Landesliga Mitte


An der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga Mitte geht es wieder sehr spannend zu, denn der Spitzenreiter Schalding-Heining kam über ein Unentschieden in Bad Kötzting nicht hinaus. Dadurch konnte die SpVgg Landshut, die in Etzenricht gewann, punktemäßig aufschließen. Der SV Buckenhofen musste eine unglückliche Heimniederlage gegen Hankofen hinnehmen, bleibt aber auf dem zehnten Tabellenplatz und hat nun bei einem Spiel mehr zwei Punkte Rückstand auf den wichtigen achten Platz, der den direkten Einzug in die neue zweigleisige Bayernliga bedeutet. Um einen Platz zurückgefallen ist die spielfreie SpVgg Jahn Forchheim, denn der ASV Neumarkt, der beim Fr. TuS Regensburg gewann, überholte die Jahnler.
SV Buckenhofen -
SpVgg Hankofen 1:2
In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Spiel musste der mit dem letzten Aufgebot angetretene SVB eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Bereits in der 2. Min. hatten die Gastgeber die Chance zur Führung, doch Torwart Putz angelte Jäckel den Ball vom Fuß. Besser machte es der Gast in der 7. Min., als ein langer Einwurf per Kopf auf Reichl verlängert wurde, und dieser traf aus 12 m zum 0:1.
Danach kam zwei Mal Jäckel zum Schuss. Im Stile einer Spitzenmannschaft erzielte die SpVgg dann das 0:2: Huber spielte auf Bermann, der lupfte in den Lauf von Huber, und dieser traf aus 9 m zum 0:2.
Ab diesem Zeitpunkt bekamen die Gastgeber immer mehr Zugriff auf das Spiel. Nach Ablage von Jäckel verzog Fath aus 22 m. In der 31. Min. hatte der SVB Pech, denn Jäckel nagelte einen Freistoß ans Lattenkreuz.
Kurz nach der Pause setzte Jäckel nach Ecke von Selmani den Ball knapp übers Tor. In der 57. Min. schickte Loos Jäckel, und dieser konnte nur im Strafraum gefoult werden. Fath verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:2 und der SVB war wieder im Spiel. Der Buckenhofner Mellinghoff verzog anschließend aus 16 m nach Flanke von Müller.
Die Entscheidung hatten die Gäste in der 65. Min. auf demFuß, als Huber nach einem Ballverlust im Mittelfeld durch war, jedoch aus 16 m nur die Latte traf. Ab diesem Zeitpunkt machten die Gastgeber gehörig Druck. Doch die Abwehr der Gäste um den starken Torwart Putz und Rainer stemmte sich mit Mann und Maus dagegen. Müller flach am langen Eck vorbei (69.), Loos aus 21 m (73.) und Jäckel, der aus spitzem Winkel an Putz scheiterte, hätten durchaus für den SVB treffen können. In der 81. Min. zog Loos vom Strafraumeck ab, doch Putz fischte den Ball aus dem Torwinkel zur Ecke. Nachdem der Buckenhofner A-Jugendspieler Martin aus 20 m vorbeigeschossen hatte und Torwart Putz per Fuß vor Schwab klärte, brachten die cleveren Gäste den Sieg nach Hause.
Eine hervorragende Leistung zeigte Schiedsrichter Mäusbacher, er hatte keinerlei Probleme. Die SVBler waren mit der gezeigten Leistung trotz der Niederlage zufrieden und hoffen, dass der eine oder andere Verletzte bald zurückkommt.
SV Buckenhofen: Dinovskyy - Loos, Viereckl, Körtvelyesi, Zecho (87. Mayer), Zollhöfer (64. Martin), Mellinghoff, Müller (78. Schwab), Selmani, Fath, Jäckel / SR: Mäusbacher (Fürth am Berg) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Reichl (7.), 0:2 Huber (20.), 1:2 Fath (57., Foulelfmeter)

Bezirksoberliga Mittelfranken


In der Bezirksoberliga ist der SC Feucht nach dem 4:0-Erfolg gegen Schlusslicht Ansbach II wieder alleiniger Tabellenführer: Denn die SG Quelle Fürth kam in Wendelstein über ein Unentschieden nicht hinaus. Auf den zweiten Platz vorgerückt ist der TSV Buch mit dem 4:1-Sieg über Woffenbach. Der Baiersdorfer SV kam in der torreichen Begegnung gegen Schwabach erneut gegen eine Spitzenmannschaft zu einem Punktgewinn, fiel aber in der Tabelle um zwei Plätze zurück. Denn die Mitkonkurrenten Roth und Kornburg konnten ihre Spiele gewinnen. Auf den für die Landesliga berechtigenden sechsten Tabellenplatz haben die Baiersdorfer drei Punkte Rückstand. Am Tabellenende dürfte es für Woffenbach, Hersbruck und Wendelstein schwer werden, um die Relegationsplätze zu erreichen. Bereits als Absteiger in die Bezirksliga steht so gut wie sicher die SpVgg Ansbach II fest.
Baiersdorfer SV -
SC 04 Schwabach 3:3
Beide Trainer hatten gegenüber der letzten Partie einige Änderungen in der Anfangsformation vorgenommen. Zu Beginn wirkte das Spiel des BSV zerfahren, Schwabach hatte klare Feldvorteile. Torchancen blieben in der Anfangsphase jedoch Mangelware. Erst nach 22 Minuten verbuchten die Gäste die erste gelungene Aktion: Eine Hereingabe von links verwandelte Felix Hintersteiner mit einem Drehschuss aus zehn Metern zum 0:1. Doch die Gastgeber kamen durch Enrico Cescuttis Kopfball-Ausgleich nach Ecke von Seubert zehn Minuten danach zurück ins Spiel. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel fiel sogar die etwas schmeichelhafte Führung für die Baiersdorfer: Torwart Bechloul unterlief eine Flanke von Frank Ortloff und Cescutti brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten.
Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer ein ausgeglicheneres Spiel. Als Christian Janousek nach einer knappen Stunde zwei Gegenspieler austanzte, den Ball an die Latte setzte und Frank Ortloff nur noch zum 3:1 einzuschieben brauchte, sah es nach einer Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber aus. Doch nur drei Minuten später wurde Hintersteiner erst durch ein Foul gestoppt:. Den fälligen Elfer verwandelte de Biasi souverän.
Schwabach drängte nun vehement auf den Ausgleich, der BSV beschränkte sich aufs Kontern. Die Konter jedoch wurden nicht sauber genug ausgespielt und so verpasste Baiersdorf das vierte Tor, was wohl die Entscheidung gebracht hätte. Konnte BSV-Schlussmann Musialik mit einer Glanzparade fünf Minuten vor Schluss noch einen Kopfball entschärfen, fiel in der Nachspielzeit doch der verdiente Ausgleich für die Gäste durch ein Eigentor.
Baiersdorfer SV: Musialik - Friedrich, Wirth (78. Göller), Janousek, Karches, R. Ortloff, Seubert, F. Ortloff (82. Pilz), Cescutti, Ulrich, Messingschlager (70. Kraft) / Tore: 0:1 Hintersteiner (22.), 1:1 Cescutti (31.), 2:1 Cescutti (40.), 3:1 F. Ortloff (57.), 3:2 de Biasi (60., Foulelfmeter), 3:3 (90., Eigentor) / Gelb-Rote Karte: - / Eck

Bezirksliga Oberfranken West


Einen Achtungserfolg errang der FC Wacker Trailsdorf mit dem 0:0 in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West beim Tabellenfünften TV Ebern. Gleichzeitig bedeutet dieser erste Punktgewinn für den abgeschlagenen Tabellenletzten seit sieben Spielen aber auch einen weiteren Schritt Richtung Abstieg in die Kreisliga.
TV Ebern -
FC Wacker Trailsdorf 0:0
Die Eberner hatten zwar die größeren Spielanteile, fand jedoch kein Mittel, um die vielbeinig verteidigende Gästeabwehr aus den Angeln zu haben. Möglichkeiten waren vorhanden, dies jedoch teilweise auch unter Mithilfe der Trailsdorfer, die vor dem Seitenwechsel zweimal mit Schüssen ihr eigenes Gehäuse in Gefahr brachten. In der Anfangsphase spielten sich turbulente Szenen im Strafraum des FC Wacker ab, ohne dass der TVE den Torhüter Dures überwinden konnte. Torjäger Fischer wurde bei den Hausherren an allen Ecken und Enden vermisst, es fehlte Ebern ein Knipser. Trailsdorf verlegte sich mehr oder weniger auf Konter mit langen Bällen, kam jedoch kaum einmal so richtig gefährlich vor den Kasten von Torwart Jens Kapell. Nach gut einer halben Stunde erhöhten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen und hatten drei Möglichkeiten zum Führungstreffer auf dem Fuß bzw. Kopf.
Auch nach Wiederbeginn rannte Ebern an, jedoch ohne eine klare Linie erkennen zu können, wobei auch der Rasen nach der langen Winterpause dazu beitrug, dass ein präzises Kombinationsspiel nicht immer möglich war. Zwischen der 60. und 75. Minute hatte der TV drei weitere gute Einschussmöglichkeiten. Auch die Eberner Schlussoffensive überstanden die Trailsdorfer.
FC Wacker Trailsdorf: Dures - Mehwald (63. Ettl), Singer, Nreci, Knauer, Krems, Pinzel (63. Berger), Scheller, Seeberger (91. Noppenberger), Mönius, Rekic / SR: Hundsdörfer (Kirchenlaibach) / Zuschauer: 100

Kreisliga 1 ER/PEG


Der Tabellenführer SpVgg Erlangen musste sich in der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG zu Hause gegen Schlusslicht Neuses mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dadurch rückte der FC Herzogenaurach, der das Verfolgerduell gegen den FC Burk mit 3:2 für sich entschied, bis auf sechs Punkte heran. Vom zweiten auf den dritten Platz zurückgefallen ist der FSV Großenseebach, der beim Tabellenfünften SC Uttenreuth mit 1:0 verlor.
Spannung ist in der unteren Tabellenregion angesagt. Der TSV Lonnerstadt besiegte den FC Wichsenstein mit 4:1 und rückte vom zwölften auf den zehnten Platz vor. Den Abstiegsplatz verlassen hat der TSV Kirchehrenbach, der das Kellerduell bei der SpVgg Hausen mit 1:0 für sich entschied. Einen Befreiungsschlag landete der SC Eltersdorf II durch den 1:0-Sieg in Weilersbach, wodurch die Eltersdorfer die Weilersbacher in der Tabelle überholten. Einen Zähler im Kampf um den Ligaerhalt holte auch der Baiersdorfer SV II beim 0:0 in Uehlfeld. Einen Rückschlag gab es dagegen für den SV Langensendelbach, der das Derby beim SV Poxdorf mit 3:2 verlor. Schlusslicht bleibt der SC Neuses.
SpVgg Uehlfeld -
Baiersdorfer SV II 0:0
In einer ausgeglichenen Begegnung mit wenigen Chancen war Uehlfeld in der ersten Halbzeit leicht überlegen. Im zweien Durchgang hatte Baiersdorf ein leichtes Übergewicht. Letztlich endete die Begegnung mit einem gerechten Unentschieden, wobei es kurz vor Schluss einen Aufreger gab: Die Baiersdorfer erzielten einen Treffer, der allerdings wegen Abseits, was sehr fraglich war, nicht anerkannt wurde.
TSV Lonnerstadt -
FC Wichsenstein 4:1
Lonnerstadt kam zu einem verdienten Erfolg. In der 30. Min. brachte Stegner nach einem Konter die Gäste in Führung. Die Lonnerstadter wendeten noch vor dem Halbzeitpfiff die Partie: In der 38. Min. erzielte Halmer nach Pass von Geyer,das 1:1, und in der 43. Min. brachte Paulus mit einem 20-m-Schuss den TSV in Führung. Im zweiten Durchgang bestimmte der TSV weiter das Geschehen und Paulus erhöhte in der 58. Min. auf 3:1. Bereits in der 61. Min. stand es 4:1, als Kaiser einen Abwehrfehler der Gäste ausnutzte. Danach hatten die Gastgeber noch weitere Chancen.
SV Weilersbach -
SC Eltersdorf II 0:1
In einer schwachen Begegnung nutzten die Weilersbacher einige gute Chancen nicht. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, fiel in der 89. Min. der Siegtreffer für die Gäste: Parsalidis war nach einem Konter für die Landesliga-Reserve erfolgreich. Nach dieser Niederlage sind es für die Weilersbacher bis zum Schleuderplatz nur noch drei Punkte. Ein Weilersbacher bekam die Rote Karte.
SV Poxdorf -
SV Langensendelbach 3:2
Die Langensendelbacher waren in der ersten Halb zeit die überlegene Mannschaft, hielten auch im zweiten Durchgang mit und hatten in der 65. Min. Pech mit einem Pfostenschuss. Der Sieg der Hausherren resultierte aus einer weitaus besseren Chancenverwertung als bei den Gästen. In der 15. Min. brachte Eger nach einem Einwurf Langensendelbach mit einem Flachschuss in Führung. Drei Minuten vor der Pause erzielte Reck per 16-m-Schuss, der vom Pfosten ins Tor sprang, den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel nutzte in der 51. Min. Marsching einen Abwehrfehler zum 2:1 aus: Er erlief einen Rückpass zum Torhüter und überwand diesen mit einem Heber. Das 3:1 fiel in der 63. Min. durch Reck, der nach einem Schuss von Müller den Abpraller verwandelte. In der 76. Min. verkürzte Prisec nach einer Ecke aus 18 m auf 3:2.
SpVgg Erlangen -
SC Neuses 1:1
Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete dieses Duell. Der Tabellenletzte Neuses hätte beim Spitzenreiter auch gewinnen können. Nach torloser erster Halbzeit brachte Hermann die Hausherren per Foulelfmeter in Führung. Sechs Minuten später war Wuttke nach einem Freistoß zum 1:1 erfolgreich. Bis zum Schluss wogte die Begegnung hin und her:
FC Herzogenaurach -
FC Burk 3:2
In einer guten Begegnung war Burk im ersten Durchgang klar überlegen. Eckert brachte die Gäste in der 25. Min. in Führung. Die Vorentscheidung hatte Fischer in der 55. Min. auf dem Fuß, doch er scheiterte mit einem Foulelfmeter am Herzogenauracher Torwart. In der 65. Min. fiel das 1:1 durch Burkhardt. Als in der 79. Min. Weyh die Gäste wiederum in Führung brachte, sah es nach einem Auswärtserfolg aus. In der 81. Min. erzielte aber Maschke nach Pass von Stübing das 2:2, und Stübing markierte in der 82. Min. nach Flanke von Peetz den 3:2-Siegtreffer des FCH.
SC Uttenreuth -
FSV Großenseebach 1:0
Im Verfolgerduell haben es sich die Großenseebacher selbst zuzuschreiben, dass sie leer ausgingen. Denn in der ersten Halbzeit waren sie klar überlegen, konnten aber eine Handvoll hundertprozentiger Torchancen nicht nutzen. Dies rächte sich in der zweiten Halbzeit, als Uttenreuth stärker wurde und in der 73. Min. den Siegtreffer markierte: Nach einem Steilpass von Dierke war Wollny erfolgreich. Zehn Minuten vor Schluss wurde ein Großenseebacher per Roter Karte vom Platz gestellt.
SpVgg Hausen -
TSV Kirchehrenbach 0:1
Im Kellerduell zeigte Hausen nur in den ersten 45 Minuten eine gute Leistung und hatte auch in der 20. Min. eine klare Chance zum Führungstreffer: Doch Chousein scheiterte am Torwart. Im zweiten Durchgang war Kirchehrenbach klar besser und kam verdient zum Erfolg. Den entscheidenden Treffer erzielte Eismann nach einem Freistoß per Nachschuss. Ein Hausner sah die Ampelkarte.

Kreisliga 2 ER/PEG


An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund geht es wieder spannender zu. Denn der Tabellenführer SV Schwaig musste sich zu Hause gegen den SK Lauf II mit einem 2:2 zufrieden geben, wodurch die SpVgg Diepersdorf, die das Verfolgerduell gegen den TSV Brand mit 1:0 für sich entschied, wieder bis auf drei Punkte heranrückte. Auf den dritten Platz vorgerückt ist der TSV Neunkirchen. Die Neunkirchner haben aber immer noch zehn Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.
Einen Rückschlag gab es für die DJK Weingarts, die beim Tabellenletzten SV Neuhaus-Rothenbruck Unentschieden spielte. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte der SV Ermreuth. In akuter Abstiegsgefahr befindet sich der SV Kleinsendelbach.
SC GA Auerbach -
SV Ermreuth 0:3
Beim Tabellenvorletzten setzten die Ermreuther ihren Aufwärtstrend fort und kamen zu einem verdienten Erfolg. Bereits in der 3. Min. erzielte Sprenger nach Vorarbeit von A. Hammerand den Führungstreffer. Danach wurden die Oberpfälzer stärker und hatten mehrere klare Torchancen, sie scheiterten allerdings am sehr starken Ermreuther Torwart. Nachdem in der 54. Min. Kreisel nach einem Eckball im Nachschuss das 2:0 erzielt hatte, bestimmte Ermreuth wieder deutlich das Geschehen. In der 72. Min. erzielte Sprenger per 16-m-Schuss das dritte Tor für die Gäste.
SV Kleinsendelbach -
SC Pommelsbrunn 1:2
Nach der Niederlage im Kellerduell gegen den Schleuderplatz-Inhaber befinden sich die Kleinsendelbacher im Abstiegskampf. In der ersten Halbzeit waren die Gäste die bessere Mannschaft. Bereits in der 2. Min. erzielte Merkel per Kopfball das 0:1. In der 31. Min. war Löhner mit einem Heber aus 11 m zum zweiten Mal für Pommelsbrunn erfolgreich. Vier Minuten später verkürzte Rauh per 14-m-Schuss auf 1:2. Im zweiten Durchgang hatte Kleinsendelbach mehr vom Spiel, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. Ein SVKler sah die Rote Karte, ein Akteur der Gäste musste per Ampelkarte vom Platz.
SV 08 Auerbach -
TSV Neunkirchen 0:1
Neunkirchen bestimmte von Beginn an das Geschehen. Bereits in der 7. Min. erzielte M. Köhler nach Vorarbeit von Fischer das 0:1. In der 21. Min. scheiterte der Neunkirchner St. Köhler mit einem Foulelfmeter am Pfosten. Bis zur Pause vergaben die Neunkirchner weitere gute Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel, ohne sich jedoch zwingende Möglichkeiten zu erspielen. In dieser Phase lebte die Partie von der Spannung. Neunkirchen brachte den hochverdienten Sieg über die Zeit.
SV Neuhaus-Rothenb. -
DJK Weingarts 2:2
Obwohl die Weingartser überlegen waren, mussten sie sich beim Tabellenletzten mit einem Punkt zufrieden geben. Nach einem Freistoß fiel in der 7. Min. per Eigentor das 1:0. In der 49. Min. war Olgan nach einem Konter zum 2:0 für Neuhaus erfolgreich. Danach dauerte es bis zur Schlussphase, bis die Gäste ins Tor des Tabellenletzten trafen. Link verkürzte in der 79. Min. auf 2:1 und in der 84. Min. stellte Erlwein den 2:2-Endstand her.
FC Troschenreuth - ASV Forth 7:0
Bis zur Halbzeit führte der FCT 4:0. Nach dem Seitenwechsel war das bis dahin gefällige Mannschaftsspiel des FC Troschenreuth zunächst dahin. Forth gab sich nicht auf und drückte. Thomas Richter traf zuerst nur die Latte, wenig später scheiterte er freistehend an Torwart Andreas Payer. Das Spiel wurde dann durch eine Verletzung des Forthers Christian Volkamer überschattet, der nach einem Kopfballduell eine Knieverletzung davon trug und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde. / Tore: 1:0 Niebler (7.), 2:0 Niebler (11., Foulelfmeter), 3:0 Niebler (19.), 4:0 Niebler (37.), 5:0 Madalsky (69.), 6:0 Brendel (81.), 7:0 Dettenhöfer K. (86.)

Kreisliga Bamberg


Der SC Heiligenstadt hat nach der 1:3-Niederlage gegen die DJK Bamberg II als Tabellenletzter der Fußball-Kreisliga Bamberg nun elf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.
SC Heiligenstadt -
DJK Bamberg II 1:3
In der ersten Halbzeit hatten die Gäste zwar mehr Ballbesitz, doch die Großchancen lagen klar auf Heiligenstadter Seite. Besonders in den Anfangsminuten hätte ein Tor fallen können. Auch in der zweiten Hälfte erspielte sich die SC-Elf sehr gute Chancen. In der 57. Minute führte Ph. Reichenberg einen Freistoß schnell aus und Klein schob zum 1:0 ein. Kurz danach fiel fast das 2:0: Doch Bartillas Kopfball wurde von der Linie gekratzt. In der letzten Viertelstunde erhöhte der Gast das Tempo und drehte das Spiel. Erst erzielte Schmoll mit einem tollen Schuss den Ausgleich. Wenige Minuten später erzielte Büttner das 1:2. Mit dem Schlusspfiff fiel noch das 1:3 durch ein Eigentor.

Kreisklasse 2 ER/PEG


Der Tabellenführer SpVgg Jahn Forchheim II setzte sich gegen die SpVgg Zeckern mit 2:1 durch und baute seinen Vorsprung in der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG auf acht Punkte aus. Denn der bisherige Zweite DJK Pinzberg musste sich im Derby bei der DJK Kersbach geschlagen geben. Neuer Tabellenzweiter ist der TSV Vestenbergsgreuth, der beim VfB Forchheim mit 7:2 gewann. Auf den dritten Platz vorgerückt ist der SC Adelsdorf, der das Verfolgerdell gegen die SpVgg Effeltrich mit 4:1 gewann. In der unteren Tabellenregion gelang der SpVgg Heroldsbach durch den 2:1-Sieg bei der SpVgg Uehlfeld II ein Befreiungsschlag. Das Schlusslicht ASV Höchstadt setzte sich im Derby beim TSV Höchstadt überraschend und deutlich mit 4:1 durch. Die DJK Hallern dorf bezwang im Nachbarschaftsduell die DJK Willersdorf mit 3:1. Die DJK Wimmelbach wahrte ihre Chancen auf den zweiten Tabellenplatz mit einem 1:0-Erfolg gegen den SC Hertha Aisch.
DJK/TSV Kersbach -
DJK/TSV Pinzberg 1:0
Die 150 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Derby und einen knappen Erfolg der Kersbacher. Zu verdanken haben sie den Sieg auch ihrem sehr guten Torwart Welz, der mehrere Pinzberger Möglichkeiten zunichte machte. Die größte Chance zum Führungstreffer hatte der Tabellenzweite Pinzberg in der 60. Min., doch die Gäste konnten einen Foulelfmeter nicht verwerten. In der 75. Min. fiel der Siegtreffer der Kersbacher, als Atar Tekin nach Flanke von Hoffmann per Kopf erfolgreich war.
TSV Höchstadt -
ASV Höchstadt 1:4
Die 300 Zuschauer sahen im Höchstadter Derby einen Erfolg des bisherigen Tabellenletzten, der aber auf Grund der klareren Chancen verdient ist. Bereits in der 9. Min. brachte Hofmann den ASV nach einem Eckball in Führung. Der TSV hatte danach mehr vom Spiel. Die Vorentscheidung fiel in der 63. Min., als Ramisevic einen Konter zum 0:2 abschloss. Mair erzielte in der 79. Min. das 0:3. Nach dem 1:3 durch Berthold, der in der 84. Min. per Freistoß erfolgreich war, sorgte Ramisevic in der 90. Min. für den 1:4-Endstand.
VfB Forchheim -
TSV Vestenbergsgreuth 2:7
Zu einem erwartungsgemäßen Erfolg kamen die Greuther bei den abstiegsbedrohten Forchheimern, die es den Gästen mit gravierenden Abwehrfehlern leicht machten. In der 3. Min. brachte Limmer den TSV in Führung. In der 29. Min. glich Salmann zum 1:1 aus. Bis zur Pause erhöhten Walcher und Limmer auf 3:1 für die Greuther. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war Lottes zum 1:4 erfolgreich. Er verwandelte auch in der 72. Min. einen Foulelfmeter zum 1:5. Nach dem 1:6 durch Geyer (79.) kam der VfB in der 81. Min. durch Wesolowsky zum zweiten Gegentreffer. Für den 2:7-Endstand sorgte Geyer in der 90. Min. Ein VfBler musste mit Nasenbeinbruch ins Krankenhaus.
SC Adelsdorf -
SpVgg Effeltrich 4:1
Im Verfolgerduell zeigten sich die Adelsdorfer von ihrer besten Seite. Bereits in der 10. Min. brachte Rösch nach Pass von Weller die Hausherren in Führung. In der 55. Min. war Triebel nach einem Freistoß per Kopfball zum 2:0 erfolgreich. Nach einer Stunde verkürzte Götz für Effeltrich. Bereits in der 65. Min. stellte Leuner mit einem Treffer aus kurzer Distanz die Weichen wieder auf Erfolg für den SCA. Leuner besorgte auch in der 82. Min. nach Pass von Rösch den 4:1-Endstand.
SpVgg Uehlfeld II -
SpVgg Heroldsbach/Th. 1:2
Zu einem verdienten Sieg kamen die Heroldsbacher beim Vorletzten. Turnwald brachte die Gäste in der 35. Min. nach einem Abwehrfehler der Uehlfelder in Führung. In der 47. Min. erzielte Heublein per Konter das 0:2. Für die Uehlfelder reichte es lediglich zum Anschlusstreffer durch Schaller in der 84. Min., als er einen Torwartfehler ausnutzte.
DJK Wimmelbach -
SC Hertha Aisch 1:0
Zu einem glücklichen Erfolg kamen die Wimmelbacher gegen den Drittletzten. In der schwachen Begegnung zeigte sich Aisch kämpferisch sehr stark und hatte auch einige klare Chancen, die der starke Wimmelbacher Torwart aber zunichte machte. Das Tor des Tages fiel in der 79 .Min., als Gößwein nach einem Einwurf erfolgreich war. Sehr gut leitete der Schiedsrichter die Begegnung.
DJK Hallerndorf -
DJK Willersdorf 3:2
Das Derby vor 150 Zuschauern war eine ansehnliche Partie, in der es einen nicht unverdienten Erfolg der Hallerndorfer gab. Hofmann brachte in der 43. Min. nach einer Ecke und einem Pfosten-Abpraller die Willersdorfer in Führung. Danach dominierte Hallerndorf. In der 55. Min. war Seubert nach einem Freistoß von Rösch, der an die Latte ging, im Nachschuss zum 1:1 erfolgreich. In der 70. Min. brachte Peschke nach einer Einzelaktion die Gastgeber in Führung. In der 81. Min. sorgte Brandt mit einem 16-m-Schuss für das 3:1 und die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit fiel nach einem Freistoß durch ein Eigentor der zweite Treffer für Willersdorf. Ein Hallerndorfer flog in der umkämpften, aber fairen Begegnung per Ampelkarte vom Platz.
SpVgg Jahn Forchheim II -
SpVgg Zeckern 2:1
Ob wohl die Forchheimer bereits in der 10. Min. durch einen Weitschuss von Schaup in Führung gingen, entwickelte sich im ersten Durchgang eine sehr zerfahrene Begegnung. In der zweiten Halbzeit wurde Zeckern zunächst stärker und kam in der 53. Min. durch ein Freistoßtor von Giegler zum Ausgleichstreffer. Als Schaup in der 66. Min. mit einem 16-m-Schuss die Jahnler wiederum nach vorne brachte, kontrollierte der Spitzenreiter dann auch das Geschehen.

Kreisklasse 3 ER/PEG


In der Fußball-Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund verteidigte Muggendorf Rang 1 mit einem Arbeitssiegüber den TSV Neunkirchen II. Gößweinstein ließ beim 6:0-Kantersieg über Thuisbrunn nichts anbrennen und auch Gräfenberg holte sich mit dem 4:2 gegen Mittelehrenbach die Punkte. Im Nachbarderby kam Geschwand gegen Egloffstein nur zu einem torlosen Remis.
TSV Geschwand -
SC Egloffstein 0:0
Es war die Partie der Geschwander gegen den überragenden Gästeschlussmann Gerxhaligou. Mit tollen Paraden brachte der Torwart die einheimischen Stürmer zur Verzweiflung; allein vier Mal bewahrte er seine Elf im ersten Durchgang vor dem Rückstand. Auch nach der Pause dominierten die Geschwander. In dem fairen Derby war der Gästeschlussmann bester Akteur.
TSV Gräfenberg -
SV Mittelehrenbach 4:2
In einem schwachen Spiel feierte der TSV Gräfenberg einen verdienten Sieg. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste die besseren Chancen, ehe überraschend Friedrich mit einem Abstauber den TSV in Führung brachte (43.). In der zweiten Halbzeit glich Mittelehrenbach durch Salb verdient aus (52.). Die Antwort durch den TSV ließ nicht lange auf sich warten: Matschke verwandelte einen Freistoß direkt (56.). Mittelehrenbach hatte Pech mit einem Pfostenschuss, ehe Vonau durch einen Doppelschlag (82., 89.) den Sieg des TSV sicherte. Mit dem Schlusspfiff traf Meixner zum 4:2. Ein böses Foul von Derrfuss in den Schlussminuten wurde mit Rot bestraft.
FC Eschenau - FC Stöckach 3:0In dem Nachbarduell revanchierten sich die Eschenauer für das 1:2 aus der Hinrunde. Binder schob nach schönem Doppelpass mit Pilatus zum Führungstreffer des FCE ein (22.). Nach der Pause erhöhte Eschenau den Druck und beherrschte seinen Gegner. Roth und Binder (70., 71.) stellten den Sieg der Mittelfranken sicher. Ohne Verschulden des Gegners verletzte sich Pilatus (68.) schwer, musste mit Verdacht auf eine Achillessehnenverletzung ins Krankenhaus.
SV Hetzles - SV Moggast 2:1Hetzles revanchierte sich für das 1:2 aus der Hinrunde. Das Duell blieb bis zum Schlusspfiff spannend und umkämpft. Im ersten Durchgang waren die Moggaster ebenbürtig, erspielten sich aber nur wenige torgefährliche Situationen. Hetzles ging in der 2. Minute durch Werner in Führung, der nach einer Torwartabwehr im zweiten Versuch vollstreckte. Roth (65.) gelang mit einem direkten 20-m-Freistoß der Ausgleich. Fünf Minuten später fiel der Siegtreffer des SV: Nach einer weiten Flanke war Iberl im Moggaster Strafraum zur Stelle und stocherte den Ball ins Tor.
SV Gößweinstein -
FC Thuisbrunn 6:0
Die einseitige Partie litt unter der schweren Verletzung des Gästetorstehers Heinisch, der in der 40. Minute mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht wurde. Ohne Verschulden eines Gegenspielers hatte sich der Torwart verletzt. Lediglich in der ersten und letzten Viertelstunde waren die Thuisbrunner ebenbürtig. Der Tabellenzweite, schon in der Hinrunde mit 7:0 Toren siegreich, war stets Herr der Situation. / Tore: 1:0 J. Zweck (12.), 2:0 Distler (24.), 3:0 M. Zweck (71.), 4:0 M. Zweck (76. ), 5:0 J. Zweck (81.), 6:0 Brendel (84.)
SV Hiltpoltstein -
SpVgg Dürrbrunn/U. 3:1
Schon zur Pause stand das Ergebnis fest. Durch einen Konter brachte Kraft die SV-Elf (10.) in Führung. Nach einer guten halben Stunde glichen die Gäste nach einer Ecke per Kopf durch Brütting aus (32.). Ein Doppelschlag (41., 43.) ergab durch Gmelch bzw. Friedrich das 3:1. In beiden Fällen nutzten die Stürmer Schwächen in der Dürrbrunner Abwehr. Im zweiten Abschnitt drängte die Gästeelf auf den Anschlusstreffer, doch die stabile Abwehr des HSV verhinderte weitere Gegentore.
SpVgg Muggendorf -
TSV Neunkirchen II 2:0
Offensichtlich unterschätzt hatte der gastgebende Spitzenreiter seinen Gegner. Jedenfalls taten sich die Muggendorfer ungemein schwer, um letztlich den mühsamen 2:0-Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Rene Müller und Frank Krasser waren die Torschützen in der 67. und 71. Minute. Auffälligster Akteur beim Gastgeber war Michael Gröschel, der in der Abwehr der ruhende Pol war.

Kreisklasse 4 ER/PEG


SC Kühlenfels - TSV Lauf 6:2
Nach der Winterpause beeindruckte der SC durch eine tolle Gesamtleistung, holte sich verdient die drei Punkte gegen den Tabellenvierten. Aus der starken SC-Elf ragte der vierfache Vollstrecker Raimund Zitzmann heraus. Er besorgte nicht nur in der 3. Minute nach einer Standardsituation per Kopfball das 1:0, sondern machte mit einem Hattrick zwischen der 51. und 88. Minute den Heimsieg perfekt. Kühlenfels führte nach einer halben Stunde durch die Tore von P. Hiesinger und Mario Eckert , der einen Freistoß "versenkte", bereits 3:0. In einer kurzen Schwächephase verkürzten die Gäste bis zur Pause durch Burkardt (Foulelfmeter) und Raum auf 3:2. Im zweiten Durchgang aber hatte der SC die Partie aber wieder fest im Griff.
TSV Elbersberg - TSC Pottenstein 0:4
So deutlich wie das Ergebnis vermuten lässt waren die Gäste keineswegs überlegen. Aber die Pottensteiner nutzten die Abwehrschwächen kaltschnäuzig aus. Umgekehrt hatte Elbersberg keinen Vollstrecker in seinen Reihen. S. Berner (35.) sowie ein Eigentor von Thudt (37.) sorgten für das 0:2 zur Pause. Erneut S. Berner (51.) und Dippold (64.) waren im zweiten Durchgang die Torschützen für den verdienten Sieger aus Pottenstein. Kurz vor Schluss scheiterte Kaluza mit einem Foulelfmeter am Gästetorwart F. Meyer, der auch den Nachschuss parierte.
SV Bronn - FC Hedersdorf 3:1
Im Kerllerderby holten die Bronner drei Punkte. Sie dominierten 80 Minuten, hatten lediglich einen Durchhänger kurz nach Wiederanpfiff. Prompt kamen in dieser Phase auch die Gäste durch Kelch (55.) zu ihrem Gegentor. Mit einem 20-m-Freistoß besorgte Wittmann das 1:0 (32.). Izmire legte wenige Minuten später mit einer feinen Einzelleistung zum 2:0 nach. Im zweiten Durchgang machte Bickel alles klar, als er aus dem Gewühl heraus abstaubte (65.). Sehr gut leitete der Unparteiische Hartmann aus Bieberbach.
FC Betzenstein - ASV Pegnitz II 4:1
Die Gastgeber überzeugten ihren Anhang durch eine sehr konzentrierte Leistung. Sehr solide stand die FC-Abwehr. In der Offensive bewies Karaca seine besonderen Qualitäten. Nach dem frühen 1:0 (5.) besorgte er per Freistoß auch das 2:0 in der 33. Minute. Walther traf (43.) zum 3:0-Pausenstand. Nach dem Anschlusstreffer durch Gräf (52.) machte erneut Karaca mit einem Traumtor - er fasste den Ball aus 18 Metern volley ab - alles klar. Bis zum Betzensteiner Strafraum spielten die ehrgeizigen Gäste sehr gefällig mit, konnten sich aber kaum eine klare Chance herausspielen.

Kreisklasse Bamberg 3



Kreisklasse Bamberg 3


Trotz des Unentschiedens blieb der ASV Sassanfahrt in der Kreisklasse Bamberg 3 der souveräne Tabellenführer. Im Tabellenkeller hat sich der SV Sambach etwas Luft verschafft, während die Spvgg Mühlhausen bereits etwas abgeschlagen das Tabellenende einnimmt.
ASV Sassanfahrt -
DJK Schnaid/Rothensand 1:1
Die in der Abwehr gut stehenden Gäste ließen in den ersten 45 Minuten dem Spitzenreiter kaum Chancen, um in Führung zu gehen. Kurz nach dem Seitenwechsel fiel dann doch die Führung der Sassanfahrter: Pascal Römer (47.) war erfolgreich. Zwar verstärkten die Gäste in der Folge ihre Offensivbemühungen, doch zunächst ohne Erfolg. In den letzten zehn Minuten wurde die Partie turbulent. Nachdem die DJKler nur noch auf Angriff setzten, gelang ihnen auch durch Daniel Hümmer (81.) der Ausgleich. Kurze Zeit später verzeichneten die Hausherren einen Pfostenschuss. Zwei Minuten später hatten die Gäste noch eine dicke Torchance durch ihren Spielertrainer Rüdiger Folz, der aber knapp vorbeischob.


A-Klasse 2 ER/PEG


In der Fußball-A-Klasse 2 Erlangen/Pegnitzgrund rückt die Spitze immer enger zusammen. Dies gilt für das Geschehen in der A-Klasse 4. Der Tabellenführer SV Bammersdorf hat nur noch einen Punkt Vorsprung vor dem TSV Hemhofen und drei Punkte vor dem SV/DJK Eggolsheim.
SV/DJK Eggolsheim -
FC Burk II 4:1
Fechner brachte Eggolsheim in der 8. Min. in Führung, Gebhardt konnte in der 20. Min. ausgleichen. Mit einem 18-m-Schuss besorgte Barthelmann in der 41. Min. das 2:1. Nach dem Seitenwechsel war Valenta in der 53. Min. und erneut Barthelmann auf Vorlage von Dierl in der 86. Min. erfolgreich.
TSV Hemhofen -
TSV Drügendorf 9:1
Die ersatzgeschwächten Drügendorfer lagen zur Pause zwar nur mit 2:0 hinten, gerieten aber im zweiten Durchgang regelrecht unter die Räder. / Tore: 1:0 Toraman (29.), 2:0 Toraman (24.), 3:0 van der Heyd (50.), 4:0 (60., Eigentor), 5:0 Arici (50., Foulelfmeter), 6:0 Arici (77.), 6:1 Leicht (78.), 7:1 Arici (82.), 8:1 Arici (85.), 9:1 Prell (90.). In der 55. Min. verlor Hemhofen einen Spieler durch die Gelb-Rote Karte.
TKV Forchheim -
ATSV Forchheim 1:1
Die Gäste gingen in der 20. Min. durch Stein in Führung. Den Ausgleich besorgte Tosun in der 40. Min. Ein ASVler sah in der 75. Min. die Gelb-Rote Karte.
SV Bammersdorf -
SpVgg Etzelskirchen 1:2
Die Gäste kamen zu einem verdienten Sieg, weil sie spürbar mehr Siegeswillen hatten. / Tore: 0:1 Wettlein (10.), 1:1 Schmitt (45.), 1:2 Wettlein (76.)
TSV Neuhaus -
DJK Pautzfeld 3:0
Nach torloser erster Hälfte brachte Slansky die Platzherren in der 65. Min. in Führng und erhöhte in der 73. Min. auf 2:0. Das 3:0 erzielte Neuper in der 90. Min.
DJK Weigelshofen -
DJK-SC Oesdorf 1:1
Die Gäste gingen in der 40. Min. durch Kraus in Führung. Den Platzherren gelang in der 75. Min. durch Nagengast der Ausgleich. Das Ergebnis kann man als gerecht bezeichnen, da beide Mannschaften einige viel versprechende Torchancen hatten.
SC Adelsdorf II -
SG Gremsdorf
0:1
In der ersten Halbzeit war Adelsdorf die bessere Mannschaft, in der zweiten Hälfte Gremsdorf, das in der 85. Min. auch das Tor des Tages erzielte.

A-Klasse 3 ER/PEG


Auch nach der Winterpause geht das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Reuth und Wolfsberg unvermindert weiter. Die Verfolger aus Ebermannstadt und Kirchenbirkig liegen 14 bzw. elf Punkte hinter diesen beiden Spitzenteams.
TSV Gosberg -
SV Kirchenbirkig 2:1
Kirchenbirkig ging in der 5. Min. durch Hendryx in Führung. In der 35. Min. sorgte Schüpferling für den Ausgleich, in der 70. Min. war Derfuß für den Gosberger Siegtreffer verantwortlich. Gosberg erzielte noch einmal die Latte und hatte weitere gute Chancen, so dass der Sieg in Ordnung geht. In der 75. Min. sah ein Gästespieler "Gelb-Rot", in der 89. Min. ein Gosberger.
TSV Kunreuth -
TSC Pottenstein II 2:1
Nach torloser erster Halbzeit brachte Paulini Kunreuth in der 50. Min. in Führung. Den Gästen gelang zwar in der 73. Min. der Ausgleich. Doch in der 86. Min. konnte Akyut per Foulelfmeter zum Siegtreffer verwandeln. In der 90. Min. sah ein Kunreuther "Gelb-Rot".
TSV Ebermannstadt -
TSV Kirchehrenbach II 3:0
Alle Tore für Ebermannstadt fielen vor der Pause und zwar durch Martin in der 10. Min. und zweimal Hutzler in der 15. und 22. Min., wobei das 3:0 durch einen Nachschuss nach einem Foulelfmeter fiel. Ein sehr guter Leiter des Spiels war Schiedsrichter Kretschmer.
SV Gloria Weilersbach II -
SV Bieberbach 0:2
Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Walz per Freistoß das 0:1. Nach einem missglückten Abstoß in der 86. Min. kam der Ball erneut zu Walz, der zum 0:2 für Bieberbach einschoss. Um die 70. Min. herum verlor Weilersbach zwei Spieler durch "Gelb-Rot".
SpVgg Reuth -
FC Leutenbach 6:1
Die Begegnung war letztlich eine klare Sache für den Tabellenführer. / Tore: 1:0 B. Kilcher (15.), 2:0 (19., Eigentor), 2:1 M. Kraft (28.), 3:1 Schütz (43.), 4:1 Glaser (55.), 5:1 (80., ein spektakuläres Eigentor aus 20 m), 6:1 B. Kilcher (90.)
DJK/FC Schlaifhausen -
SV Wolfsberg 0:3
Die Gäste kamen zu einem verdienten Sieg, obwohl die erste Halbzeit einigermaßen ausgeglichen verlief. Das endete in der 35. Min. mit einem Foulelfmeter für Wolfsberg, den Reinhard Häfner verwandelte. Das 0:2 fiel kurz vor der Pause durch Stefan Grüner, das 0:3 nach 85 Minuten durch Florian Kirsch.
TSC Bärnfels -
DJK Weingarts II 2:0
Das 1:0 erzielte Häfner per Kopf in der 23. Min., das 2:0 Markus Müller in der 68. Min. ebenfalls per Kopf. Ein aufmerksamer Leiter der Begegnung war Schiedsrichter Netz aus Herpersdorf.

A-Klasse 4 ER/PEG


Nach den Niederlagen der beiden Topteams Behringersdorf und Rückersdorf wird es in der Spitzengruppe der besten fünf Mannschaften immer enger.
SpVgg Weißenohe -
TSV Rückersdorf 6:0
Die Gäste spielten ziemlich hart und kassierten dafür acht Mal Gelbe Karten, wobei sie von Glück reden konnten, dass der Kersbacher Schiedsrichter Kempf nicht einem Spieler zweimal "Gelb" zeigen musste, was einen Platzverweis bedeutet hätte./ Tore: 1:0 Ritter (26.), 2:0 Maußner (46.), 3:0 Mausner (60.), 4:0 Bayerlein (65.), 5:0 Bertold (80.), 6:0 Hibbeln (83.)
SV Schwaig II -
FC Dormitz 0:3
Am Anfang war Dormitz besser und ging in Führung. Danach erhöhte Schwaig den Druck, aber der FCD war mit Kontern erfolgreich. Am Ende hatten beide Mannschaften noch Chancen auf zwei, drei Tore. / Tore: 0:1 Leonard Rehm (20.), 0:2 Tobias Rehm (60.), 0:3 Thomas Hölter (80.).

B-Klasse 3 ER/PEG


FC Germania Forchheim -
FC Wichsenstein II 2:3
Die Germania brachte den Tabellenzweiten aus Wichsenstein an den Rand einer Niederlage. Trotz einer 2:0-Führung endete die Partie mit 2:3. Die Germania-Treffer erzielten Störzer und Dittrich mit einem Fernschuss aus 25 m, doch die Gäste konnten das Spiel letztlich drehen.

B-Klasse 6 ER/PEG


ASV Pettensiedel -
FC Dormitz II 3:1
In einer schwachen Partie wurde der Tabellenführer der Fußball-B-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund, ASV Pettensiedel, dennoch seiner Favoritenrolle gerecht und landete einen verdienten, letztlich auch ungefährdeten Heimerfolg. Spielertrainer Patrick Mehl verwandelte einen Strafstoß (11.) zum frühen 1:0. Jakob erhöhte nach Ecke per Kopf (26.) auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Geyer (28.) durch einen Freistoß setzte Schmidt (78.) den Schlusspunkt mit dem 3:1. Spielerisch blieb der ASV unter seinen Möglichkeiten.