Landesliga Mitte


Am letzten Spieltag in der Fußball-Landesliga Mitte sicherte sich die SpVgg Landshut durch den 1:0-Erfolg gegen die SpVgg Jahn Forchheim die Meisterschaft. Landshut trifft in der ersten Qualifikations-Runde zur Regionalliga Bayern auf den Tabellen-14. der Bayernliga, den SV Heimstetten. Die Forchheimer, die in der Abschlusstabelle Achter sind, hatten bereits vor dieser Partie den Bayernliga-Aufstieg hergestellt.
Der Tabellenzweite SV Schalding-Heining, der sein Heimspiel gegen Neumarkt verlor, hat im ersten Relegationsspiel zur Regionalliga Heimrecht gegen den FC Schweinfurt 05. Den letzten freien Platz in der Bayernliga sicherte sich der ASV Neumarkt durch den Sieg beim Tabellenzweiten Schalding. Dem FC Bad Kötzting nützte der 2:1-Sieg gegen den FSV Erlangen-Bruck II nichts mehr. Die Kötztinger müssen nun in die Relegation ebenso wie der SV Buckenhofen, der im letzten Saisonspiel Dergahspor Nürnberg mit 5:0 besiegte.
SpVgg Landshut -
SpVgg Jahn Forchheim 1:0
Obwohl die Forchheimer beim Spitzenreiter stark ersatzgeschwächt antraten, konnten sie einen offenen Schlagabtausch erzwingen. Sie mussten sich aber vor 400 Zuschauern knapp geschlagen geben. Zu Beginn machte der Tabellenführer mächtig Druck und ging in der 20. Min. nach einem Fehlpass von Saffra durch einen Treffer von Rosenberg in Führung. Danach kamen die Forchheimer besser ins Spiel. In der 27. Min. hatte Bajric Pech mit einem Kopfball an den Außenpfosten.
Nach einer Stunde traf Bajric mit einem Freistoß aus 25 m die Latte des Landshuter Tores. In der bis zum Schluss spannenden Begegnung erzielte in der 78. Min. Rosenberg einen Treffer für die Niederbayern, der aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Sylejmani in der 82. Min., als er von der linken Seite allein auf das Tor zusteuerte, doch der Torwart klärte mit einem Reflex klärte. In der letzten Minute bekam der Jahnler Neudecker nach einem Foulspiel die Ampelkarte.
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Neudecker, Grütze, Bajric, List (60. Clausnitzer), Bauernschmitt (48. Schmuck), Saffra, Menges, Schmitt, Sylejmnai, Kumpir / Zuschauer: 400 / Tor: 1:0 Rosenberg (20.)
SV Buckenhofen
Dergahspor Nürnberg 5:0
Mit einem deutlichen und auch in der Höhe hochverdienten Heimsieg sicherte sich der SV Buckenhofen letztlich aus eigener Kraft die Qualifikation zur Bayernliga und erreichte das Saisonziel Platz 15 in der Fußball-Landesliga Mitte.
Von Anfang an diktierte der SVB gegen unmotivierte Gäste das Geschehen und zeigte auch - bedingt durch die schnelle Führung - schöne Spielzüge mit entsprechenden Treffern. Ein schöner Angriff über Selmani führte zum 1:0 durch Roas (8.). Das 2:0 fiel in der 30. Min., als Roas quer auf Selmani passte, der keine Mühe mehr hatte. Im Gegenzug scheiterte Calisis nach Doppelpass mit Böluk am Pfosten. In der 40. Min. führte ein langer Ball von Özdemir zu Selmani, der sich am Strafraum durchsetzte und zum 3:0 traf. Damit war den fairen Gästen der Zahn gezogen.
Mit einem Doppelschlag in der 62. und 65.Min. stellte der SVB den deutlichen Saisonabschluss in der Liga klar. Nach Zuspiel von Selmani auf Jäckel klappte die Abseitsfalle der Gäste überhaupt nicht, Jäckel umkurvte den Torwart und schob zum 4:0 ein. Nur drei Minuten später wurde Roas gelegt. Fath verwandelte sicher zum 5:0. "Der SVB geht nun gelassen in die Qualifikation", meint Abteilungsleiter Harald Neudecker.
SV Buckenhofen: Dinovskyy - Loos, Viereckl, Zollhöfer (46. Schwab), Özdemir, Mellinghoff (46. Müller), Fath, Jäckel (67. Martin), Selmani, Roas, Dimter / SR: Scheuplein (Würzburg) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Roas (8.), 2:0 Selmani (30.), 3:0 Selmani (40.), 4:0 Jäckel (62.), 5:0 Fath (65., Foulelfmeter)


Relegation zur Landesliga



Mittwoch, 23. Mai, 18.30 Uhr:
ASV Zirndorf (8. BOL Mfr.) - TSV Kornburg (10. BOL Mfr.)
ASV Vach (12. BOL Mfr.) - Baiersdorfer SV (7. BOL Mfr.)
BSC Erlangen (11. BOL Mfr.) - ASV Pegnitz ( 1. Bezirksliga Mfr. 1/Nord)
SV 73 Süd Nürnberg (1. Bezirksliga Mfr. 2/Süd - FSV Stadeln (9. BOL Mfr.)
Rückspiele:
Pfingstsamstag, 26. Mai, 16 Uhr
(Sieger in der neuen fünfgleisigen Landesliga, Verlierer in der neuen Bezirksliga = neue höchste Liga im Bezirk)


Bezirksoberliga Mittelfranken



Am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksoberliga Mittelfranken gewann der Meister SC Feucht mit 3:1 gegen den BSC Erlangen und trifft nun im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bayernliga auf den SV Buckenhofen. Ein böses Erwachen gab es für den Baiersdorfer SV am letzten Spieltag. Nach der Niederlage beim Tabellenvierten TSV Buch rutschten die BSVler vom fünften auf den siebten Platz zurück und verpassten den Direktaufstieg in die Landesliga.
In den Relegationsspielen um die freien Plätze in der Landesliga haben die Baiersdorfer nun den Ligakonkurrenten ASV Vach als Gegner Das Hinspiel beim Tabellenzwölfter der Bezirksoberliga findet bereits am kommenden Mittwoch statt. Das Rückspiel folgt am Samstag in Baiersdorf. An die Baiersdorfer vorbei zogen am letzten Spieltag die TSG Roth und der SV Seligenporten II.
TSV Buch -
Baiersdorfer SV 2:0
Mit einem Dreier hätten die BSVler die direkte Qualifikation für die Landesliga klarmachen können. Die Chancen dazu waren vorhanden, vor allem bei Standards waren die Gäste brandgefährlich. Nach einer torlosen ersten Hälfte wollte es der BSV dann wissen und drängte massiv auf die Führung. Doch anstatt des Tores traf der BSV zweimal nur Aluminium. Zunächst wurde ein Schuss von Michael Ulrich abgefälscht und ging an den Pfosten des Bucher Tores. Dann traf David Friedrich per Kopfball nur die Latte. In der Drangperiode der Gäste schlug der TSV Buch eiskalt zu. Spätestens mit der Gelb-Roten Karte für den Baiersdorfer Stefan Pilz (87.) war die Partie gelaufen. Für den BSV-Trainer Tobias Fuchs gilt es nun, die Mannschaft wieder aufzurichten und auf die beiden Relegationsspiele in dieser Woche einzustellen.
Baiersdorfer SV: Musialik - Pilz, Wirth (80. Zettner), Friedrich, R. Ortloff, Angermüller, Karches, Dollhäupl (46. Ulrich), Nagengast, Janousek, Göller / SR: Kammerer (Oberasbach) / Zuschauer: 250


Kreisliga 1 ER/PEG


In der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG wurde die Meisterschaft erneut vertagt: Der Spitzenreiter SpVgg Erlangen verlor zu Hause gegen Hausen überraschend mit 1:2. Bis auf sechs Punkte heranrücken konnte deshalb der FC Herzogenaurach, der das Verfolgerduell gegen den SC Uttenreuth mit 5:4 für sich entschied und die Uttenreuther vom zweiten Tabellenplatz verdrängte. Der SpVgg Erlangen genügt in den ausstehenden zwei Spielen ein Punkt zum Titelgewinn.
Spannend geht es im Tabellenkeller zu, denn es steht noch kein Absteiger fest. Einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt machten der SV Weilersbach, der beim SV Poxdorf gewann, und die SpVgg Hausen durch den Sieg beim Tabellenführer. Einen Befreiungsschlag verpasste der TSV Kirchehrenbach, der im Kellerduell gegen den Vorletzten Wichsenstein nur zu einem Unentschieden kam. Eine bittere 0:5-Heimniederlage gegen Uehlfeld gab es für den Drittletzten SV Langensendelbach. Schlusslicht Neuses wahrte durch den 3:0-Erfolg gegen Lonnerstadt die Chance auf den Ligaerhalt.
FSV Großenseebach -
FC Burk 0:0
In einer ausgeglichenen und kampfbetonten Begegnung hatte Großenseebach zwar die besseren Chancen, doch es blieb beim torlosen Unentschieden. Vor allem in der Anfangsphase rettete der starke Burker Torwart Male mit guten Paraden und verhinderte einen Rückstand seiner Mannschaft.
SV Poxdorf -
SV Weilersbach 1:2
In der Anfangsphase machten die Gäste mächtig Druck und gingen auch in der 6. Min. nach einem Steilpass durch einen Treffer von Schrettenbrunner in Führung. Nach einer halben Stunde kam Poxdorf besser ins Spiel und glich in der 31. Min. nach einem Freistoß durch einen Treffer von Marsching aus. Danach wogte die Begegnung hin und her. Der Siegtreffer für die Weilersbacher, die sich auf fünf Punkte von der Gefahrenzone absetzen konnten, fiel in der 73. Min., als ein Freistoß von Spielertrainer Prell an Freund und Feind vorbei ins Tor ging.
SpVgg Erlangen -
SpVgg Hausen 1:2
Der Spitzenreiter war von der Rolle und musste sich geschlagen geben. Die Erlanger gingen zwar in der 13. Min. durch ein Hausner Eigentor in Führung. Doch bereits eine Minute später, erzielte Chousein mit einem Schuss aus spitzem Winkel das 1:1. Der Hausner Siegtreffer fiel in der 48. Min., als Bauer mit einem Freistoß aus 20 m erfolgreich war. Durch diesen nicht unverdienten Sieg haben die Hausner vier Punkte Vorsprung vor dem Schleuderplatz.
SC Neuses -
TSV Lonnerstadt 3:0
Nach torloser erster Halbzeit brachte Spielertrainer Koc die Gastgeber in der 51. Min. in Führung. Die Vorentscheidung folgte in der 69. Min., als nach einem Eckball durch ein Eigentor das 2:0 fiel. Zehn Minuten vor Schluss schoss Koc nach einem schnellen Angriff den dritten Neuseser Treffer. 15 Minuten vor Schluss wurde ein Akteur der Hausherren per Ampelkarte vom Platz gestellt.
SV Langensendelbach -
SpVgg Uehlfeld 0:5
Nach torloser erster Halbzeit, in der die Langensendelbacher gute Chancen zum Führungstreffer hatten, wurde Uehlfeld in der zweiten Halbzeit immer stärker und schoss einen deutlichen Erfolg heraus. Justus brachte die Gäste in der 62. Min. in Führung. Mesch erhöhte in der 68. Min. auf 0:2. In der 88. Min. erzielte Justus das 0:3. Müller schloss in der gleichen Minute einen Alleingang zum 0:4 ab. In der letzten Spielminute war Justus mit einem 25-m-Freistoß zum 0:5-Endstand erfolgreich.
TSV Kirchehrenbach -
FC Wichsenstein 2:2
In dieser für den Ligaerhalt wichtigen Begegnung sah es zunächst nach einem deutlichen Erfolg für die Gastgeber aus. Denn in der 23. Min. erzielte Eismann nach einem Freistoß per Kopfball-Verlängerung das 1:0. In der 44. Min. erhöhte Schuhmann auf 2:0. Die Kirchehrenbacher vergaben mehrere gute Möglichkeiten. Spannend wurde es, als in der 50. Min. Neuner für Wichsenstein verkürzte. Nach diesem 2:1 hatten die Kirchehrenbacher erneut einige gute Chancen, mussten aber acht Minuten vor Schluss nach einem Eckball durch einen Kopfball von Rösch das 2:2 hinnehmen. Kurz vor Schluss gab es für einen Wichsensteiner die Rote Karte. Durch den Punkt wahrte Wichsenstein die Chance auf den Ligaerhalt.
FC Herzogenaurach -
SC Uttenreuth 5:4

Der FCH ging in der 5. Min. nach einem Torwartfehler durch Stübing in Führung. Müller erzielte den Ausgleich (10.), doch zwei Mal Maschke (22., 43.) sowie erneut Stübing mit einem 40-Meter-Schuss in den Winkel (30.) stellten die 4:1-Pausenführung her. Nach dem Seitenwechsel verloren die Platzherren den Faden. Der SCU holte Tor um Tor auf. In der 75. Min. stand es 4:4. Die Gäste hätten danach in Führung gehen können, aber Sill riss sie mit dem 5:4 (89.) aus allen Träumen.


Kreisliga 2 ER/PEG



Der SV Schwaig gewann beim Türk. SK Röthenbach mit 2:0 und sicherte sich die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund und steigt in die Bezirksliga auf. Spannend geht es in den letzten beiden Spieltagen im Tabellenkeller zu: Es wird zwischen fünf Teams entschieden, wer in die Relegation muss. Ein Befreiungsschlag gelang dem SV Kleinsendelbach, der mit 8:0 beim Absteiger SV Auerbach gewann und nun sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat.
Einen wichtigen Punkt holte auch der SC Pommelsbrunn beim 2:2 gegen Ermreuth und verließ den Relegationsplatz. Die Chance, sich in Sicherheit zu bringen, verpassten der SV Simonshofen, der zu Hause gegen Schlusslicht Neuhaus nur Unentschieden spielte, und der ASV Forth, der gegen den SV 08 Auerbach verlor. Der TSV Brand besiegte den TSV Neunkirchen mit 1:0. Der FC Troschenreuth setzte sich mit 6:1 gegen Vizemeister Diepersdorf durch.
SC Pommelsbrunn -
SV Ermreuth 2:2
Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete diese Partie, in der die Gäste mit Kontern gefährlich waren. Sers brachte die abstiegsbedrohten Gastgeber in der 13. Min. mit einem Weitschuss in Führung. In der 73. Min. erzielte M. Hammerand per Foulelfmeter das 1:1. Acht Minuten vor Schluss brachte Hönig per Foulelfmeter den SC wieder nach vorne. In der 85. Min. erzielte Müller das 2:2 für die Ermreuther.
SC Auerbach -
SV Kleinsendelbach 0:8
Mit einem Kantersieg beim Absteiger machten die Kleinsendelbacher einen Riesenschritt in Richtung Ligaerhalt. Sie benötigen nur einen Zähler in den ausstehenden zwei Spielen, um sicher zu sein. Zur Pause führten die Gäste durch Treffer von Schütz und Bock mit 2:0. Im zweiten Durchgang waren Senftner (2), Wägner, Lindenberger, Ruppert und Pröll (Foulelfmeter). erfolgreich.
TSV Brand -
TSV Neunkirchen 1:0
Im Derby nutzten die Neunkirchner eine Handvoll hundertprozentiger Chancen nicht und mussten sich geschlagen geben. Überragender Brander war der Torhüter. Den Siegtreffer erzielte Marsing in der 48. Min., als die Neunkirchner Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte.
FC Troschenreuth -
SpVgg Diepersdorf 6:1
Diepersdorf wollte das Spiel machen, doch Troschenreuth konterte exzellent. / Tore: 1:0 Madalsky (5.), 2:0 P. Schmitt (21.), 2:1 Kohlenbach (35.), 3:1 Madalsky (42.), 4:1 P. Schmitt (53.), 5:1 P. Schmitt (72.), 6:1 Pezoldt (79.)


Kreisliga Bamberg


DJK Königsfeld -
SC Heiligenstadt 5:0
In diesem Derby blieb der Gast aus Heiligenstadt ohne jede Chance. Die Heimelf bestätigte ihre zuletzt guten Leistungen und ließ Ball und Gegner gekonnt laufen. Mit dem 5:0-Endstand war der Tabellenletzte und Absteiger Heiligenstadt noch gut bedient. / Tore: 1:0 Kremer (10., Eigentor), 2:0 Stumpf (40.), 3:0 Sauer (60.), 4:0 St. Weidner (75.), 5:0 Hofmann (83.)

Kreisklasse Bamberg 3


In der Fußball-Kreisklasse Bamberg 3 müssen in die A-Klasse absteigen der SV Wachenroth, die SpVgg Stegaurach II und die SpVgg Mühlhausen. In die Relegation gegen einen A-Klassisten muss die DJK Schnaid/Rothensand, da die DJKler den direkten Vergleich gegen den punktgleichen SV Sambach (2:6, 4:0) verloren haben.
DJK Schnaid/Rothensand -
SV Wachenroth 4:0

Die Gastgeber waren das gesamte Spiel über kaum gefährdet. Den Torreigen eröffnete Maximilian Ruschig (26.), dem Patrick Katz (42.) noch vor dem Seitenwechsel das 2:0 folgen ließ. Kurz nach der Pause landete ein Wachenrother Kopfball an der Latte. Danach diktierten wieder die Platzherren das Spielgeschehen und in der 75. Min. machte Matthias Bornhofen das 3:0. Steffen Kelle (86.) mit einem wuchtigen Kopfball setzte den Schlusspunkt.


Kreisklasse 2 ER/PEG



In der Fußball-Kreisklasse 2 Erlangen/Pegnitzgrund, in der die SpVgg Jahn Forchheim II als Meister bereits feststeht, konzentriert sich alles auf den Kampf um den zweiten Tabellenplatz. Dabei geht es nun wieder sehr spannend zu, denn der TSV Vestenbergsgreuth gewann gegen den SC Adelsdorf mit 2:1 und rückte bis auf einen Punkt an die Adelsdorfer heran. Nur noch einen Zähler Rückstand hat auch die SpVgg Zeckern, die gegen Effeltrich mit 2:0 erfolgreich war. Im Tabellenkeller sind nun alle Entscheidungen gefallen: Neben dem VfB Forchheim, der bereits seine Mannschaft zurückgezogen hatte, und dem SC Hertha Aisch stehen nun auch die SpVgg Uehlfeld II und der ASV Höchstadt als Absteiger fest. Die SpVgg Heroldsbach beseitigte mit dem 1:0-Erfolg in Pinzberg am Sonntag die letzten Zweifel am Klassenerhalt.
DJK Hallerndorf -
DJK Wimmelbach 3:1
In diesem Duell hatten die Gastgeber ein deutliches Übergewicht und hätten höher gewinnen können. Weiss schloss in der 32. Min. einen Alleingang zum 1:0 ab. In der 34. Min. erzielte Gößwein den Wimmelbacher Ausgleich. In der 36. Min. brachte Richter die Hallerndorfer mit einem Foulelfmeter wieder nach vorne. Nachdem Richter in der 55. Min. einen Strafstoß verschossen hatte, stellte Glauber in der 65. Min. den 3:0-Endstand her.
ASV Höchstadt -
SpVgg Uehlfeld II 2:4
In einer ausgeglichenen Begegnung setzten sich die Gäste durch, konnten die ASVler in der Tabelle überholen, müssen aber trotzdem absteigen. Denn der Abstand zum Nichtabstiegsplatz beträgt zwei Spieltage vor Schluss neun Punkte. Zehner brachte Uehlfeld in der 2. Min. mit einem Freistoß in Führung. Schaller erzielte in der 67. Min. das 0:2. Danach wurde der ASV stärker und kam in der 69. Min. durch einen Treffer von Knöttig zum Anschlusstreffer. In der 73. Min. verwandelte Hofmann einen Foulelfmeter zum 2:2. In der Schlussphase war wiederum Uehlfeld erfolgreicher, denn Plewka verwandelte in der 85. Min. ebenfalls einen Foulelfmeter zum 2:3 und war in der 87. Min. per Freistoß zum 2:4 erfolgreich. Der Uhelfelder Torhüter sah die Ampelkarte.
DJK/TSV Pinzberg -
SpVgg Heroldsbach/Th. 0:1
In einer mäßigen Begegnung waren die Heroldsbacher die aktivere Mannschaft und stellten durch diesen Erfolg den Ligaerhalt her. Das Tor des Tages erzielte in der 59. Min. Heinze nach einer Ecke per Kopfball.
SpVgg Zeckern -
SpVgg Effeltrich 2:0
Mit einem verdienten Sieg wahrten die Hausherren ihre Chancen auf den zweiten Tabellenplatz. In der 16. Min. überwand A. Eschbaum nach einem Alleingang den Effeltricher Torhüter mit einem Heber zum 1:0,. Für die Entscheidung sorgte Ackermann in der 55. Min. nach Vorarbeit von Friede. Die Partie verlief sehr fair, obwohl es für die Hausherren um einiges ging.
TSV Vestenbergsgreuth -
SC Adelsdorf 2:1
Im Spitzenspiel und Derby sahen die 250 Zuschauer in der Anfangsphase eine starke Adelsdorfer Mannschaft, die in der 12. Min. durch Lausen in Führung ging. In der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren stärker. In der 71. Min. erzielte Weisbach nach einem Eckball im Nachschuss das 1:1. Der Siegtreffer der Vestenbergsgreuther fiel in der 83. Min. durch Limmer, der eine Vorarbeit von Weisbach erfolgreich abschloss.
DJK Willersdorf -
SC Hertha Aisch 3:0
In dieser Partie, bei der es nur noch ums Prestige ging, waren die Gastgeber dominierend. Sie kamen zu einem ungefährdeten Erfolg. Fischer brachte die Willersdorfer in der 43. Min. mit einem 40-m-Freistoß in Führung. Hoffmann erhöhte in der 48. Min. auf 2:0. Delanovic besorgte in der 88. Min. den 3:0-Endstand.

Kreisklasse 3 ER/PEG



In der Fußball-Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund baute Muggendorf mit dem 3:1-Auswärtssieg in Stöckach seine Tabellenführung aus. Denn gleichzeitig musste der Tabellenzweite Gräfenberg in Geschwand beim 4:4 zwei Zähler abgeben. Der FC Stöckach steht als dritter der vier Absteiger fest.
SV Mittelehrenbach -
SC Egloffstein 5:1
Wie in der Hinrunde beim 9:2 hatte Mittelehrenbach keinerlei Probleme. Im Kirchweihspiel führten die Gastgeber zur Pause durch die Tore von T. Meister (10., Freistoß), T. Meixner (36.), B. Meixner (40.) bei einem Gegentor von Prütting (21.) mit 3:1. In den Schlussminuten kam der SVM durch B. Meixner und Drummer zu den weiteren Toren in einer fairen Partie.
FC Eschenau - SV Hetzles 1:1
Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennte man sich in einem schnellen und fairen Duell. Spielertrainer Michl brachte die FC-Elf nach einer halben Stunde in Führung. Nach einem Foul an Staudinger (70.) verwandelte Werner den fälligen Strafstoß sicher. In der Schlussphase hatte Pilatus für die Gastgeber die Riesenchance zum Siegtreffer.
SV Pretzfeld -
SV Hiltpoltstein 2:1
In einem Duell auf Augenhöhe setzte sich mit Pretzfeld glücklich durch. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, erspielten sich immer wieder gute Chancen, doch wiederholt konnten sich die beiden Torleute bravourös auszeichnen. Per Foulelfmeter brachte D. Friedrich die Gäste (17.) in Führung. Schon im Gegenzug glückte Grünsteudel mit einem Weitschuss der Ausgleich. Begünstigt durch einen Abwehrfehler markierte Amon (74.) den Pretzfelder Siegtreffer. Sehr gut leitete der Unparteiische Günmahut (Reuth).
TSV Geschwand -
TSV Gräfenberg 4:4
Die Geschwander zeigten vor der Pause ihre beste Saisonleistung und führten hochverdient durch die Treffer von Rückert (28.), Igl (42.) und Yildirici (45.) bei einem Gegentreffer von Matschke (33.) mit 3:1. Auch über ein 5:1 zu diesem Zeitpunkt hätte sich Gräfenberg nicht beschweren dürfen. Doch innerhalb von acht Minuten kippte zwischen der 50. und 58. Minute die Partie zugunsten der Gäste, die durch die Tore von Friedrich, Klenner und Vonau mit 4:3 in Führung gingen. Nach dem Ausgleich durch einen Kopfball von Neuner (80.) war wieder Geschwand am Drücker. Vollmeier hatte den Siegtreffer auf dem Fuß. Die 120 Zuschauer sahen eine begeisternde Partie, die fair verlief.
FC Stöckach -
SpVgg Muggendorf 1:3
Im ersten Durchgang waren die Muggendorfer klar tonangebend, erspielten sich deutlich mehr Chancen und gingen durch die Treffer von Hofmann und Müller (20., 34.) mit einer 2:0-Führung in die Pause. Zwar hielt Stöckach nach Seitenwechsel gut mit, doch erspielten sich die Hausherren nur wenige Chancen. C. Kuschnig (89.) nutzte eine zum 1:2-Anschlusstreffer. Postwendend stellte Wehrfritz den alten Torabstand wieder her.
SV Moggast -
TSV Neunkirchen II 4:1
Mit einem Hattrick von Klemm ( 8., 11., 21.) gingen die Moggaster in die Halbzeitpause. Bei den ersten beiden Toren wurde der Torschütze durch H. Probst und Staatz glänzend freigespielt. Roth hatte mit einem Pfostentreffer (30.) Pech. Nach dem Seitenwechsel begannen die Gäste selbstbewusst. Doch Hemmerlein und Buttler (47., 55.) konnten ihre Chancen nicht verwerten. Einen Schuss von H. Probst fälschte Spitzer (80.) zum 4:0 ab, ehe Kramer in der Schlussphase mit einem Distanzschuss noch der Ehrentreffer gelang.
SpVgg Dürrbrunn/Unterl. -
FC Thuisbrunn 3:1
In einer sehr fairen Partie setzten sich die Gastgeber verdient durch. Thuisbrunn nutzte die erste Chance durch Escherich (15.) zur Führung. Dicker markierte für die "Laderer", die immer besser ins Spiel fanden, nach einer halben Stunde das 1:1. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber druckvoller und erzielten durch Kraft (60., Foulelfmeter, 82.) auch die entscheidenden Treffer erzielen. Die SpVgg hatte weitere gute Möglichkeiten. jk


Kreisklasse 4 ER/PEG


ASV Michelfeld -
SpVgg Neunkirchen/Speikern 2:5
Keine Blöße gab sich der ersatzgeschwächte Ligaprimus und bereits als Aufsteiger feststehende SpVgg beim Tabellenzehnten, der weiterhin um den Klassenerhalt bangen muss. / Tore: 0:1 S. Baum (17.), 1:1 Gsell (24.), 1:2 S. Baum (28.), 2:2 Kohl (42.), 2:3 S. Baum (50.), 2:4 Wedel (54.), 2:5 Gartner (58.)


A-Klasse 2 ER/PEG


Die Meisterschaftsentscheidung in der Fußball-A-Klasse 2 Erlangen/Pegnitzgrund ist aufgeschoben, da Spitzenreiter Eggolsheim nur Unentschieden spielte und nur noch drei Punkte Vorsprung vor Bammersdorf hat. Zwischen diesen beiden wird sich die Meisterschaft entscheiden.
SV Poxdorf II -
SV Bammersdorf 1:2
Das 0:1 fiel durch Gnad mit einem Lupfer nach 15 Minuten. Nach 37 Minuten konnte Poxdorf durch einen Freistoß von Wirth ausgleichen. In der zweiten Halbzeit hatte Poxdorf die Begegnung eigentlich im Griff und traf die Latte. Das 1:2 durch Schmitt in der 86. Min. fiel daher unerwartet, so dass Bammersdorf zu einem glücklichen Sieg kam.
TSV Neuhaus -
TKV Forchheim 2:3
In einem insgesamt fairen Spiel ging Neuhaus in Führung. Die Forchheimer zogen auf 1:3 davon und mussten in der Nachspielzeit noch das 2:3 hinnehmen. / Tore: 1:0 Asimakopoulos (7.), 1:1 Kuygun (44.), 1:2 Simset (52.), 1:3 Akpinar (60.), 2:3 Schöbel (93.)
SV/DJK Eggolsheim -
TSV Hemhofen 0:0
Die Eggolsheimer waren überlegen, vergaben aber ihre Chancen zum Teil kläglich. Gegen den früheren Konkurrenten wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen.
TSV Drügendorf -
FC Burk II 1:1
Burker erzielte nach einer Viertelstunde das 0:1 durch Manuel Hofmann. Danach kam der TSV besser auf und erzielte durch Johannes Leicht (23.) das 1:1. Drügendorf war bis zur 70. Minute überlegen, vergab aber klare Chancen. Danach hatte Burk noch drei hundertprozentige Möglichkeiten.
DJK Pautzfeld -
SC Adelsdorf II 0:4
Die Pautzfelder erwischten einen rabenschwarzen Tag, den Bennes in der 27. Min. mit dem 0:1 eröffnete. Das 0:2 erzielte Günzel in der 42., das 0:3 wiederum Bennes in der 52. und das 0:4 Ackermann in der 55. Min. In der 70. Min. verlor Pautzfeld einen Spieler durch "Gelb-Rot" und verschoss in der 88. Min. einen Freistoß.
ATSV Forchheim -
SC Gremsdorf 2:1
In einem fairen Spiel kam der ATSV zu einem verdienten Sieg. Stein leitete ihn in der 16. Min. mit dem 1:0 ein. Das 2:0 in der 64. Min. erzielte Ameis mit der Hacke. In der 82. Min. gelang Schmitt der Anschlusstreffer.

A-Klasse 3 ER/PEG


In der A-Klasse 3 geht es so eng zu wie in der gesamten Saison. Zurzeit führt Wolfsberg die Tabelle an, punktgleich mit Reuth aufgrund eines minimal besseren Torverhältnisses.
SpVgg Reuth -
SV Gloria Weilersbach II 6:1
Bis zur Pause lagen die Reuther mit 3:0 vorn, wobei Felix Burkel in der 19. und 23. Min. die ersten Treffer erzielte und Glaser in der 45. Min. mit dem 3:0 nachlegte. Nach dem Seitenwechsel erzielte Schütz in der 47. Min. das 4:0, Erlwein in der 78. Min. das 4:1, Glaser in der 82. Min. das 5:1 und Ludwig in der 85. Min. das 6:1. In der 88. Min. war es Burkel, der einen Elfmeter über das Weilersbacher Tor jagte.
DJK/FC Schlaifhausen -
TSV Ebermannstadt 2:1
Im Duell der Verfolger konnte sich Schlaifhausen knapp gegen den Tabellendritten TSV Ebermannstadt durchsetzen, wobei beide Mannschaften mit der Meisterschaft nichts mehr zu tun haben. In dem flotten und guten Spiel trotz hoher Temperaturen sah in der 74. Min, der Ebermannstadter Spielertrainer Kraus die Gelb-Rote Karte. / Tore: 1:0 Andre Finze (55.), 1:1 Fröhlich (65.), 2:1 Andre Finze (80.)
SC Kühlenfels II -
TSV Kunreuth 1:3
In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang den Kunreuthern nach 25 Minuten der Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gast in der 55. und 70. Min. auf 0:3, bevorWiegärtner in der 80. Min. den Kühlenfelser Ehrentreffer erzielte.
SV Wolfsberg -
TSC Bärnfels 5:0
Die Wolfsberger setzten sich klar gegen Bärnfels durch, konnten sich aber bei ihrem Torwart Schmidt bedanken, weil er dreimal in höchster Not glänzend parierte. / Tore: 1:0 Kirsch (1.), 2:0 Grüner (3.), 3:0 Kirsch (42.), 4:0 Will (50.), 5:0 Winter (65.)
SV Bieberbach -
SV Kirchenbirkig 1:3
Zur Pause stand die Begegnung 1:1, nachdem Brütting Kirchenbirkig in der 31. Min. in Führung gebracht und Roppelt in der 39. Min. ausgeglichen hatte. In der 63. Min. hieß es durch Hendryx 1:2 und in der 93. Min. durch einen Handelfmeter durch Hofmann 1:3. Im Zusammenhang mit diesem Strafstoß sah ein Bieberbacher "Gelb-Rot". Zuvor hatte bereits in der 75. Min. ein weiterer Spieler der Platzherren ebenfalls die Ampelkarte gesehen.

A-Klasse 4 ER/PEG


In der A-Klasse 4 bleibt Behringersdorf an der Spitze, gefolgt von Weißenohe, das vier Punkte Vorsprung vor Rückersdorf hat. Der FC Dormitz konnte sich auf Platz 5 nicht verbessern.
FC Dormitz -
FC Röthenbach 1:4
Die Dormitzer zeigten eine indiskutable Leistung und lagen zur Pause bereits mit 0:3 hinten. Das 1:3 erzielte Krappmann in der 70. Min. Der 1:4-Endstand fiel in der 85. Min.
TSV Röthenbach -
SpVgg Weißenohe 3:4
Vor allem in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein turbulentes Spiel, das die Platzherren mit dem 1:0 in der 3. Min. eröffneten. A. Bayerlein erzielte in der 8. Min. den Ausgleich und in der 19. Min. das 1:2. Röthenbach konnte in der 28. und 33. Min. das Ergebnis drehen und in der 41. Min. war Ritter zum 3:3 erfolgreich. Den Weißenoher 3:4-Siegtreffer in der 63. Min. erzielte Ritter. In der 72. Min. sah A. Bayerlein "Gelb-Rot". Für Weißenohe war das insgesamt ein Weckruf, da die Mannschaft noch mehr auf der Hut war und den knappen Vorsprung über die Runden brachte.

A-Klasse 8 BA/BT


ASV Aufseß - SV Schreez 4:0
Nach verhaltenem Beginn legte der Meister Aufseß los. Schreez verpasst kurz vor der Halbzeit die Chance zum 1:1. Mit dem Traktor zogen die Aufseßer nach der Partie durch den Ort. / Tore: 1:0 Martin Schnörer (25.), 2:0 Leo Hilfenhaus (42.), 3:0 Leo Hilfenhaus (83.), 4:0 Marco Bogdanovic (87.)

B-Klasse 3 ER/PEG


DJK/SC Neuses II -
FC Germania Forchheim 2:3
Gegen den Tabellenvorletzten Neuses II kam die Germania zu einem verdienten Auswärtssieg. Das 0:1 erzielte Schöttner. Das 0:2 bereitete er mustergültig für den Spielertrainer Deckert vor. Das 0:3 fiel durch einen Freistoß von Neuzugang Weyhknecht, der aus 35 Metern ins Ziel fand. Nach dem 1:3 der Neuseser durch Ritthaler verkürzte die Reserve auf 2:3 (60.). Die Germania scheiterte in der Schlussphase zweimal am Aluminium.

B-Klasse 6 ER/PEG


SpVgg Obertrubach -
SpVgg Muggendorf II 2:1
Im Spitzenspiel besiegte der Meister Obertrubach die Muggendorfer Reserve mit 2:1. Mit einem 30-m-Schuss brachte Brysch die SpVgg in Führung. Nach einer Stunde glichen die Muggendorfer durch einen Freistoß aus. Schmitt (75.) sicherte seiner Elf mit dem 2:1 die drei Punkte.