Nach zuletzt drei Niederlagen hintereinander sind die Bezirksliga-Korbjäger des TSV Ebermannstadt wieder auf die Siegerstraße abgebogen. Sie rangen die Basketballfreunde aus Küps zu Hause in einem hart umkämpften Spiel nieder und stehen mit einer ausgeglichenen Bilanz auf Rang 5 von neun Mannschaften.

TSV Ebermannstadt - BBF Küps 55:48

;

Anders als bei der Niederlage in Coburg in der Vorwoche, bei der TSV-Coach Otto Hauser nur auf sieben Spieler zurückgreifen konnte, die aber lange Zeit gut mithielten und erst Mitte des dritten Viertels aufgrund der hohen (Foul-) Belastung dem Favoriten mit 73:50 unterlagen, stand diesmal ein Dutzend Basketballer zur Verfügung. Zu Beginn taten sich die Ebser jedoch schwer, ihren Rhythmus zu finden, und gerieten früh ins Hintertreffen.

Bis zur siebten Minute standen lediglich zwei Pünktchen von Kapitän Stefan Blos zum Zwischenstand von 2:8 zu Buche. Dann übernahm Thomas Kurth offensiv Verantwortung und erzielte bis zum Ende des ersten Abschnitts zehn Punkte. Dave Schneider streute zusätzlich einen seiner gefürchteten Dreier ein und so führten die Hausherren trotz einer durchwachsenen Leistung mit 17:14. Erfreulich für den TSV war die Rückkehr von Leistungsträger Thomas Dippold, der sich ohne vorherige Trainingseinheit problemlos eingliederte.

Trotzdem kam die Ebser Offensive auch im zweiten Durchgang nie wirklich ins Laufen. Zu viele leichte Aktionen zum Korb verschenkten die Gastgeber leichtfertig. So wechselte die Führung ständig hin und her. Die Küpser gingen kurz vor der Halbzeitpause sogar mit 31:26 in Führung. Doch Florian Glöckner verkürzte fast mit der Sirene mit einem Dreier. Da gab es für Hauser in der Kabine eigentlich nur eine Devise: "Spielt endlich Basketball!"

Zonenverteidigung zeigt Wirkung

;

Im dritten Viertel wollten die "Weiß-Blauen" beweisen, dass sie auf beiden Seiten des Feldes besseren Teambasketball zeigen können. Defensiv stellte der Trainer auf Zonenverteidigung um, die beim Team aus dem Landkreis Kronach für Ratlosigkeit sorgte. Vorne fehlte jedoch nach wie vor die Kreativität. Erst gegen Ende des Abschnitts brachte Dippold Ebs wieder in Front (45:41).

Auch in den letzten zehn Minuten agierte die TSV-Abwehr geschlossen und ließ nur wenige Körbe der Küpser zu. Vor allem Kurth produzierte Blocks und Ballgewinne am laufenden Band. Zudem baute er seine Punkteausbeute auf 16 aus und avancierte beim verdienten Sieg zum Mann des nicht berauschenden Spiels. Positiv aus Sicht der Hausherren war, dass sie den Gästen in der zweiten Hälfte nur 17 Punkte gestatteten.

Offensiv müssen die Ebser aber zulegen, wenn sie auch die letzten zwei Spiele vor der Weihnachtspause für sich entscheiden wollen. Am Sonntag sind sie um 16.30 Uhr bei der TS Kronach zu Gast, die vier ihrer fünf Partien gewonnen hat. oh TSV: Schneider (12), Schnell (2), Günther, Dippold (5), Blos (2), Stadter, Glöckner (8), Löser (6), Kurtz (16), Gries, Metzner (4), Amon