Die SpVgg Weißenohe musste sich im Endspiel mit 0:3 geschlagen geben. Die JFG Oberland Kickers (mit Spielern aus Gräfenberg, Weingarts und Kunreuth) wurden Dritter. Die weiteren Platzierungen der insgesamt acht Mannschaften: ASV Forth, SV Ermreuth, FC Eschenau, FC Stöckach, SV Hiltpoltstein.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) unterstützte das Hallenturnier. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes, übermittelte zum Turnier ein Grußwort, das der Initiator des Gräfenberger Sportbündnisses, Ludwig K. Haas, vortrug. "Machen wir deutlich, dass im Fußball niemand ausgegrenzt wird und Platz ist für alle. Sagen wir gemeinsam jeglicher Anbahnung von Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit den Kampf an", schrieb Koch.

Die Zuschauer freuten sich über die tollen Leistungen der Jungen und Mädchen (Jahrgang 1999 und 2000). Erstmals vergeben wurde auch eine "Fairness-Trophäe", die der SV Hiltpoltstein bekam. Es war ein äußerst faires Turnier: Es gab nur eine Gelbe Karte, keine Zeitstrafen und keinen Platzverweis. Die beiden Schiedsrichter Tobias Brendel und Peter Schmidt leiteten die Spiele souverän und mit viel Fingerspitzengefühl.


Bester Torwart aus Stöckach



Der Organisator Reinhold Jacob übergab an Laurin Fiebiger vom FC Stöckach den Pokal "Bester Torwart". Bester Torschütze war Sebastian Bach vom FC Thuisbrunn mit sechs Treffern. Turnierleiter Harald Denk vom TSV Gräfenberg und das Sportbündnis sagten zu, im nächsten Jahr das Turnier erneut auszuschreiben.

Zuvor gewann die F1-Jugend des TSV Gräfenberg ein von ihrem Trainer organisiertes Turnier. Auch diese Veranststaltung stand unter dem Motto "Fairness, Respekt und Toleranz im Sport". Der TSV Gräfenberg mit den beiden Trainern Stephan Scheer und Reinhard Mikenda setzte sich nach spannenden Spielen durch. Mit zehn Punkten und 7:0 Toren war die TSV-Jugend eine Klasse für sich.

Den zweiten Platz belegte der SV Gößweinstein (8/4:0) vor der DJK Weingarts (7/4:3) dem SV Ermreuth (3/4:8) und der SpVgg Weißenohe (0/1:9). Kurzfristig abgesagt hatte der FC Thuisbrunn. Der beste Torschütze war Alexander Scheer vom TSV Gräfenberg mit drei Treffern. Weitere Torschützen des TSV waren Nils Willenberg, Niklas Grohmann und Serhat Gümüs. Die Siegerehrung übernahmen der Gesamtjugendleiter Reinhold Jacob und Ludwig Haas. Das Einlagespiel der Bambini leitete Peter Schmidt als Schiedsrichter. Die Turnierleitung hatten Thomas Weber, Harald Denk und Stephan Wagner.