Nach dreieinhalb dramatischen Stunden mussten die Neunkirchner Tischtennis-Spielerinnen mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel gegen den ATS Kulmbach die Heimreise antreten. Nach dieser 6:8-Niederlage ist der TTC Tabellenvierter in der Landesliga Nord-West, die Kulmbacher sind Zweiter.
Dabei lief alles zunächst wie am Schnürchen, denn Neunkirchen führte nach den Doppeln mit 2:0. Während Rubin/Derfuß sehr sicher punkteten, bekam das Duo Roizena/Bruchner gegen die Kulmbacher Spitzenspielerinnen Regner/Dressel alle Hände voll zu tun und machte mit einem aufregenden 6:11, 12:10, 11:7, 10:12, 11:9 alles klar. Als dann Sonja Derfuß in ihrem ersten Einzel sich ganz locker gegen Juliane Dressel in drei Sätzen behauptete, sah für den TTC alles noch sehr rosig aus. Das war allerdings der einzige Punkt für die Neunkirchnerin. Petra Rubin war nur gegen Christine Müller erfolgreich. Die Mannschaftsführerin des TTC kann offenbar gegen Juliane Dressel einfach nicht gewinnen. Wie im Hinspiel musste sie sich in drei Sätzen geschlagen geben.
Nina Roizena wird immer stärker und avancierte zur erfolg reichsten Neunkirchnerin. Nach ihrem Doppelerfolg mit Antje Bruchner stellte Roizena in den beiden folgenden Einzeln unter Beweis, was sie taktisch und technisch drauf hat. Niemand hätte ihr das 11:7, 9:11, 11:9, 11:4 gegen die quirlige Christina Irrgang zugetraut. In ihrem zweiten Einzelauftritt spielte sie mit Christine Müller mit 11:5, 11:9, 11:5 Katz und Maus. Allerdings gegen die Kulmbacher Ranglistenerste Katharina Regner fand Roizena nicht zu ihrem Spiel und verlor. Antje Bruchner war der berufsbedingte Trainingsrückstand anzumerken, sie ging in ihren Einzeln leer aus.
Beim Spielstand von 6:7 wurde es ganz still in der Halle: Ein Unentschieden lag in der Luft. Sonja Derfuß musste noch einmal ran und zwar gegen Irrgang. Beide Spielerinnen begannen äußerst ruhig und sicher. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit der Neunkirchnerin: Unzählige Bauern, also Kantenbälle und Netzballroller, machten ihr das Leben schwer, vor allem im vierten und entscheidenden fünften Satz. Derfuß musste sich unglücklich mit 9:11, 12:10, 10:12, 10:12 geschlagen geben.
Am Samstag, 4. Februar, muss der TTC bei der SpVgg Hausen antreten. Das Lokalderby in der Sporthalle Hausen beginnt um 17 Uhr.