Buckenreuth
Rettungshubschrauber im Einsatz

Schweres Bollerwagen-Unglück in der Fränkischen Schweiz: 27-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schlimmes Ende eines spaßigen Ausflugs in der Fränkischen Schweiz: Als drei junge Männer in ihrem Bollerwagen einen kleinen Berg hinunterfahren, stürzt einer von ihnen aus dem Wagen und zieht sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber muss ihn ins Krankenhaus fliegen.

Schwere Verletzungen erlitt am Samstagabend ein 27 Jahre alter Mann bei einem Unfall nahe Buckenreuth. Das berichtet die Polizeiinspektion Ebermannstadt. Der Bayerische Rundfunk (BR) spricht unter Berufung auf die Polizei sogar von lebensgefährlichen Verletzungen.

Der 27-Jährige aus dem Landkreis Forchheim war am Samstag in einer Gruppe von jungen Leuten zu Fuß unterwegs. Die Männer hatten für ihre Wanderung einen Bollerwagen dabei.

Sturz aus Bollerwagen mit dramatischen Folgen

Gegen 19.30 Uhr setzte sich der 27-Jährige zusammen mit einem 26 und einem 27 Jahre alten Mann in den Bollerwagen, alle drei fuhren damit nach Buckenreuth einen leicht abschüssigen Feldweg hinunter.

Während der 26-Jährige versuchte, den Handwagen zu lenken, stürzte der 27-Jährige aus dem fahrenden Wagen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt.

Ein Notarztteam brachte den Schwerverletzten mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Ob Alkohol bei dem Unglück eine Rolle spielte, wollte die Polizei auf BR-Nachfrage zunächst nicht sagen. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, der die Beamten der Polizeiinspektion Ebermannstadt bei der Klärung des genauen Unfallhergangs unterstützt.

Vorschaubild: © Frank May (Symbolfoto)