Der Bezirksvorsitzende Frank Terassa sprach auf der nur mäßig besuchten Arbeitstagung des Leichtathletik-Bezirk IV Oberfranken im Vereinsheim des Post-SV Bayreuth Klartext. Der jetzt 35-jährige Diplom-Informatiker war am 26. November 2005 beim Bezirkstag in Coburg als neuer Vorsitzender ins Amt gewählt worden. Eigentlich war Terassa seinerzeit als Jugendwart angetreten, wurde dann aber überraschend als Nachfolger von Alfred Kotissek (Memmelsdorf) zum ersten Mann im Bezirk gewählt. Bereits bei der Wiederwahl von Terassa beim Bezirkstag am 28. November 2009 in Scheßlitz zeichnete sich ein personeller Engpass ab.

Etliche Positionen unbesetzt


Wichtige Positionen wie die des Sport- und Wettkampfwartes und des Lehrwartes konnten nicht besetzt werden. Terassa und sein Stellvertreter Alfred Kotissek führen die Ämter kommissarisch. Nachfolger für diese Aufgaben waren nicht zu gewinnen. Zwischenzeitlich zeichnet sich ab, dass bei den Neuwahlen 2013 auch die Ämter des Schüler- und des Kampfrichterwarts vakant werden. Zudem trägt sich der Bezirkspressewart- und Schriftführer mit Rücktrittsabsichten. "Wenn diese Personallücke nicht geschlossen werden kann, kommt für mich eine dritte Amtsperiode als Bezirksvorsitzender nicht mehr in Frage", ließ Terassa alle Vereine wissen. Der vielbeschäftigte "Ehrenamtler" ist 'nebenher' noch Coach beim TSV Ebermannstadt und sitzt seit März 2010 (inoffiziell bereits seit September 2009) als einziger Oberfranke im Präsidium des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes (BLV) und hat das Amt "Vizepräsident Lehre" inne.
In seiner kurzen Rückschau auf das vergangene Jahr hatte Terassa auch gute Nachrichten parat. Die beiden in Oberfranken ausgerichteten bayerischen Meisterschaften - Straßenlauf Burgebrach und Mehrkampf in Wunsiedel - fanden explizit das Lob der BLV-Spitze. Alle Bezirksmeisterschaften gingen reibungslos über die Bühne. Im Gegensatz zur Saison 2012 lag im Jahr 2011 sogar ein "Überangebot" an Bewerbern für die Bezirksmeisterschaften vor. Die Terminvergabe, "früher" nicht selten Anlass von Auseinandersetzungen zwischen Ost und West, gerät aber mittlerweile zum Selbstläufer. Es reißt sich kaum mehr ein Verein um eine "Oberfränkische".
Sorgen bereiten Terassa die fortwährend dünner werdenden Starterfelder bei den Bezirksmeisterschaften. Der Rückgang beginnt teilweise schon in der B-Schülerklasse. Den Grund sieht Terassa im schulischen Bereich bedingt durch das achtjährige Gymnasium (G8), in der Position von Oberfranken als "Randbezirk", im Trainermangel, bis hin zu lokalen Rahmenbedingungen und nicht zuletzt an der ständig rückläufigen Zahl von Leichtathletik-Sportfesten. Die Frage, wie dem Abwärtstrend zu begegnen ist, blieb unbeantwortet. Wegen der personellen Besetzung hält Terassa gegenwärtig die Sicherung der Durchführung der Bezirksmeisterschaften als vorrangige Aufgabe.

Oberfränkische Meisterschaften 2012


3. März Crossmeisterschaften in Forchheim
28. April Landesoffene Bahneröffnung in Lichtenfels
11. Mai Langhürden und Hindernis in Forchheim
19. Mai Blockwettkampf mit Dreikampf in Hof
19./20. Mai Mehrkampfmeisterschaften in Oberasbach
20. Mai Marathon (im Rahmen BLV-Meistreschaft) Würzburg
6. Juni 10000 m (Bahn) in Coburg
16. Juni Jugend A, Schüler A + B in Lichtenfels
17. Juni Stabhochsprung in Selb
23. Juni Männer, Frauen und Jugend B in Neustadt
8. Juli Mannschaftsmeisterschaft Schüler 8 - 15 in Forchheim
31. Juli Langstaffeln in Hirschaid
8. September Halbmarathon in Schwarzenbach/Saale
15. September 10 km Straße in Kemmern
15. September Vierkampf M/W U16/U14 in Forchheim
16. September Senioren-Mehrkampf in Aichach
16. September Bahngehen in Aichach
4. November Berglauf in Höhn