Die U19 setzte sich im ersten Gruppenspiel gegen den Bayernligisten SG Quelle Fürth überzeugend durch ein Tor von Philipp Hoffmann durch. Gegen den SC Feucht verlor sie ihr erstes Spiel in dieser Hallensaison knapp mit 2:1. Niklas Stelzner hatte das 1:0 erzielt.
Im Halbfinale trafen die BSVler auf den Sieger der Gruppe A, TSV Neustadt. Marcel Bauer brachte sein Team mit seinem Tor ins Finale. Hier kam es zur Neuauflage des spannenden Gruppenspiels. Ein Fehlpass brachte Feucht auf die Siegerstraße. Als kurz vor dem Ende noch das 2:0 für Feucht fiel, war der Traum vom Titelgewinn zerstört.
Der Baiersdorfer Trainer Thomas Luckner zeigte sich nach dem Finale mit seiner Mannschaft und der gesamten Hallensaison zufrieden. "Die Jungs haben teilweise richtig guten Hallenfußball gezeigt und vor allem mit Tempo und taktischer Cleverness überzeugen können. Feucht war die einzige Mannschaft, die uns in diesem Jahr schlagen konnte und deshalb sind sie verdient Bezirksmeister." BSV: Tino Stahl, Jonas Harrer; Jonas Haller, Klaus Faßold, Marc Weiler, Michael Messingschlager, Matthias Kätscher, Marcel Bauer, Michael Wegner, Niklas Stelzner, Philipp Hoffmann.
Die U15 des Baiersdorfer SV belegte nach dem zweiten Platz im Kreis den fünften Rang bei den Bezirksmeisterschaften in Mittelfranken. Bei der U15 scheiterte Baiersdorf in der Gruppe an Quelle Fürth und der JFG Wendelstein auch auf Grund der katastrophalen Chancenverwertung. Im Spiel um Platz 5 zeigten die BSVler jedoch, dass sie es besser können und schlugen den VfL Nürnberg deutlich mit 5:2. / BSV: Luca Weßner, Leon Schnabel, Michael Marsing, Nicolas Wurm, Ferdinand Riedinger, Rohde, Lukas Brück, Andre Schmitt, Nicolas Schmitt, Nicolas Schnaiker, Marco Joachim