Mit gezieltem Training und deutlichen Worten von Trainer Manuel Aas in den Übungseinheiten letzte Woche, war das Team gut vorbereitet. Eggolsheim war in den ersten Minuten hellwach und agierte clever. Eine schnelle 10:0-Führung war die Folge. Auch nach dem ersten Viertel führte das Team vom Eggerbach (12:18). Man spielte von Anfang an eine äußerst gute Verteidigung. Anfangs noch in der Raumdeckung, ließ Trainer Aas immer wieder in die Mann-Mann-Verteidigung wechseln.

Litzendorf konnte sein Centerduo nur selten in Szene setzen, so dass der Abschluss häufig von außen gesucht werden musste. Auch hier ließen diese Gäste keine einfachen Würfe zu, und Litzendorf tat sich schwer Punkte zu erzielen. Konnte sich doch mal ein Spieler zum Korb durchsetzen wurde er meist durch die gute Defense - allen voran durch Centerspieler Alex Roppelt - zu Fehlwürfen gezwungen.

Eggolsheim spielte im Angriff geduldig, suchte stets die "Großen" unter dem Korb und spielte uneigennützig den Extra-Pass. So wuchs der Vorsprung zur Pause auf 17 Zähler an und konnte im dritten Viertel nochmals ausgebaut werden.

Kaum Gegenwehr in Halbzeit zwei

In der Defensive ließ man nicht locker und konnte beim Stand von 40:62 in das letzte Viertel gehen. Litzendorf hatte nichts mehr entgegenzusetzen und auch der vierte Spielabschnitt ging klar an die DJK. Das Endergebnis lautete 51:81.

Der Eggolsheimer Fanbeauftragte Buno Saffer fand nach dem Spiel viele lobende Worte für sein Team: "Dieser deutliche Sieg ist ein Sinnbild für die gute Entwicklung der Mannschaft während der Hinrunde, vor allem da das Hinspiel gegen Litzendorf noch mit zwei Punkten Unterschied verloren ging."
Für die DJK spielten: Rahm (16), Staupendahl (15), Pätzold (13), Wehner (12), A. Roppel (9), Schirner (5), Hümmer (4), Klotzek (3), Bräuer (2), J. Roppelt (2)