TSV Neunkirchen II - SpVgg Effeltrich 0:3
Des einen Freud, des anderen Leid: Während die SpVgg Effeltrich noch auf dem Platz die Meisterschaft feierte und anschließend den Heimweg - für einen Titelträger standesgemäß per Traktor - antrat, kam der TSV Neunkirchen II im Abstiegskampf nicht vom Fleck. Was dabei auf dem Spiel stand, war beiden Mannschaften klar - wenngleich das Spielerische angesichts der kämpferischen Elemente doch oftmals in den Hintergrund trat. Dennoch wusste Effeltrich mehr Akzente zu setzen. Die 1:0-Führung durch Andreas Drude (30.) war auch gerechtfertigt, allerdings blieb es bis in die Schlussphase eine ganz enge Kiste. Erst als Florian Erner zum 2:0 (83.) einnetzte, schlug sich das Pendel endgültig auf die Effeltricher Seite. Den 3:0-Schlusspunkt markierte Sebastian Straub in der Nachspielzeit.