Die erst vor einem Monat eröffnete Krippe sei eben noch in ihren Startlöchern, aber soweit laufe alles gut, sagt die Leiterin.
Joanna Schiener war zuvor in Frankfurt in einer ähnlichen Einrichtung tätig. Privat verschlug es sie dann wieder in ihre Heimat Forchheim. "Eigentlich wollte ich schon immer eine eigene Einrichtung gründen. Und da die Stadt Forchheim die Krippenplätze eh benötigt hat, war der passende Zeitpunkt gefunden", erzählt sie. Ihre kleine Tochter ist selbst ein "Rabbel Zabbel".

Kinder in guten Händen

Kinder schon im Alter von wenigen Monaten in eine Krippe zu geben, hält sie für eine gute Idee: "Die Elternzeit ist äußerst wichtig und Eltern sollten so viel Zeit wie möglich mit ihren Kindern verbringen, aber manchmal geht das eben für ein paar Stunden am Tag nicht, aus beruflichen oder anderen Gründen, und dann