dann setzten sich die Gäste mit zwei Doppelschlägen in je einer Halbzeit durch. / Tore: 0:1 Lindenberger (40.), 0:2 Oswald (45.), 0:3 Oswald (64.), 0:4 Oswald (66.)
TSV Neuhaus -
SC Adelsdorf II 3:0
Sobald die Neuhauser ein 2:0 vorgelegt hatten, ließen sie es etwas ruhiger angehen und kamen nur noch zu einem 3:0-Endergebnis. / Tore: 1:0 Slansky (12.), 2:0 Nendel (16.), 3:0 Achzehn (89.). Das Spiel stand unter der hervorragenden Leitung von Schiedsrichter Strasser.
TSV Hemhofen -
SV Poxdorf II 1:2
Die Hemhofner gingen zwar in der 30. Min. Toraman in Führung. Doch als die Gäste in der 47. Min. durch Schneider ausglichen, fehlte den Platzherren die Kraft. So leistete sich der Tabellendritte in der 55. Min. durch Hoppmann eine verdiente Niederlage.
SV Bammersdorf -
TKV Forchheim 6:0
Bis zur Halbzeit legten die Bammersdorfer ein 5:0 vor und verschossen vor der Pause einen Elfmeter. / Tore: 1:0 A. Schmitt (7.), 2:0 C. Schmitt (26.), 3:0 C. Schmitt (40.), 4:0 Geck (42.), 5:0 A. Schmitt (44.), 6:0 Gaha (46.).
ATSV Forchheim -
FC Burk II 2:4
Burk feierte einen verdienten Sieg und ließ nach dem 1:2 den ATSV kurz aufkommen. / Tore: 1:0 (10., Foulelfmeter), 1:1 Gebhardt (15.), 1:2 Kainer (18.), 1:3 Priebusch (40.), 2:3 (48.), 2:4 Kainer (70.)
SV Langensendelbach II -
SC Gremsdorf 1:4
In dem fairen Spiel landete Gremsdorf einen lockeren und ungefährdeten Sieg. / Tore: 0:1 Dominik Warter, 0:2 Wolfgang Schmitt, 0:3 Benjamin Müller, 0:4 Christoph Jungkunz, 1:4 (70.).


A-Klasse 3 ER/PEG



Nach dem Unentschieden unter der Woche schoss sich die SpVgg Reuth wieder an die Tabellenspitze, wobei allerdings der SV Wolfsberg punktgleich ist.
SpVgg Reuth -
TSV Kunreuth 11:0
Die Reuther waren erkennbar bemüht, das schwache Spiel von Mittwoch vergessen zu machen und lagen schon zur Pause mit 5:0 vorn. Überragender Torschütze war F. Burkel, der sechsmal traf. Die weiteren Tore erzielten Kuhn (2), Glaser, Ludwig und ein Eigentorschütze. Schiedsrichter Albin Bauer aus Höchstadt war ein sehr guter Leiter der Begegnung, der ohne jede Gelbe Karte auskam.
SV Wolfsberg -
SV Kirchenbirkig 8:2
Nach der 4:0-Halbzeitführung hatten die Wolfsberger eine kurze Schwächephase zwischen der 60. und 70. Min., die Kirchenbirkig zwei Treffer zum 5:2 bescherte. Doch dann fing sich der SV Wolfsberg wieder und erhöhte kontinuierlich. Die Tore erzielten Winter, zweimal Florian Kirsch, C. Kroher, T. Grüner, D. Dresel, Egloffstein und noch einmal Grüner.
SV Bieberbach -
TSC Pottenstein II 3:0
Nach torloser erster Hälfte brachte Rietz die Hausherren in der 60. Min. in Führung. In der 68. Min. erhöhte Roppelt auf 2:0. In dem ansonsten fairen Spiel führte ein Foulelfmeter von Walter in der 82. Min. zum Endstand.
DJK/FC Schlaifhausen -
TSC Bärnfels 6:3
Die Platzherren schienen bis zum 4:0 nicht zu bremsen zu sein. Doch dann kam Bärnfels auf, so dass die Schlaifhausner sich noch einmal anstrengen mussten, um den Sieg sicherzustellen. / Tore: 1:0 Haustein (11.), 2:0 Haustein (17.), 3:0 Kroder (27.), 4:0 Finze (39.), 4:1 Häfner (44.), 4:2 Häfner (46.), 4:3 M. Müller (69.), 5:3 Meixner (75.), 6:3 Drummer (87.). Ein guter Leiter war SR Wolf aus Eggolsheim.
SV Weilersbach II -
TSV Ebermannstadt 2:5
Bis zur 86. Minute war es beim Stand von 2:3 ein enges Spiel. Ebermannstadt war läuferisch und spielerisch besser, Weilersbach hielt kämpferisch dagegen. / Tore: 1:0 Kevin Erlwein (3., Freistoß), 1:1 Christian Böhm (15.), 1:2 Patrick Hutzler (35.), 2:2 Daniel Erlwein (40.), 2:3 Stefan Nögel (56.), 2:4 Patrick Hutzler (86.), 2:5 Alexander Kraus (88., Foulelfmeter)
SC Kühlenfels II -
TSV Gosberg 3:3
Beim Tabellenletzten bot Gosberg eine enttäuschende Leistung und litt unter zwei umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen: Das Tor zum 1:1 fiel aus vermeintlicher Abseitsposition, das 3:3 des SCK durch einen fragwürdigen Elfmeter (75.). Christian Möckl (18., 55.) und Stefan Derfuß (60.) trafen für Gosberg.


A-Klasse 4 ER/PEG



Die SpVgg Weißenohe ist mit 55 Punkten Zweiter hinter Behringersdorf, das 59 Punkte gesammelt hat. Der FC Dormitz ist Vierter.
FC Dormitz -
TSV Neunhof II 5:1
Trotz des klaren Ergebnisses war es ein umkämpftes Spiel, das erst in den letzten Minuten zu einem deutlichen Sieg wurde. Für den 2:1-Halbzeitstand war Prokopy mit zwei Toren verantwortlich. Nach der Pause steuerten T. Rehm weitere zwei und Jonuscheit die weiteren Treffer bei.
ASV Herpersdorf -
SpVgg Weißenohe 2:5
Die Weißenoher legten bis zur Pause ein 3:1 vor und stellten den Sieg erst sicher, als die Platzherren bis auf 2:3 herangekommen waren. / Tore: 0:1 Maußner (11.), 0:2 Ritter (24.), 0:3 Ritter (36.), 1:3 (37.), 2:3 (63.), 2:4 Biermeier (76.), 2:5 Maußner (88.)


A-Klasse 8 BA/BT



Der ASV Aufseß steht als Meister der Fußball-A-Klasse 8 Bamberg/Bayreuth fest. Zwei Spieltage vor Schluss reichen sechs Punkte Vorsprung zum Titelgewinn, weil Aufseß den direkten Vergleich gegen den Verfolger Nemmersdorf gewonnen hat. Im Kreis Bamberg/Bayreuth zählt in dieser Saison der direkte Vergleich, während es im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund bei Punktgleichheit am Ende eine Entscheidungsspiel gibt.
ASV Aufseß -
SV Seybothenreuth 5:1
Seybothenreuth hatte einen Lattentreffer und die Chance zum 2:2 (Ball auf der Linie geklärt). Doch Aufseß kam immer besser ins Spiel. / Tore: 0:1 (21.), 1:1 Leo Hilfenhaus (30., 16-m-Direktabnahme), 2:1 Stefan Schnörer (42.), 3:1 Jan Gubitz (78.), 4:1 Stefan Schnörer (87.), 5:1 Stefan Schnörer (90.)


B-Klasse 3 ER/PEG


FC Schlaifhausen II -
Germania Forchheim 2:0
Die Schlaifhausner Reserve war überlegen und siegte verdient. Die Tore erzielten Manuel Drummer (65.) mit einem Freistoß aus knapp 30 Metern und Thomas Steiner (85.) per Abstauber nach einer Ecke. In der 70. Minute gab es die Rote Karte für einen "Germanen" nach einer Tätlichkeit.

B-Klasse 4 ER/PEG


SpVgg Obertrubach -
FC Thuisbrunn II 3:1
Gegen die harmlosen Gäste taten die Platzherren nicht mehr als nötig. Chlebowski und Arnold trafen für Obertrubach vor der Pause. Diedering setzte den Schlusspunkt zum 3:1 in einem fairen Vergleich.

B-Klasse 6 ER/PEG


SV Achteltal II -
ASV Pettensiedel 0:7
In der ersten Hälfte tat sich der ASV noch schwer. Mit zunehmender Spieldauer beherrschten die Gäste ihren Gegner jedoch ganz deutlich. Zur Pause stand es 0:2. Für die Treffer in dieser fairen Partie sorgten P. Mehl (4), Schmidt, Michl und Bernhardt.