Am Montag gegen 23 Uhr mussten gleich zwei Verkehrsteilnehmer leidvolle Erfahrung mit Wildwechsel machen. Ein 38-Jähriger erfasste auf seiner Fahrt von Bräuningshof nach Atzelsberg ein Reh, das vor Ort verendete.

Ein Wildschwein tauchte wenig später vor einer 52-jährigen Kraftfahrerin auf dem sogenannten Wehrwiesenweg kurz vor Weiher auf. Das Tier flüchtete nach Angaben der Polizei in den Wald und hinterließ am Auto einen Schaden von über 1000 Euro.