Bezirksliga

Gleich doppelt war der SV Buckenhofen am Osterwochenende in der Bezirksliga im Einsatz, von Erfolg gekrönt waren die beiden Heimspiele der abstiegsbedrohten Poesdorf-Elf allerdings nicht: Dem bitteren und unnötigen 1:3 gegen den FC Stein folgte eine 0:4-Niederlage gegen den in die Landesliga strebenden TSV Kornburg. Vom Klassenerhalt dürften sich die Buckenhofener allmählich verabschieden.

SV Buckenhofen - FC Stein 1:3
Gegen den Tabellennachbarn setzte es am Ostersamstag eine im Abstiegskampf wohl vorentscheidende 1:3-Heimniederlage. Bitter sind aber die Umstände: Schon nach wenigen Sekunden musste der SVB bereits einem Rückstand hinterherlaufen. Der FC konnte in der Folge befreit aufspielen, während Buckenhofen nicht richtig in die Partie fand. Nach 23 Minuten erhöhte der FC auf 2:0.
Nachdem die Gäste aus abseitsverdächtiger Position eine Großchance ausgelassen hatten, blieb bei einer ähnlichen Situation kurz vor der Pause wieder die Fahne unten. In diesem Fall ließ sich Stein die Chance nicht entgehen und traf mit dem 3:0 schon zur gefühlten Vorentscheidung. Nach dem Wechsel zeigte der SV sein zweites, besseres Gesicht und entfachte mit viel Schwung nach 49 Minuten wieder Hoffnung. Über Umwege landete der Ball bei Philipp Hoffmann, der den Torhüter umspielte und zum 1:3 traf. Nach 64 Minuten fiel sogar Anschlusstreffer, doch der Linienrichter sah eine Abseitsstellung, als Austin Zerinque eine flache Hereingabe von Adrian Grinjuks über die Linie gedrückt hatte. Nach einem weiteren Abseitspfiff in der 83. Minute brannten Jonathan Demmeler wohl die Sicherungen durch - Gelb-Rot. Aus einem nicht klar ersichtlichem Grund traf es vier Minuten später auch Kapitän Marco Höhlich. Der SVB musste das Spiel zu acht beenden, da Fuchs bei einem Konter nur noch die Notbremse blieb. bai

SV Buckenhofen -TSV Kornburg 0:4
Buckenhofen zeigte sich im Vergleich zur Niederlage zwei Tage zuvor spielerisch stark verbessert. Der Poesdorf-Elf kam entgegen, dass der Tabellenzweite selbst die Initiative ergriff und sich dadurch häufig Räume bildeten. Vor dem Tor waren die Kornburger allerdings eiskalt - und somit stand es bereits nach zwei Minuten 1:0 für den Favoriten. Wie schon gegen Stein begann die Begegnung also alles andere als gut für den Tabellenvorletzten. Dieses Mal hielt der SVB aber an seiner Marschroute fest und erspielte sich schon nach sechs Minuten die Riesenchance zum Ausgleich, doch der aus Personalnot selbst auflaufende Trainer Florian Poesdorf konnte ein Zuspiel nicht veredeln. Anders der TSV, der mit seiner zweiten Torgelegenheit einen gemütlicheren Vorsprung in der 18. Minute herstellte. Die zweite Hälfte hatte einiges in sich. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Treffer wollten aber erneut nur Kornburg gelingen: Das 3:0 in der 68. Minute bedeutete eine gewisse Vorentscheidung, ehe Kornburg noch den 4:0-Endstand (86.) nachlegte. Allerdings ist der Sieg am Ende sicher zu hoch ausgefallen, gerade in der zweiten Hälfte wusste Buckenhofen zu gefallen, zielte aber zu ungenau. bai


Kreisliga Bayreuth

Bav. Waischenfeld - SC Altenplos 1:0
Von Beginn an standen beide Abwehrreihen relativ sicher. Zitzmann wuchtete dann einen Freistoß ins Netz zum 1:0 für Waischenfeld (60.). Die Bavaria versäumte im Anschluss die Vorentscheidung, sodass es in der letzten Minute nochmals brandgefährlich wurde, doch Neubig rettete auf der Linie den Sieg. red
SV Mistelgau - Bav. Waischenfeld 2:2
Gut sah es für Waischenfeld nicht aus, Mistelgau führte zur Halbzeit mit 2:0. Doch die Bavaria gab nicht auf. Nach dem schnellen Anschlusstreffer durch Gold (48.) kamen die Gäste besser ins Spiel. Reh gelang nur zehn Minuten später der 2:2-Ausgleich. In der Folgezeit kam keine Mannschaft mehr zum Torabschluss. Letztendlich war das Remis zweier gleichwertiger Teams gerecht. red

Kreisklasse 3 ER/PEG

FC Betzenstein - SpVgg Weißenohe 0:1

Im Kampf gegen den Abstieg holte die SpVgg drei ganz wichtige Punkte. Es war ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich die Gäste recht glücklich durchsetzten. Vor der Pause hatten die Hausherren die besseren Chancen, doch Sperber vergab zwei Mal in aussichtsreicher Position. Völlig offen war auch die zweite Hälfte - beiderseits war der Führungstreffer möglich. Pech hatte erneut Sperber, der in der 60. Minute für den FC nur den Innenpfosten traf. In der 80. Minute fiel dann das glückliche Siegtor für Weißenohe. Eine Freistoßflanke wurde verlängert, der Keeper konnte zunächst abwehren, doch im Nachsetzen fiel noch der entscheidende Treffer durch Hannes Gebhardt. jk


Kreisklasse Bamberg 2

SC Heiligenstadt -DJK Teuchatz 2:0
Kampfbetont war das Derby zu jeder Zeit, nur die spielerische Klasse fehlte über weite Strecken. "Wer einen fußballerischen Leckerbissen erwartet hat, war fehl am Platz", sagte SC-Spielertrainer Johannes Veth, der erst den 1:0-Treffer durch Steffen Reichenberg mustergültig vorbereitete (13.) und in der 79. Minute mit dem 2:0 dann selbst den Deckel drauf machte. Teuchatz dagegen kreierte praktisch keine Torgefahr. "Vorn waren wir unter dem Strich zu harmlos", gestand auch DJK-Trainer Marco Bogdanovic ein. red

ASV Aufseß - FC Strullendorf 1:2
Absolut unnötig war diese Niederlage aus ASV-Sicht. Aber steigen wir erst in der 70. Minute ein, denn davor passierte nichts Prickelndes. Dann besorgte Thorsten Schrenkel aus 14 Metern das 1:0 für den ASV (71.), doch nur zwei Minuten später waren sich zwei Aufseßer nicht einig und bugsierten die Murmel ins eigene Gehäuse. Und als Aufseß in der Schlussphase auf den Sieg drängte, fing es sich noch einen Konter (83.) - und verlor das Spiel, anstatt es zu gewinnen. So dürfte es schwer werden, nochmal um den Aufstieg mitzuspielen. Frappierend: In den letzten neun Spielen traf Aufseß nie öfters als ein Mal. tsc

Kreisklasse Bamberg 3

SV Walsdorf - DJK Schnaid/Rothens. 2:0
Vor 80 Zuschauern brachte Dominik Stapf die Hausherren früh in Führung (11.). Diese hatte lange Bestand, weil sich die Gäste zwar redlich mühten, den Ausgleich aber nicht erzwingen konnten. Walsdorf kam zwar auch zu seinen Chancen, machte aber erst fünf Minuten vor Schluss alles klar, als Maximilian Hopf einen Foulelfmeter zum 2:0 verwertete. Die DJK hätte mit einem Sieg in das erweiterte Verfolgerfeld vorstoßen können, bleibt so aber im Niemandsland der Tabelle kleben. red

FC Wacker Trailsdorf - TSV Aschbach 0:1
In einem über weite Strecken ausgeglichenen Duell gelang Josef Enzbrenner kurz nach dem Seitenwechsel der alles entscheidende Treffer zu Gunsten des TSV (52.). Diese Führung hatte bis zum Schluss Bestand, wohl auch begünstigt dadurch, dass Trailsdorf schon der 33. Minute in Unterzahl geraten war, als sich Birol Aksoy einen Platzverweis einfing. johö

A-Klasse Bamberg 2

SC Neuhaus - SC Melkendorf 3:1
Das hätte eigentlich nicht passieren dürfen: Nach Toren von Thomas Schnörer, Dominic Fiedler und Taner Karaca führte Neuhaus bereits mit 3:1 - und hatte nach zwei Platzverweisen gegen Melkendorf eine doppelte Überzahl. Dann stellte der SC aber das Fußball-Spielen ein, mit zwei Toren in der Schlussphase kamen die Gäste noch zum unerwarteten 3:3-Remis. tsc