Es gibt sie noch, die positiven Zeichen in diesen schwierigen Zeiten. Zwei große Kartons erreichten dieser Tage das Seniorenzentrum Martin Luther , das Pflegeheim der Diakonie Bamberg-Forchheim in Streitberg . Absender war die Wiesenttaler Whatsapp-Gruppe "Wiesenttal bleibt daham".

Die Inhalte der beiden Kisten entpuppten sich als wirkliche Schätze, wie auch auf den Deckeln zu lesen war. Die erste Kiste hatten die Absender mit der Aufschrift versehen "Dankes-Schatztruhe für die helfenden Hände im Seniorenzentrum Martin Luther " und "Vor eurem Einsatz, eurem Mut , zieht ganz Wiesenttal den Hut". Prall gefüllt war sie mit Süßigkeiten und Karikaturen-Büchlein. Der Inhalt der zweiten Schatztruhe war für die Bewohner gedacht: Die darin enthaltenen selbst gemachten Glücksbringer mit Briefen und Mutmachkarten sollten den Senioren ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die Überraschungsaktion der Gruppe "Wiesenttal bleibt daham" hat alle im Streitberger Seniorenzentrum sehr gefreut . Gerade den Mitarbeitern in der Pflege, die auch derzeit noch Außerordentliches leisten, habe diese Wertschätzung laut Pressemitteilung der Diakonie sehr gutgetan und alle bestärkt, auch weiterhin mit vereinten Kräften die herausfordernden Zeiten zu meistern. Das Team und die Senioren sind den Initiatoren, Bastlern und Briefeschreibern sehr dankbar.