Den Kreisligisten DJK Weingarts und SC Neuses wird einiges zugetraut. Der FSV Großenseebach und Gastgeber TSV Gräfenberg wollen ihre Außenseiterrolle nutzen.
Bei der Kreismeisterschaft in der Halle in der Kasberger Straße (bei der Realschule) geht es um den VGN-Lotto-Bayern-Hallencup und um die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft Mittelfranken, für die sich die zwei besten Teams qualifizieren.
Acht Mannschaften spielen um den Turniersieg und die Preisgelder. Zu gewinnen sind Geld- und Sachpreise in Höhe von 4000 Euro. Für die Zuschauer gibt es bei einer Verlosung Preise im Wert von 2000 Euro.
Erstmals seit Beginn der Hallenmeisterschaft 1983 konnte sich keine der höherklassigen Mannschaften des Spielkreises für die Endrunde qualifizieren. Das Endturnier verspricht deshalb Spannung. Fest steht, dass es einen neuen Kreismeister geben wird: Denn auch der Titelverteidiger TV 48 Erlangen blieb in der Qualifikationsrunde auf der Strecke.
In der Gruppe 1 stehen sich der Bezirksliga-Spitzenreiter ASV Pegnitz und die Kreisligateams SV Schwaig, DJK Weingarts und SC Neuses gegenüber. Die Favoritenrolle hat zwar der ASV Pegnitz inne. Doch mit dem SV Schwaig (Kreismeister im Pegnitzgrund in den Jahren 2003, 2004 und 2006) ist eine seit Jahren starke Hallenmannschaft der Konkurrent. Die DJK Weingarts (Kreismeister Erlangen/Forchheim 2004) und der SC Neuses trumpften in der Vor- und Qualifikationsrunde auf.
Nicht weniger spannend dürfte es in der Gruppe 2 zugehen. Hier treffen mit den Bezirksligisten SV Tennenlohe (Kreismeister Erlangen/Forchheim 1983 und 1984) und SC Rupprechtstegen sowie mit dem Kreisligisten FSV Großenseebach und dem Gastgeber TSV Gräfenberg (Kreisklasse) vier starke Teams aufeinander. Die Favoritenrolle hat der SC Rupprechtstegen inne, der seit Jahren in der Endrunde dabei ist. Der Gastgeber TSV Gräfenberg will als unterklassiger Verein den Hallenvorteil nutzen.

Herren, Endrunde


Gruppe 1: ASV Pegnitz, DJK-SC Neuses, SV Schwaig, DJK Weingarts
Gruppe 2: SV Tennenlohe, SC Rupprechtstegen, TSV Gräfenberg, FSV Großenseebach
GRUPPENSPIELE
13 Uhr ASV Pegnitz - DJK-SC Neuses
13.18 SV Schwaig - DJK Weingarts
13.36 SV Tennenlohe - Rupprechtstegen
13:54 TSV Gräfenberg - Großenseebach
14:12 DJK Weingarts - ASV Pegnitz
14:30 DJK-SC Neuses - SV Schwaig
14:48 FSV Großenseebach - Tennenlohe
15:06 SC Rupprechtstegen - Gräfenberg
15:24 ASV Pegnitz - SV Schwaig
14:42 DJK Weingarts - DJK-SC Neuses
16:00 SV Tennenlohe - TSV Gräfenberg
16:18 Großenseebach - Rupprechtstegen
HALBFINALE
16:40 Sieger Gruppe 1 - 2. Gruppe 2
17:00 Sieger Gruppe 2 - 2. Gruppe 1)
SPIEL UM PLATZ 3
17:20 Verlierer Halbfinale
ENDSPIEL
17:40 Sieger Halbfinale
Die Spielzeit beträgt 2x8 Minuten; ab Halbfinale bei Unentschieden Verlängerung 2x3 Minuten/Neunmeterschießen. Für die Bezirksmeisterschaft Mittelfranken qualifizieren sich der Kreismeister und der Vizemeister
18 Uhr Siegerehrung mit allen Teams

Bezirksmeisterschaft: Die Endrunde im Fußball-Bezirk Mittelfranken läuft am Samstag, 21. Januar, in Neumarkt (Vorjahressieger FSV Erlangen-Bruck).
Bayerische Meisterschaft: Samstag, 28. Januar, Nördlingen (mit dem Ausrichter TSV Nördlingen und den sieben Bezirksmeistern, Vorjahressieger SV Haibach

Die Preise


Neben Geld- und Sachpreise für die acht teilnehmenden Mannschaften im Wert von über 4000 Euro gibt es auch für die Zuschauer beim Endturnier um den VGN-Lotto-Bayern-Hallencup Preise im Wert von rund 2000 Euro zu gewinnen. So werden durch Zuwendungen mehrere Sponsoren unter anderem Monatstickets des VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg), zehn Fußballe, Eintrittskarten zu Spielen des deutschen Basketballmeisters Brose-Baskets Bamberg und des Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, eine neuneinhalb-tägige Badereise nach Spanien, mehrere Reisegutscheine sowie ein Trikot von Borussia Dortmund verlost. Als Lose gelten die Eintrittskarten.
Wie Kreisspielleiter Max Habermann mitteilt, wurden die Eintrittspreise gegenüber den letzten Jahren gesenkt. Erwachsene müssen für das Endrundenturnier 3 Euro Eintritt bezahlen, ermäßigt beträgt der Preis 2 Euro. Schüler und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Einritt. Die Eintrittsgelder der Endrunde werden nach Abzug der Kosten (Hallenmiete, Schiedsrichter usw.) gleichmäßig unter den Vereinen aufgeteilt.ab

Frauen, Endrunde


Am Samstag, 14. Januar, findet ebenfalls in Gräfenberg die Endrunde der Frauen statt. Zehn Mannschaften spielen um den Titel und um die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft. Favoriten sind der Titelverteidiger SpVgg Hausen und der FC Pegnitz. Beginn ist um 12.45 Uhr, um 18.30 Uhr wird das Endspiel angepfiffen. Zuvor findet in Gräfenberg die Endrunde der U15-Juniorinnen statt. Acht Teams spielen von 9 bis 12.30 Uhr um den Titel und die Qualifikation zum Bezirk.