Vor dem kommenden Schlagerspiel bei der SpVgg Bayreuth kamen die Forchheimer gegen die Unterfranken, gegen die sie im letzten Jahr keinen Punkt holen konnten, zu einem Arbeitssieg, und setzten sich im Verfolgerfeld fest. Die Gäste hatten hierbei vor 200 Zuschauern lange Zeit Feldvorteile, konnten aber auch nichts Zählbares daraus machen.

SpVgg Jahn Forchheim -
SV Alemannia Haibach 3:1
Die erste Möglichkeit hatte der Jahn in der 34. Minute, doch Kapitän Clausnitzer scheiterte am Keeper. Zwei Minuten später musste Torhüter Beck sein ganzes Können aufbieten, um gegen den freistehenden Breunig einen Rückstand zu verhindern. Kurz vor der Pause hatten die Hausherren eine weitere Möglichkeit, doch Seybold verfehlte nach Vorarbeit von Clausnitzer das Ziel.

In der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel am Geschehen, denn die Elf von Trainer Hutzler kam lange nicht ins Spiel, und in der 62. Minute hatten die Gäste die Großchance zum Führungstreffer, als nach einer Ecke von Goldhammer Breunig aus kurzer Distanz zum Schuss kam. Doch Torhüter Beck klärte mit einer Glanzparade.
In der 71. Minute fiel dann der Führungstreffer für Forchheim, als Seybold zunächst zwei Gegenspieler stehen ließ und nach seiner Flanke Clausnitzer den Gäste-Keeper mit einem Heber aus elf Metern überwand. Danach ließ bei den Gästen die Kraft nach, und in der 80. Minute erhöhte Forchheim auf 2:0. Nach einem weiten Abwurf von Beck setzte Clausnitzer Selmani geschickt ein, und dieser konnte aus 16 Metern vollstrecken.
Die Partie war allerdings noch nicht entschieden, denn in der 87. Minute kam nach einer weiten Flanke Breunig aus ungefähr acht Metern zum Kopfball und verkürzte auf 2:1. In der Nachspielzeit fiel dann das 3:1 durch Seybold, der eine schöne Kombination über Lämmermann und Schäferlein mit einem 15-Meter-Flachschuss abschloss.
Die Statistik
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Wolemann, Bauernschmitt, Kaufmann, Selmani, Konrad, Seybold, Özdemir, Clausnitzer, Göbhardt, List / SV Haibach: Emmel - Fries, Müller, Schneider, Bauer, Lange, Goldhammer, Letellier, Hausörfer, Akmann, Breunig / SR: Dinger / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0 Florian Clausnitzer (71.), 2:0 Adem Selmani (81.), 2:1 Christian Johannes Breunig (87.), 3:1 Oliver Seybold (90. + 2)