Der zweite Tag des Tennis-Turniers beim TC Forchheim begann mit einer Überraschung im Herren-Wettbewerb: Qualifikant Tim Handel (TC Markwasen Reutlingen - DTB 356), der in der Vorrunde den Forchheimer Tobias Schaller ausgeschaltet hatte, landete beim 6:4, 6:4 einen Achtungserfolg gegen David Novotny (TC Lauffen - DTB 98), Achter der Setzliste.
Handel durfte sich in der zweiten Runde mit Luis Erlenbusch (Tennisclub Rüppurr 1929 - DTB 166) auseinandersetzen, der sein erstes Spiel mit 6:4 6:0 gegen Andrei Soltoianu (Dortmunder TK - DTB 200) klar mit 6:1, 6:0 gewonnen hatte. Wie das Duell endete, war bei Redaktionsschluss aber noch nicht bekannt.
Nicht so erfolgreich wie in der Qualifikation erging es Jan Leithner (SpVgg Jahn Forchheim). Hatte er sich am Donnerstag noch mit einer Energieleistung ins Hauptfeld gespielt, war sein nächster Gegner Michael Feucht (TC Ismaning - DTB 195) eine zu hohe Hürde (6:1, 6:3). Feucht bekam es in Runde 2 mit Ralph Regus (SC
Uttenreuth - DTB 404B) zu tun. Der Sieger von 2012 war per Wildcard ins Turnier gekommen, und hatte sich gegen Dominik Bartels (Suchsdorfer Sportverein - DTB 83) mit 6:1, 4:6, 6:1 durchgesetzt. Die Zweitrunden-Partie war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.


Würdiger Wildcard-Besitzer

Ein weiterer Qualifikant, der sich ins Hauptfeld gespielt hatte, war Maximilian Engshuber (Leipziger TC - DTB 283). Sein Gegner in der ersten Runde war der Bamberger Marcel Strickroth (TC Bamberg - DTB 183), der ihm beim 1:6, 2:6 nur wenig entgegensetzen konnte. Engshuber traf danach am Abend auf Holger Fischer (TC Wolfsberg Pforzheim - DTB 84B), der mit einer Wildcard an den Start ging und dies auch würdigte: Beim Stand von 5:4 hatte sein Erstrunden-Gegner, Jonas Maier (Harvesterhuder THC - DTB 580), verletzt aufgegeben. Fischers Spiel gegen Engshuber endete 6:0, 6:3, womit der Wolfsberger heute im Viertelfinale steht.
Der Topgesetzte René Schulte (BASF TC Ludwigshafen - DTB 45) löste seine erste Aufgabe recht entspannt. Gegen Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch - DTB 487) genügte eine solide Leistung, um mit 6:2, 6:1 ein Runde weiter zu kommen. Das Folgespiel gegen seinen Mannschaftskollegen Vincent Schneider (DTB 157) lief zu Redaktionsschluss noch.


Mehr Widerstand als gedacht

Der Zweite der Setzliste, Daniel Baumann (TC Ismaning - DTB 48), hatte keinen so leichten Einstieg ins Turnier wie Schulte. Qualifikant Richard Malobicky (MTTC Iphitos München - DTB 233), der am Vorabend sein Spiel unter Flutlicht als letzter beendet hatte, setzte ihm arg zu und holte sich den ersten Satz im Tiebreak. Baumann konnte sich dann aber steigern, profitierte zudem vom Kraftverlust seines Gegners und gewann schließlich 6:7, 7:5, 6:3. Danach traf er auf Patrick Schmitt (TC Bamberg - DTB 480), ebenfalls Qualifikant. Schmitt hatte zuvor gegen Niklas Zielen (Frankfurter TC Palmengarten - DTB 254) einen schweren Stand gehabt und sich erst nach einer Leistungssteigerung mit 5:7, 6:2, 6:3 behauptet. Die Partie gegen Baumann war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.
Adrian Obert (TC Blau Weiß Oberweier - DTB 80), an Position 5 gesetzt, watschte seinen Gegner Stefan Göllner (TC Bamberg - DTB 193) in der ersten Runde mit 6:0, 6:0 ab und machte auch mit Moritz Dettinger (TEC Waldau - DTB 176) kurzen Prozess. Mit einem deutlichen 6:0, 6:3 löste auch er das Ticket für das Viertelfinale.

Bei den Damen kamen die Favoritinnen ebenfalls zu ihren erwarteten Starterfolgen. Carina Litfin (Bremerhavener Tennisverein 1905 - DTB 29) sorgte als erste in sicherem Spiel mit 6:2, 6:0 gegen Katharina Holfert (ETUF e.V. - DTB 84) dafür, ihre Führungsrolle klar zu machen. Ebenso machte es mittags Imke Küsgen (Ratinger Tennisclub Grün-Weiß 1911 - DTB 45). Ihr stand die Qualifikantin Anna Uljanov (TC Weiß-Blau Würzburg - DTB 218) chancenlos beim 6:1, 6:2 gegenüber.
Küsgen bekam es gestern Abend dann mit Lara Schmidt (1. FC Nürnberg - DTB 122) zu tun, um den Einzug ins Viertelfinale zu schaffen. Litfin traf auf Sophia Mejerovits (MTTC Iphitos München - DTB 101). Beide Partien waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Vorjahressiegerin Katarina Stresnakova (Rochusclub Düsseldorf - DTB 145) hatte einen schweren Stand gegen Ruxandra Schech (THC Hanau - DTB 166). Dominierte sie den ersten Satz klar mit 6:2, musst sie im zweiten Satz zurückstecken (3:6), machte durch ein Break im dritten Satz aber alles klar (6:4). Das darauf folgende Match gegen Michaela Bayerlova (TC Schwaben Augsburg - DTB 57) lief bei Redaktionsschluss noch.
Julia Thiem (GW Luitpoldpark München - DTB 58), Siegerin von 2011 und dieses Mal an Position 5 gesetzt, kam mit 7:5, 6:3 gegen Hanna Landerer (Eintracht Frankfurt - DTB 114) weiter. Ihre Gegnerin am Abend wurde Tajana Stoll (Turn - und Sportgemeinde Heidelberg - DTB 87), die in der Mittagshitze Qualifikantin Berta Bonardi (Tennisclub Mengen) nach heftigem Widerstand mit 3:6, 6:2, 6:4 niedergerungen hatte.
Dauergast Vroni Hinterseer (MTTC Iphitos München - DTB 215) zeigte wieder einmal ihre Routine und erreichte gegen Theresa Piontek (Hochheimer STV - DTB 127) relativ leicht mit 6:1, 6:2 die zweite Runde. Dort traf sie auf Ina Kaufinger (TC Rot Weiß Straubing - DTB 71) und konnte mit ihrem souveränen Spiel und 6:1, 6:3 das Viertelfinale erreichen.
Viertel- und Halbfinals werden am Samstag, 25. Juni, ab 9 Uhr zeitgleich mit dem Jugendturnier ausgetragen. Die Finals aller vier Turniere finden am Sonntag, 26. Juni, nach aktuellem Plan ab 11 Uhr statt. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.