Rokushakubo - ein für Europäer fast unaussprechliches Wort. Übersetzt aus dem Japanischen bedeutet es "Sechs-Fuß-Stab", nichts anderes als ein ungefähr 1,82 m langer Stecken. Mit so einem Stock kann man viel machen. Was man damit Schlimmes anrichten und verhindern kann, unterrichteten am Wochenende beim SV Gloria Weilersbach der Karate- und Kobudo-Altmeister Helmut Stadelmann und Assistentin Sandra Mack. Die Ebermannstadterin, Gewinnerin des Offenen Turniers "World Open" im letzten Jahr, zeigte in drei Stunden alle Möglichkeiten, der "Kata no Rokushaku bo", zusammen mit Karate-Trainer Stadelmann.
Nach insgesamt sieben Stunden Training zog Helmut Stadelmann ein positives Fazit: Von 30 Leistungssportlern hielten 20 durch und qualifizierten sich für die Offene Deutsche Kampfkunst-Meisterschaft "German Open 2012".